Chucks, Lederhose und Minirock – für Frau über 50 noch tragbar?

Kann eine Frau über 50 noch alles tragen und jeden Modetrend mitmachen? Dieser Frage bin ich hier etwas genauer auf den Grund gegangen.

Chucks, Lederhose und Minirock - für Frau über 50 noch tragbar?Tja, meine Damen, wie Sie an der Überschrift erkennen, wage ich mich heute an ein Thema heran, mit dem ich mir vielleicht nicht nur Freunde mache. Viele werden sagen, ich trage was ich will! Aber mal ehrlich, hat sich nicht jeder von uns schon einmal auf der Straße umgedreht und bei so mancher Altersgenossin gedacht, „Oh Gott, was trägt die denn da?“ Die Geschmäcker sind eben verschieden und was der Eine schick findet, ist dem Anderen ein Graus.

Wie sieht es aus mit der Mode für Senioren? Kann und darf Frau jeden Trend mitmachen, auch wenn Sie die 50 schon überschritten hat? Eine Pauschalantwort kann es auf diese Frage nicht geben, denn hier entscheiden auf jeden Fall der jeweilige Typ und auch die Figur. Ich habe mich umgeschaut, recherchiert und rumgefragt. Hier nun das Ergebnis von Kopf bis Fuß.

Basecap oder Sommerhut?

Basecup oder Sommerhut?In der Stadt eher weniger zu finden, aber im Urlaub sicher – die passende Kopfbedeckung. Wer sich 30 Grad und mehr aussetzt, sollte darauf schon aus gesundheitlichen Gründen nicht verzichten. Meine Empfehlung:

➤ Basecap zum Sport

Tragen Sie bei sportlichen Aktivitäten ruhig ein Basecap, wenn es die Frisur erlaubt. Schauen die Haare kreuz und quer unter der Kappe hervor, lassen Sie es besser. (Alternative für Kurzhaarfrisuren: Tuch) Frauen mit langen Haaren binden einen Zopf und ziehen diesen durch die Öffnung des Capes am Hinterkopf.

➤ Sommerhut am Strand

Wer ein luftiges Kleid beim Strandspaziergang trägt, darf auch ruhig etwas mutiger sein und dazu den passenden Hut auswählen. Entscheiden Sie sich für ein Modell in schlichtem Weiß, haben Sie die Möglichkeit diesen täglich neu zu variieren. Ein Tuch um den Hutkranz gewickelt, oder eine angesteckte Blüte, lassen Ihr Outfit immer wieder neu wirken.

Jeansjacke ja, aber bitte kein 80er Style!

Jeansjacke ja, aber bitte kein 80er Style!Auch wenn die 1980er Jahre gerade wieder groß im Kommen sind, verzichten Sie besser darauf Ihre Jugend wieder aufleben zu lassen. Das heißt aber nicht, dass Sie auf lässige Kleidung verzichten müssen. Jeansjacken gibt es heute schon in verschiedenen Formen. Wählen Sie zum Rock eine Variante, die wie ein Blazer geschnitten ist. Das macht eine weibliche Figur und sieht nicht ganz so aus, als wollten Sie direkt zur nächsten Retroparty.

Extratipp: Jeanshemden sind immer länger geschnitten und können wie eine Bluse offen getragen werden. Ein Shirt darunter und eine lange Kette als Accessoire und fertig ist die Garderobe!

Minirock tragen mit über 50?

Minirock tragen mit über 50?Ich glaube, dass jemand der etwas korpulentere Beine hat, von sich aus auf den Minirock verzichten wird. Der Minirock wird dann nämlich nicht mehr der Blickfang sein, also besser Finger weg! Halblange Röcke verdecken kräftige Oberschenkel und sind mit jedem Alter tragbar. Sind Sie allerdings groß, und tragen bis Größe 42, kann ein Minirock durchaus auch noch mit 50+ angezogen werden. Es muss dazu ja nicht unbedingt das bauchfreie Top sein. Overkniestiefel gehören ebenfalls nicht zur Minirock-Kombination einer Frau über 50 (wirkt billig). Pumps mit kleinem Absatz sehen weniger aufreizend, aber deshalb nicht weniger fraulich aus.

Sexy Lederhose macht einen knackigen Po…

lederhose für Frau über 50?…wenn man ihn denn hat! Seien Sie realistisch und schätzen Sie selbst ab, bis wann Sie eine enge lange Lederhose tragen können. Sind Sie Anhänger einer Motorradclique gehören Lederhosen auf jeden Fall in den Kleiderschrank, auch wenn man etwas mehr auf den Hüften hat. Auf 50+ Partys könnten Sie sich damit allerdings ganz schön blamieren. Wenn Sie trotzdem nicht darauf verzichten wollen, tragen Sie am besten ein schlichtes Oberteil (weiße Baumwollbluse, einfarbiges Shirt) dazu, um nicht in die Kategorie „Althippie“ abgeschoben zu werden.


Ähnliche Themen:
» Reife Haut richtig pflegen
» Mehr Leberflecke im Alter – ist das gefährlich?
» Mode für Senioren – 3 Online-Shops vorgestellt


Schuhtrends mitmachen?

Den Mutigen gehört die Welt – besser nicht, es sei denn Sie wollen auf die Nase fallen! High Heels haben Ihren Reiz, das gebe ich zu, sind dann aber eher doch nur was für Frauen über 50 die optisch etwas größer wirken wollen. Stiefel, Pumps und selbst Sandalen gibt es eigentlich in jedem Jahrzehnt mit verschiedenen Absatzhöhen, so dass sich auch für Sie die richtigen Treter finden lassen.

➤ Wedges – Absätze auf denen (fast) jeder laufen kann

Wedges für Frau über 50Wedges bedeutet nichts anderes als „Keil“. Der Absatz, der heute voll im Trend liegenden Schuhe, ist also keilförmig und komplett durchgezogen. Das Umknicken, wie bei Pfennigabsätzen leider öfter passiert, ist mit diesen Schuhen kaum möglich. Probieren Sie einfach mal ein Paar Wedges im Schuhladen an und laufen Sie eine Runde vor dem Kauf. Der Vorteil bei diesem Schuhtrend: Man hat eine glatte, fest auf dem Boden sitzende Sohle, und einen Absatz zugleich.

➤ Ballerina – Bequem und trotzdem schick!

Ballerina - bequem und trotzdem schick!Ballerina nennen sich die flachen Schlüpfschuhe, weil sie den Tanzschuhen der Profitänzerinnen nachempfunden sind. Wer im Kostüm ins Büro muss, sollte besser auf die klassischen Pumps setzen. Für den Freizeitlook können Ballerinas aber durchaus auch von Frauen mit über 50 getragen werden. Es müssen ja nicht unbedingt die quietschbunten Modelle sein!

➤ Chucks – Knöchelschuhe erobern den Fuß!

Chucks - Knöchelschuhe erobern den Fuß!Also ganz so  neu sind diese Schuhe jetzt nicht, das Kind hat lediglich einen neuen Namen und eine Marke bekommen. Aber so ist er wohl, der Modemarkt. Diese Schuhe sind definitiv nichts für Frauen die auf Eleganz setzen. Lässig zu Jeans oder Caprihosen machen diese Schuhe aber eine super Figur. Auch hier denke ich, dass dieser Schuhtrend eher was für die Freizeit und den Urlaub ist, zumindest bei der Generation über 50.

Mein persönliches Fazit:

Mein kleiner Überblick, was Frau mit über 50 noch tragen kann, soll keine Maßregelung sondern eher Anregung sein. Wie anfangs erwähnt, hängt die Klamotte auch immer vom Typ und der Figur ab. Wer sich nicht traut, im Kaufhaus und damit in aller Öffentlichkeit, eine private Anprobe aufs Parkett zu legen, dem empfehle ich den Kleiderkauf übers Internet.

  • zum einen kommt alles direkt ins Wohnzimmer,
  • zum anderen sieht niemand wenn man es anprobiert,
  • und zum dritten kann die Ware bei Nichtgefallen kostenlos zurückgeschickt werden.

Zumindest funktioniert das bei allen großen Onlineshops so (Otto, Baur, Heine (leider längere Lieferzeiten), Zalando), die ich getestet habe. Oder besser noch, die passende Garderobe für jedes Alter bei stylight.de zusammenstellen. Besonders interessant für Frauen über 50, die auf Markenware großen Wert legen. Eins ist jedenfalls sicher: Wenn Sie etwas schick finden und sich darin wohl fühlen, ist dies das oberste Gebot für ihr neues Outfit. Nichts ist schlimmer, als dass man Ihnen sagt, wie toll Ihnen die Kleidung steht, wenn Sie sich selbst darin wie eine fremde Person vorkommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © auremar - Fotolia.com, Foto2: © roboriginal - Fotolia.com, Foto3: © Jeanette Dietl - Fotolia.com, Foto4: © Daria Filiminova - Fotolia.com, Foto5: © www.amazon.de, Foto6: © www.amazon.de, Foto7: © adisa - Fotolia.com, Foto8: © Daniel Ernst - Fotolia.com