Baumesse NRW: Sonderausstellung für Senioren

Im März 2013 findet wieder die beliebte BauMesse NRW statt. Diesmal liegt der Ausstellungsschwerpunkt beim Thema „Alter und Altern“.

Dortmund. Mit der neu konzipierten Ausstellung „alternative in nrw“, die als Sonderschau auf der 11. BauMesse NRW (22.-24.3.2013, Messe Westfalenhallen Dortmund) integriert ist, wird das Thema Alter und Altern, insbesondere das selbstbestimmte Wohnen in das gesellschaftliche Interesse gerückt.

„Solange man jung, gesund oder eben einfach nicht betroffen ist, setzt man sich nicht gerne mit diesen Fragen auseinander. Doch Fakt ist, dass die heute 30-50 jährigen die Senioren von Morgen und Übermorgen darstellen werden. Die „alternative in nrw“ ist damit nicht nur für Ältere, die selbstbestimmt leben wollen, interessant. Auch für die jüngere Generation eine sehr gute Gelegenheit, die breite Palette der Angebote, rund um die Sicherung der eigenen –späteren- Lebensqualität und der gesunden + aktiven Lebensgestaltung, kennenzulernen.“ so Adnan Yesilbas, Geschäftsführer der BauMesse NRW.

Jeder will zwar alt werden, aber niemand alt sein…. Alt sind meist die Anderen, der eigene Alterungsprozess wird zu gern ausgeblendet. Erst bei altersbedingten, schleichenden Einbußen der Fähigkeiten, insbesondere bei Auftreten von er(n)sten gesundheitlichen Komplikationen, wird das Thema plötzlich aktueller denn je. Nicht nur für Betroffene selbst sondern auch für ihre Angehörigen und Kinder beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Eltern, die ihren Kindern jahrzehntelang zur Seite standen, werden womöglich nun von ihnen abhängig. Viele fühlen sich mit dieser neuen Rollenverteilung -seelisch und körperlich- schnell überfordert.

Allerdings darf man Alter nicht mit schwerer Pflegebedürftigkeit gleichsetzen. Immerhin leben mehr als Dreiviertel der über 80-Jährigen noch selbstständig. Die rechtzeitige Anpassung der Wohnung spielt daher eine große Rolle. Das Altern im eigenen Zuhause und in gewohnter Umgebung ist für viele Menschen ein sehr großes Bedürfnis. Statt im Altenheim & Co. werden heute rund 4 Mio. Menschen in Deutschland zu Hause von Angehörigen gepflegt und versorgt. Wer sich frühzeitig darauf vorbereitet, über die verschiedensten Hilfsangebote informiert und über die Alternativen Bescheid weiß, ist für den Fall der Fälle bestens ausgerüstet.

Bereits auf der vergangenen BauMesse NRW wurde mit der Sonderschau „Barrierefreies Bauen und Wohnen“ das Thema des demografischen Wandels in Teilen aufgegriffen. „Viele Aussteller haben mit dem großen Andrang nicht gerechnet und hatten Mühe, alle Anfragen rund um das Thema Herr zu werden. Aufgrund dieser großen Resonanz, Akzeptanz und das Medienecho danach, ist die „alternative in nrw“ geboren, so Adnan Yesilbas. „Die neue Sonderschau beschränkt sich keineswegs allein auf Treppenlifte & Co., sondern will alle relevanten sowie aktuellen Themen rund um die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität im Alter sowie das ‚Altern im eigenen Zuhause‘, abdecken. Es ist nie zu früh sich mit dem Thema ‚Älter werden‘ zu befassen, doch leider manchmal fast zu spät. Es gibt für fast jede Lebensphase eine bessere und altersgerechtere Alternative. Daher auch der Name des neuen Konzepts: „alternative in nrw“. Die Alternative gegen das Altenheim, die Alternative für Barrierefreiheit, die Alternative für gesichertes Leben…“

Der Themenkatalog der „alternative in nrw“ ist breitgefächert. Zahlreiche Organisationen und Pflegedienste beraten bei Fragen, die für ältere Menschen und ihre Angehörigen wichtig sind. Pflege-/Krankenkassen informieren über mögliche Zuschüsse und Hilfsmittel. Fachvorträge und Praxisworkshops runden das Messegeschehen ab.

Aussteller, die interessante Produkte, Dienst- und Serviceleistungen rund um das selbstbestimmte Wohnen, Sicherheit & Mobilität, Vorsorge & Gesundheit, Pflege & Betreuung sowie Freizeit & Reisen anbieten und auf der „alternative in nrw“ dabei sein wollen, können sich direkt bei der Messeleitung (eco-System, Tel. 05973-96441, oder auf www.baumessenrw.de) informieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*