Das richtige Pflegeheim finden – In 5 Schritten zur Entscheidung

Das richtige Pflegeheim finden
Das richtige Pflegeheim finden

Viele Menschen kommen im Alltag nicht mehr ohne fremde Hilfe zurecht und können nicht mehr allein in ihrer eigenen Wohnung leben. Andere entscheiden sich ganz bewusst dafür, ihre bisherige Wohn- und Lebenssituation zu verändern. Sie müssen oder wollen in ein Altenheim oder Pflegeheim ziehen. Allerdings fällt die Auswahl schwer, weil es so viele Seniorenheime gibt. Wie findet man aber das richtige Pflegeheim für das Alter, auf welche Kriterien sollte man bei der Auswahl achten?

1. Bewertung von Pflegeheimen

Der Umzug in eine Pflegeeinrichtung fällt den meisten sehr schwer, weil sie damit auf ein Stück Eigenständigkeit verzichten müssen. Deshalb ist es ungemein wichtig, vor einem Umzug die eigenen Ansprüche und Bedürfnisse zu äußern und auch klar zu benennen, was man nicht möchte. Bei der Wahl des zukünftigen Altersruhesitzes lohnt es sich, die Pflegeheim Bewertung unterschiedlicher Institutionen zu Rate zu ziehen. Bewertungen achten vor allem auf Sauberkeit und Hygiene, die Kompetenz, Ansprechbarkeit und Freundlichkeit von Personal und Heimleitung. Aber auch die Lage des Altenheimes, die Freizeitangebote sowie die Qualität des Essens werden bewertet. Für viele Senioren ist es zudem wichtig, dass sie in das ausgewählte Pflegeheim ihre Möbel mitnehmen können.

2. Ein Besuch kann bei der Auswahl helfen

Wer in einem Altersheim leben möchte, sollte vor seiner Entscheidung das zur Wahl stehende Haus besuchen. Auf diese Weise lernt man die Örtlichkeiten besser kennen, kann sich ein Zimmer zeigen lassen und mit der Heimleitung ein erstes Gespräch führen. Vielleicht ergibt sich sogar die Gelegenheit, mit Bewohnern des Heimes zu sprechen und sie nach ihren Erfahrungen zu fragen. Für die Entscheidung ist es vor allem wichtig, für sich selbst zu klären, ob man sich in dem ausgesuchten Objekt auf Dauer wohlfühlen würde.

3. Die Kostenfrage

Gerade in der heutigen Zeit spielt der Kostenfaktor eine wichtige Rolle. Ein Seniorenheim kann von verschiedenen Trägern unterhalten werden. Es gibt private, staatliche oder gemeinnützige Träger. Weil die Preisunterschiede zum Teil beachtlich sind, sollte geklärt werden, mit welchen Kosten man im Falle eines Einzuges rechnen muss. Zudem kann es nützlich sein, nach staatlichen Zuschüssen zu fragen. Da viele alte oder pflegebedürftige Menschen nur über eine kleine Rente verfügen, sind solche Informationen sehr wichtig und man erhält die notwendigen Auskünfte zumeist von der eigenen Renten- oder auch Krankenkasse. Aber auch die Sozialämter und natürlich die Pflegeeinrichtungen selbst können bei Fragen weiterhelfen.

4. Pflege- oder Altenheim?

Obwohl viele die beiden Begriffe gleichsetzen, muss man dennoch unterscheiden. Im Gegensatz zu einem Altenheim, in dem die Bewohner häufig noch mobil sind und sich zum Teil sogar selbst versorgen, ist der Pflegebedarf in einem Pflegeheim ungleich höher. Deshalb ist es notwendig, vor einem Umzug zu klären, ob das ausgesuchte Heim der Pflegestufe entsprechend ausgestattet ist. Hier spielt natürlich auch die Qualifikation des Personals eine entscheidende Rolle. Außerdem kann die Anzahl von Pflegern und Schwestern Auskunft über die Intensität der Betreuung geben.

5. Die Entscheidung

Nach der Besichtigung verschiedener Häuser sollte man eine eigene Pflegeheim Bewertung vornehmen. In vielen Fällen hilft es, die eigenen Eindrücke aufzuschreiben und miteinander zu vergleichen. Auf diese Weise kristallisiert sich ein erstes Bild heraus, welche Einrichtung einem am meisten zusagt. Diese eigene Bewertung kann die Grundlage für eine Entscheidung sein.

Surftipp:
Auf den Seiten von pflegeheimportal.de können Sie gezielt nach Pflegeheimen suchen. Wahlweise nach Bundesland / Ort oder nach Pflegeform.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Michael Dr Gumtau / Flickr.com