Darmflora nach Antibiotika aufbauen – Diese Tipps bringen Ihren Darm wieder in Schwung

Während der Einnahme von Antibiotika gerät die Darmflora oftmals aus dem Gleichgewicht. Deshalb ist es wichtig sie nach der Einnahme wieder aufzubauen.

Darmflora nach Antibiotika aufbauen
© contrastwerkstatt – Fotolia.com

Müssen Bakterien im Körper bekämpft werden, kommt in der Regel Antibiotika zum Einsatz. Das Problem: im Körper kann es nicht zwischen guten und bösen Bakterien unterscheiden. Das wiederum hat zur Folge, dass auch die nützlichen Darmbakterien abgetötet werden und die Darmflora somit aus dem Gleichgewicht gerät. Sie muss dementsprechend wieder aufgebaut werden.

Warum das so wichtig ist, ist leicht erklärt: Gerät der Darm aus der Balance, können Beschwerden auftreten. Zum Beispiel etwa in Form von Bauchschmerzen und/oder Blähungen. Doch keine Angst, Sie können Ihre Darmflora wieder gesund pflegen. Das ist auch gar nicht mal so schwer. Oftmals reicht es schon aus sich richtig zu ernähren.

So bauen Sie Ihre Darmflora wieder auf

❍ Tipp 1 – Präparate einnehmen:

Bekommen Sie während oder nach der Antibiotikaeinnahme Verdauungsbeschwerden oder sogar Durchfall, dann ist es sinnvoll auf spezielle Präparate zurückzugreifen, die die Darmflora schnell wieder ins Gleichgewicht bringen. Diese Präparate nennen sich Präbiotikum. Dabei handelt es sich um Ballaststoffe, die „Futter“ für gute Darmbakterien sind. Sprich also durch das Präbiotikum steigt die Anzahl der guten, nützlichen Darmbakterien und die Anzahl der schlechten wird verringert. Außerdem fördert es die Darmfunktion und stärkt das Immunsystem. Darminfekte und – entzündungen können Sie zudem auch mit hochwertigem Präbiotikum Pulver vorbeugen.

❍ Tipp 2 – Lebensmittel mit Probiotika essen:

Um die Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, sollten Sie Lebensmittel mit Probiotika und Präbiotika zu sich nehmen. Bei Probiotika handelt es sich um lebende Mikroorganismen, die resistent gegen die Magensäure sind. Die Milchsäurebakterien in Joghurt, Quark und Sauerkraut haben zum Beispiel so eine probiotische Wirkung. Auch Hefe ist ein natürliches Probiotika. Um die Darmflora wieder aufzubauen, sollten Sie regelmäßig eines oder mehrere dieser Lebensmittel verzehren.

Zusatztipp:
Am besten ist es natürlich, wenn Sie den Joghurt und das Sauerkraut selbst herstellen. So können Sie bei Joghurt sicher sein, dass sich darin keine Farbstoffe und Aromen befinden und er auch frei von Zucker ist. Beim Sauerkraut ist es zudem besser, wenn Sie es selber machen, weil das aus dem Handel meist mit Alkohol oder Essig zubereitet wird. Besser ist es, wenn es mit Wasser und Salz hergestellt wird. Hier deshalb die passenden Rezepte für selbstgemachten Joghurt und selbstgemachtes Sauerkraut:

Rezept für selbstgemachten Joghurt
Rezept für selbstgemachtes Sauerkraut

❍ Tipp 3 – Lebensmittel mit Präbiotika essen:

Wie weiter oben im Artikel schon erwähnt, ist es auch wichtig Präbiotika – sprich also Ballaststoffe, die als Nahrung für die Darmbakterien dienen – zu sich zu nehmen. Enthalten sind sie zum Beispiel in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse. Vor allem empfehlenswert sind Äpfel, Schwarzwurzeln, Artischocken und Chicorée. Hier gilt aber die Faustregel „In Maßen statt in Massen“. Durch den Verzehr dieser Lebensmittel entstehen schließlich Gase. Wer also zu viel davon isst, könnte unter Umständen mit Blähungen oder Bauchschmerzen Probleme bekommen.

❍ Tipp 4 – Tee trinken:

Sie können Ihre Darmflora auch effektiv aufbauen, in dem Sie Tee trinken. Teesorten wie Kümmel, Anis und Fenchel sind nicht nur ein gutes Hausmittel gegen Blähungen, sie unterstützen auch die Verdauung. Teeaufgüsse mit Koriander und Anis sind ebenso gut geeignet.

Selbst im Sommer, wenn es draußen sehr warm ist, können Sie Tee genießen. Kochen Sie einfach eine Kanne Tee und lassen Sie ihn etwas abkühlen. Genießen Sie den Tee dann lauwarm, denn im Sommer müssen im Körper kühle Getränke erwärmt und heiße gekühlt werden. Bei kalten Getränke produziert der Körper somit Wärme und bei heißen kommt er ins Schwitzen. Also trinken Sie Tee im Sommer am besten immer lauwarm.

Hier noch ein interessanter Beitrag zum Thema gesunde Darmflora:

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © contrastwerkstatt - Fotolia.com