Mode für Seniorinnen: So kaschieren Sie typische Problemzonen

Trotz disziplinierter Ernährung haben Frauen im Alter so manche unschöne Problemzone. Bestimmte Kleidungs-Tricks helfen dabei, Pölsterchen zu kaschieren.

Problemzonen kaschierenStellen Sie sich vor, man würde eine Umfrage unter Frauen starten und nach ihren Problemzonen fragen. Was glauben Sie, wie die Antworten ausfallen? Ich denke, keine einzige Dame gibt an, dass sie keine Problemzonen hat. Irgendwo drückt dem weiblichen Geschlecht immer der Schuh, mit zunehmendem Alter sogar noch mehr.

Der normale Alterungsprozess sorgt dafür, dass unser Körper mehr und mehr an Elastizität verliert. Haut und Muskulatur erschlaffen, unter anderem weil sich mehr Fettgewebe in den Muskeln einlagert. Das Öffentliche Gesundheitsportal Österreichs gibt Ihnen bei Interesse weitere Einblicke zu den körperlichen Veränderungen im Alter. Fakt ist, dass sich die meisten Frauen nicht mit ihren daraus resultierenden Problemzonen abfinden möchten. Wenn der Bauch hängt, oder die Brust optisch nach unten rutscht, lässt sich mit der passenden Kleidung so manches Problemchen kaschieren.

Unterwäsche die schlank macht

Fangen wir am besten bei der Basis an – der Unterwäsche. Je qualitativ höher Ihre Unterwäsche ist, desto besser sitzen auch Kleid, Bluse, Shirt oder Hose. Ein Problem, dass viele Seniorinnen haben, ist ein nach unten hängender Bauch. Selbst wer nicht übergewichtig ist, kennt dieses „Phänomen“. Dadurch, dass die Muskulatur erschlafft, hängt der Bauch unterhalb des Nabels. Mit Sport lässt sich zwar einiges korrigieren, ganz straff werden Sie die Unterbauchmuskeln aber nicht mehr bekommen.

Abhilfe schafft sogenannte Shapewear. Hierbei handelt es sich um körperformende Unterwäsche, die Schwachstellen „wegzaubert“ und Ihre Weiblichkeit betont. Bei einem hängenden Bauch empfiehlt sich also ein formender Slip, wie die Taille umspielenden Bauch-weg-Hosen von Triumph. Je hochgeschnittener die Form, desto Figur korrigierender wirkt der Slip. Um Brust und Bauch gleichermaßen optisch straffer wirken zu lassen, ist ein Body die bessere Wahl.

Breite Hüfte und Pölsterchen kaschieren

Ich möchte behaupten, die Pölsterchen rund um die Hüfte sind das Hauptproblem, dass Frauen an ihrem Körper empfinden. Mit der straffenden Unterwäsche haben Sie bereits eine Grundlage für eine bessere Figur geschaffen. Nun heißt es bei der Auswahl der Oberteile den richtigen Griff zu tun.

Kleidung in A-Form verdeckt Fettpölsterchen

Ganz wichtig: Tragen Sie keine enganliegende Kleidung! Damit würden Sie alle Blicke auf Bauch und Hüfte ziehen und genau das gilt es ja zu vermeiden. Perfekt geeignet sind Oberteile, die in A-Linie geschnitten sind. Das bedeutet, der Bereich um den Busen sitzt bequem aber nicht zu straff, ab der Taille ist das Oberteil dann leicht ausgestellt. Sie kennen diese Kleidungsform sicher von trendlosen Tuniken. Mit einer Tunika machen Sie quasi nichts verkehrt, denn dieses blusenähnliche Oberteil kann auch im Alter wunderbar getragen werden.

Weiche Stoffe schmeicheln der Figur

Eine etwas abgewandelte, aber ebenso Figur umschmeichelnde Form einer Tunika, sind Blusen mit Gummibund im Saum. Wenn Ihnen dieser Kleidungsstil mehr zusagt, achten Sie aber unbedingt auf leicht fließende Stoffe. Dadurch fällt die Bluse „gerade“ herunter und klebt nicht an den ungeliebten Fettpolstern fest. Auch die Länge ist für einen guten Sitz und einen schlankmachenden Effekt entscheidend. Die Bluse sollte mindestens bis über die Hüfte gehen, passend dazu empfehle ich eine Hose mit Stretchanteil. Für mich persönlich ist die Kombination aus beidem mittlerweile zum perfekten Alltagsoutfit geworden, welches ich mir in verschiedenen Farbkombinationen bei Van Graaf zusammengestellt habe.

» Quicktipp «
Stecken Sie Ihre Oberteile nicht in die Hose und lassen Sie Blazer oder Strickjacke wenn möglich offen! Lange Tücher kaschieren nicht nur Falten am Hals, sie strecken auch optisch und lassen Ihre Silhouette schlanker wirken.

Schlankmachende Muster und Farben

Sie kennen sicher den Spruch, dass man bei etwas fülligerer Figur auf Querstreifen verzichten sollte. Bei großen Frauen ist dieser Aspekt vielleicht nicht ganz so relevant, wenn Sie aber nicht größer als 1,70 m sind, beherzigen Sie diesen Hinweis. Die Querstreifen würden Sie noch kleiner und somit auch runder wirken lassen.

Optimal ist immer eine Kombination in schwarz-weiß. Genauer gesagt, ein Oberteil mit seitlich schwarzen Einsätzen, die die Bauchpartie optisch strecken. Ebenso gilt, im Bauchbereich besser einfarbige Stoffe zu tragen, statt großer Muster – diese ziehen wieder alle Blicke in Richtung Bauch.

Kräftige Oberschenkel kaschieren

Es ist leider so, dass wir mit zunehmendem Alter schrumpfen. Wer ohnehin schon immer breite Oberschenkel hatte, wird das Problem im Alter noch verstärkter feststellen. Wie auch bei den Oberteilen, ist die Form der passenden Hose, deshalb enorm wichtig. Quetschen Sie sich in diesem Fall besser nicht in hautenge Beinkleider, dadurch betonen Sie dicke Oberschenkel noch zusätzlich. Besser sind Hosen mit ausgestelltem Bein, wie zum Beispiel Marlene-Hosen. Auch ein hoher Bund kann kaschierend wirken.

Wenn Sie lieber Kleider und Röcke tragen, wählen Sie Modelle die mindestens Knielang sind. So bewahren Sie sich Ihre weibliche Ausstrahlung und verdecken die unliebsame Problemzone. Übrigens: hohe Schuhe lassen Ihre Beine länger wirken!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Volker Witt - Fotolia.com