Internet angstfrei nutzen: So erkennen Senioren sichere Internetseiten

Nur zwei Klicks und schwups landet das neue Oberteil im Warenkorb des virtuellen Kaufhauses. Online-Shopping ist bequem, aber nicht ungefährlich.

Sicherheit beim Online-Einkauf: Wie Senioren den Service gefahrlos nutzenMeine tägliche redaktionelle Arbeit für Aktive Rentner zeigt mir, wie modern die Generation 50 und 60 plus heutzutage eingestellt ist. Allein bei Facebook wächst die Anzahl unserer Leser täglich. Das Internet ist also kein „technisches Schreckgespenst“ mehr, sondern Mittel zur Kommunikation, Tippgeber und auch Einkaufszentrum.

Rund 65 Prozent der Deutschen nutzt inzwischen die Möglichkeit, online einzukaufen. Die Angebote sich per Internet mit diversen Dingen des Alltags einzudecken sind groß. Mittlerweile geht die Bandbreite des Onlineshoppings weit über den normalen Kleiderkauf hinaus. Wussten Sie zum Beispiel, dass es möglich ist, seine neue Brille per Computer anzuprobieren, sich durch das Internet wecken zu lassen oder das man sogar online nachschauen kann, welche Lottozahlen gezogen wurden?

Alltagserleichterung für Menschen mit körperlichem Handicap

Was für die Einen Bequemlichkeit ist, kann für die Anderen überlebensnotwendig sein. Menschen mit körperlichen Einschränkungen, etwa nach einem Schlaganfall, einer Operation oder altersbedingten Gelenkbeschwerden kommen nur noch selten oder gar nicht mehr vor die Tür. Für diesen Personenkreis ist das Einkaufen im Internet natürlich ein Segen.

Sicheres Einkaufen im Internet – so geht’s!

Onlineshops für fast alle Bereiche gibt es im Netz wie Sand am Meer. Doch nicht jeder Anbieter ist auch seriös. Dessen sollten Sie sich bei jedem Onlineeinkauf bewusst sein. Besonders dann, wenn Sie einen Shop ausprobieren, bei dem Sie vorher nicht eingekauft haben.


Ähnliche Themen:
» Worauf Rentner beim Autokauf achten
» Rauchmelder können Leben retten
» Essen auf Rädern – Vorteile für Senioren


? Der erste Eindruck

Die Aufmachung der Startseite zeugt noch lange nicht dafür, dass ein Onlineshop auch vertrauenswürdig ist. Lassen Sie sich also nicht von bunten Bildchen oder fettgedruckten Schnäppchenpreisen locken. Schauen Sie „hinter die Kulissen“! Was meine ich damit?

Lesen Sie das Impressum genau. Sollte gar keins vorhanden sein, sofort Finger weg. Im Impressum finden Sie Name und Anschrift des Unternehmens sowie eine Telefonnummer. Ist nur eine Postfachadresse vorhanden, kann das ein Zeichen für unseriöse Geschäftspraktiken sein.

? Aufwendig aber notwendig: Lesen Sie die AGB’s

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen umfassen oft mehrere Seiten. Kaum jemand liest sich diese durch – ein Fehler! In den AGB’s finden Sie ausführliche Angaben zum Umgang mit ihren Daten, zur sicheren Abwicklung ihrer Bestellung, zum Lieferumfang und zum Rückgaberecht.

✋ Wenn vermeintliche Schnäppchen locken

Fast immer entscheidet der Preis darüber, ob wir etwas kaufen oder nicht. Kostenersparnisse von 30 Prozent und mehr, verlocken natürlich zum Kauf. Extreme Preisnachlässe sollten Sie aber genau prüfen. Warum kann Händler XY das Produkt so extrem günstig anbieten, obwohl die Konkurrenz weit darüber liegt?

Oftmals handelt es sich um Verkäufer aus dem Ausland. Diese schlagen dann bei den Versandkosten extrem zu. Deshalb niemals nur den reinen Produktpreis beachten.

Auch bei außergewöhnlich günstigen Markensachen ist Vorsicht geboten, denn es könnte eine Fälschung sein. Auf der Internetseite stop-piracy.ch finden Sie ein Merkblatt, was im Fall eines gekauften Plagiates zu tun ist.

? Extra-Tipp:
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob hinter ihrer Einkaufsplattform ein seriöser Anbieter steckt, geben Sie den Shopnamen bei Google ein. Bei mehrfacher negativer Kritik, wird Ihnen die Suchmaschine etliche Bewertungen oder Forenbeiträge „ausspucken“.

? Gütesiegel für sicheren Online-Einkauf

Um dem Käufer das höchste Maß an Sicherheit beim Onlineshopping zu geben, setzen seriöse Verkäufer auf so genannte Gütesiegel. Diese vier sind die bekanntesten:

➤ Wichtig: Das Logo eines dieser Gütesiegel reicht allerdings nicht aus, um von einem sicheren Onlineeinkauf auszugehen. Erst wenn sich das jeweilige Symbol anklicken lässt und Sie dahinter das Zertifikat des Händlers finden, ist der Onlineshop auch wirklich dort registriert und vor allem geprüft.

? Bezahlmethoden beim Online-Einkauf

Online-Shopping ist Vertrauenssache! Leichtgläubig sollten Sie mit Ihren Daten und Ihrem Geld aber nicht umgehen. Die meisten Onlineshops bieten verschiedene Bezahlmethoden an.

  • Kauf auf Rechnung
  • per Kreditkarte
  • per Nachnahme
  • per Sofortüberweisung
  • per Lastschrift

Für welche Variante Sie sich entscheiden, liegt im eigenen Ermessen. Ob Ihre Daten verschlüsselt übertragen werden, erkennen Sie, wenn Sie einen Blick in die Adressleiste Ihres Browsers werfen. Dort steht dann statt des üblichen http:// ein https://

Wer diese Tipps beachtet, mindert die Gefahr, auf einen unseriösen Anbieter hereinzufallen. Eine hundertprozentige Garantie gibt es aber leider nicht, denn manche Ganoven sind mittlerweile so dreist, dass auch Impressum, Anschriften usw. gefälscht werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © pressmaster - Fotolia.com, Foto2: © Trusted Shops GmbH, Foto3: © TÜV SÜD Sec-IT GmbH, Foto4: © datenschutz cert GmbH, Foto5: EHI Retail Institute GmbH