Altbackenen Wohnstil aufpeppen – 4 Tipps für ein schöneres Zuhause

Wer seinen altbackenen Wohnstil einfach aufpeppt, statt direkt neue Möbel zu kaufen, spart Geld und wird über das Ergebnis erstaunt sein.

Wohnung aufpeppenMy home is my castle, so denken wohl die meisten Menschen, wenn sie sich erst einmal gemütlich und nach dem persönlichen Geschmack eingerichtet haben. Leider bleibt diese Einrichtung in Wohnzimmer, Schlafzimmer und Küche oft über lange Jahre bestehen und plötzlich stellt man fest, dass alles irgendwie altbacken wirkt.

Diese Situation hat wohl jeder schon einmal erlebt, auch wenn nicht zwingend in jedem Raum der Wohnung. Sind Sie erst einmal zu der Erkenntnis gekommen, dass Ihr Wohnstil nicht mehr dem aktuellen Trend entspricht, können Sie Möbelhäuser abklappern und Einrichtungskataloge durchblättern. Ist es Ihnen alternativ schon einmal in den Sinn gekommen, die vorhandenen Möbel und Gegebenheiten einfach aufzupeppen, ohne sie direkt gegen neue auszutauschen? Mit den nachfolgenden Anregungen, ist es Ihnen unter anderem möglich, Lieblingsstücke zu behalten, die eigentlich reif für den Sperrmüll sind.

1. Lassen Sie Farbe sprechen

Stuhl streichen pastellBringen Sie frischen Wind in Ihre Wohnung, in diesem Fall mit auffrischender Farbe. Möbelstücke sind häufig noch funktionsfähig, sehen aber optisch ziemlich „angestaubt“ aus. Manchmal mag man sich auch einfach nicht trennen, weil die Kommode oder der Tisch an leider schon verstorbene Verwandte erinnern.

Solche Lieblingsexemplare werden einfach abgeschliffen und mit neuer Farbe angestrichen. Das kann, wie in unserem Beispiel, ein Stuhl sein, ein Schrank oder auch Teile Ihrer Dekoration, zum Beispiel Kerzenhalter. Wenn Sie es edel mögen, werden alle Teile lackiert. Worauf Sie dabei achten müssen, erfahren Sie auf bauemotion.de. Ein Trend, der momentan in vielen Wohnungen Einzug hält, ist der sogenannte Shabby chic. Hierbei werden Möbelstücke mit meist weißer Kreidefarbe gestrichen und an bestimmten Stellen mit Sandpapier wieder abgeschliffen. Das ergibt dann den charmanten Shabby Look. Besonders gut geeignet ist also Inventar, dass bereits eine dunklere Grundfarbe hat.

Wie Sie den Shabby chic Look streichen, erklärt dieses Video:

2. Schluss mit kahlen Wänden

Bild aufhängen
Mietwohnungen werden häufig im 1980er Jahre Raufaser-Charme übergeben. Aus Bequemlichkeit lassen viele Mieter die Wände weiß, solange bis sie es nicht mehr sehen können. Damit aus dem Unfrieden keine aufwenige Renovierung wird, verzieren Sie die einfarbigen Wände doch einfach mit Bildern oder auch Wandtattoos. Äußerst familiär wirkt eine Art Ahnengalerie. Besorgen Sie sich Bilderrahmen in unterschiedlichen Farben und Größen und verpassen Sie jedem Rahmen ein Familienfoto. Wie wäre es mit einer Bilderreihe Ihrer Enkelkinder? Es macht sicher Spaß, den Werdegang von der Geburt bis zur Schulentlassung täglich auf Fotos anzusehen.

Die zweite Möglichkeit der Wandverzierung sind Wandtattoos, die es inzwischen in unzähligen Variationen gibt, wie ein Blick auf wandfolio.de beweist. Ob Blumenmotiv, floraler Schnörkel oder Sinnspruch, für jeden Geschmack gibt es in der Welt der Wandtattoos das passende Modell. Sprüche sind mein persönlicher Favorit, wobei man sich bei der Auswahl sehr sicher sein sollte, dass man hinter den Zeilen steht, denn ein häufiger Wechsel wird sicher nicht stattfinden.

3. Altbackene Möbel einfach verstecken

alter Stuhl Stuhlhusse
Eigentlich sind sie ja noch gut, wenn sie bloß nicht so „häßlich“ wären. Kennen Sie den Gedanken, wenn es um Ihre alten Sitzmöbel geht? Wer an Couch und Stuhl hängt, muss sie nicht wegwerfen. Verschönern Sie Ihre Stühle mit Hussen, decken Sie blank gewordene Sitzflächen der Couch mit einem Überwurf oder Decken ab. Der Effekt wird Sie erstaunen! Achten Sie bei der Auswahl aber unbedingt darauf, dass alle Töne miteinander harmonieren. Quietschgelbe Decken und rotkarierte Stuhlhussen passen höchstens in Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt zusammen.

4. Neue Polster für alten Charme

Sofa neu polstern
Wenn Ihnen das Abdecken von Sessel und Sofa nicht genügt, müssen neue Polster her. Das Gewerbe scheint zwar nicht mehr ganz so aktuell zu sein, aber es gibt sie noch, die talentierten Polsterer, die Stoffbezüge nach Wunsch anbringen.

Für diese Verschönerung Ihrer altbackenen Möbel müssen Sie zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, aber es lohnt sich! Wenn das Gestell Ihrer Möbel noch in einem guten Zustand ist, wird es dank neuem Stoffbezug wieder aufgepeppt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Monkey Business - Fotolia.com, Foto2: © Friedberg - Fotolia.com, Foto3: © JackF - Fotolia.com, Foto4: © Dagmar - Aktive Rentner, Foto5: © Hauke-Chr. Dittrich - Fotolia.com