Reiseplanung für Senioren – 5 Punkte Checkliste hilft

Wer im Alter auf Reisen geht, hat schon aus gesundheitlichen Gründen, mehr vorzubereiten. Worauf Sie genau achten sollten, verrät meine Checkliste.

Reiseplanung Senioren
© Monkey Business – Fotolia.com
Mindestens einmal im Jahr, meist sogar häufiger, nehmen sich Rentner die Zeit um auf Reisen zu gehen. Kultur-, Städte- und Rundreisen stehen dabei an erster Stelle. Senioren geben für Ihre Urlaubsreisen auch mehr Geld aus, als der durchschnittliche Deutsche.

Reisen soll Erholung bedeuten, deshalb ist eine gute Planung vorab enorm wichtig. Beginnen Sie mit Ihrer Reiseplanung daher nicht erst wenige Tage vor Abreise. Viele Dinge müssen im Vorfeld bedacht und organisiert werden. Wer sich hier bis auf den letzten Drücker Zeit lässt, setzt sich selbst unter Stress – den Sie ja nicht wollen. Mit meiner Checkliste möchte ich Ihnen helfen, Ihre Reise gut durchdacht zu organisieren.

1. Das passende Reiseziel finden

Ihre persönlichen Wünsche haben natürlich oberste Priorität, da möchte ich Ihnen auch nicht reinreden. Doch bevor Sie sich für einen Urlaub in Thailand oder Vietnam entscheiden, überlegen Sie, ob Sie mit dem Klima in diesen südostasiatischen Ländern zurechtkommen. Nicht nur die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit können Ihnen den Urlaub dort vermiesen, auch für uns ungewohnte Insekten sind nicht jedermanns Sache. Hinzu kommt die lange Anreise, die zu gesundheitlichen Problemen (z. Bsp. Thrombose), führen kann. Fragen Sie vorab am besten Ihren Arzt, ob ein Langstreckenflug für Sie in Frage kommt. Wenn Sie sich für einen Urlaubsplatz in Deutschland entscheiden, fällt die Reiseplanung sicher entspannter aus, aber auch hier gibt es einiges vorzubereiten.

2. Vom Hausarzt durchchecken lassen

Ob es nun das Rote Meer oder die Ostsee sein soll – lassen Sie sich vor Urlaubsantritt von Ihrem Hausarzt untersuchen. Er wird Ihnen Tipps geben, was Sie sich zumuten können und was nicht. Legen Sie diesen Arzttermin etwa sechs Wochen vor Reiseantritt fest. So bleibt noch genügend Zeit, falls Sie medikamentös neu eingestellt werden müssen – besonders wichtig bei Bluthochdruck oder Arthrose.

3. Rechtzeitig an Reiseschutz denken

Und wo wir gerade bei der gesundheitlichen Vorbereitung sind – niemand kann Ihnen garantieren, dass im Urlaub nichts passiert. Gerade dann, wenn es ins Ausland geht, konsultieren Sie Ihre Krankenkasse und klären Sie, welche Kosten im Notfall übernommen werden und verzichten Sie nicht auf eine Reiserücktritt-Absicherung. Damit wird Ihnen Soforthilfe in Notsituationen gewährt und Sie bleiben nicht auf Ihren Stornokosten sitzen, wenn Sie die Reise krankheitsbedingt nicht antreten können.

4. Gepäckservice ordern

Die meisten Senioren tun sich den Stress auf der Autobahn nicht mehr an. Die Urlaubsreise wird bequem mit der Bahn angetreten, wenn da nur nicht das lästige Kofferschleppen wäre. Fragen Sie bei Reisebuchung direkt, ob Ihr Hotel bzw. Ihre Urlaubsunterkunft einen Gepäckservice anbietet. Viele, speziell auf ältere Gäste eingestellte Hotels, bieten diesen Service an und holen Gäste und Gepäck direkt vom Bahnhof ab. Wenn Sie bereit sind, eine gewisse Gebühr zu bezahlen, können Sie auch den Gepäckservice der Deutschen Bahn nutzen. Ihre Koffer und Taschen werden dann von zu Hause abgeholt und direkt zu Ihrem Urlaubsdomizil gebracht. Achtung: Rechtzeitig buchen, damit Ihr Gepäck nicht nach Ihnen ankommt.

5. Vorbereitungen für die Fahrt treffen

Je länger Ihre Fahrt zum Urlaubsort dauert, desto besser sollten Sie sich darauf vorbereiten. Tragen Sie auf langen Flügen Kompressionsstrümpfe und stehen Sie so oft wie möglich auf. Letzteres gilt auch, wenn Sie mit der Bahn unterwegs sind. Wenn nicht genug Bewegungsfreiheit vorhanden ist, reicht es auch schon aus, die Füße etwas zu heben und zu senken, sowie mit den Fußspitzen Kreise zu ziehen. Nehmen Sie ausreichend Getränke mit! Diabetiker sollten ein Notfallpack mit Insulin, Messstreifen und Spritze im Handgepäck haben, sowie etwas Traubenzucker zur Vorbeugung vor Unterzuckerung.

Quicktipps für Ihre Reiseplanung

  • Kontrollieren Sie, ob Pass und Personalausweis noch gültig sind.
  • Treten Sie Ihre Reise nicht in den Morgenstunden an, so vermeiden Sie den Berufsverkehr.
  • Sie haben ein Haustier? Kümmern Sie sich rechtzeitig um eine Betreuung.
  • Fragen Sie Nachbarn, ob diese den Briefkasten leeren und Blumen gießen.
  • Sie sind auf Medikamente angewiesen? Nehmen Sie, zumindest bei Auslandsreisen, genügend mit.
  • Frischen Sie Ihren Impfschutz auf (Grippe, Thetanus, Pneumokokken)!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*