Spiele für Kinder – So beschäftigen Sie Ihr Enkelkind

So beschäftigen Sie Ihr Enkelkind!
So beschäftigen Sie Ihr Enkelkind!

Wenn die ältere Generation mit der jüngeren Generation zusammenkommt, dann profitieren generell beide Parteien voneinander. Die Älteren können den Jüngeren aufgrund ihrer Lebenserfahrung viel Neues beibringen und in die kindliche Perspektive des Zöglings einige reifere Gedanken einfließen lassen. Natürlich haben Kinder nicht immer Lust den Geschichten der Erwachsenen zu lauschen, sondern sind eher auf der Suche nach spannenden Spielen.

Selbstverständlich sollten Sie als verantwortungstragende und kinderliebe Großeltern nicht darauf beharren, den Kindern Ihre Erfahrungen und Werte zu vermitteln, sondern sich auch ein Stück weit nach den Wünschen der Kleinen richten. Und das geht am besten, wenn Sie sich mit Ihrem Enkelkind beschäftigen und gemeinsam einige Spiele für Kinder ausprobieren..

1. Mensch ärgere Dich nicht – Der Klassiker unter den Spielen

Ein Spiel, das seit jeher die Generationen vereint ist das legendäre Brettspiel „Mensch ärgere Dich nicht“. Das dafür benötigte Spieleset gibt es beinahe in jedem Supermarkt zu einem günstigen Preis. Auch die jüngsten Kinder haben das Spielprinzip innerhalb von kurzer Zeit verinnerlicht und sind begierig darauf sich mit Ihnen zu messen.

Ziel des Spiels ist es, die eigenen Spielfiguren einmal um das gesamte Spielfeld zu schicken und so ins Ziel zu bringen, ohne dabei von anderen Mitspielern „hinausgeworfen“ zu werden. Gesetzt wird immer die Augenzahl die man gerade gewürfelt hat.

2. Memory – Mit Spaß das Gedächtnis trainieren

Das bekannte Kartenspiel Memory erlaubt Ihnen und Ihren Enkelkindern das Gedächtnistraining mit Spaß zu verknüpfen. Die bunten Karten, die es in den unterschiedlichsten Ausführungen und mit den unterschiedlichsten Symbolen gibt, werden zu Beginn des Spiels verdeckt ausgelegt. Nun beginnen die Teilnehmer abwechselnd, jeweils zwei Karten aufzudecken. Wurden zwei gleiche Karten aufgedeckt, dann gilt das als Treffer und die betroffenen Karten werden aus dem Spiel genommen. Falls nicht, dann werden die Karten wieder verdeckt ausgelegt. Der Clou besteht darin, dass sich sowohl Oma und Opa als auch die Enkelkinder merken müssen, an welcher Stelle die entsprechenden Karten zu finden sind.

3. Wollknäuelspiel – Erzählen und Spielen verbinden

Das sogenannte Wollknäuelspiel verbindet das gegenseitige Kennenlernen mit einem lustigen Spiel. Besonders jüngere Kinder werden an diesem Spiel ihre helle Freude haben. Für das Spiel selber benötigen Sie nur einen Wollknäuel und mindestens drei Teilnehmer. Die Teilnehmer stehen zueinander in ein paar Meter Entfernung. Dann beginnt einer der Teilnehmer, etwas von sich zu erzählen. Vielleicht ein oder zwei Sätze zur eigenen Person. Eventuell können Sie auch vorher vereinbaren an einer gemeinsamen märchenhaften Geschichte zu spinnen, zu dem jeder der Teilnehmer etwas beiträgt.

Wenn der Satz beendet wurde, dann wird einem anderen Teilnehmer das Wollknäuel zugeworfen, wobei natürlich der Anfang der Wolle festgehalten wird. Derjenige, der als nächstes die Wolle bekommt der sollte vorher natürlich namentlich aufgerufen werden. Das Spiel ist keineswegs als Wettbewerb zu verstehen, sondern soll dem gegenseitigen Kennenlernen dienen. Besonders schön ist natürlich, dass Sie dieses Spiel auch draußen problemlos spielen können.

4. Die sinkende Insel – Der Teamgeist wird gefördert

Für dieses Spiel benötigen Sie nur eine Zeitung und ein Abspielgerät für Musik. Dann bilden sich unter den Teilnehmern jeweils zwei Personen als kleines Team. Sie sollten also eine möglichst gerade Gruppengröße in Betracht spielen, damit sich niemand benachteiligt fühlt. Das erste Team stellt sich dann auf die Zeitung, die im Spiel als sinkende Insel fungiert. Sobald die Musik ertönt, soll das Team auf der Insel zu tanzen beginnen. Dabei darf man natürlich nicht die Insel verlassen. Nach einer vorher ausgemachten Zeit stoppt die Musik und das nächste Team kommt an die Reihe. Allerdings wird die Zeitung jetzt zusammengefaltet. Die Insel wird also von Runde zu Runde kleiner. Verlässt ein Team die Insel, während die Musik spielt, gilt es als ausgeschieden.

5. Dosenwerfen für Jung und Alt

Ein seit Anbeginn der Industrialisierung bei Jung und Alt äußerst beliebtes Spiel ist das Dosenwerfen. Um das Spiel möglichst aufregend zu gestalten, brauchen Sie ungefähr zehn gleich große Dosen und ein Objekt zum Werfen. Zum Werfen eignen sich beispielsweise  Tennisbälle, die es im Dreierpack schon für unter 3 Euro zu kaufen gibt. Oder Sie wählen gleich ein Komplettsett, siehe amazon.de. Aus den Dosen wird zunächst eine Mauer bzw. ein kleiner Turm, idealerweise auf einem Podest, gebaut.

Ziel ist es jetzt natürlich, die Mauer mit einem gezielten Wurf zum Einsturz zu bringen. Notieren Sie sich, wie viele Würfe pro Teilnehmer nötig sind, um die Mauer zum Einsturz zu bringen. Derjenige, der am wenigsten Würfe braucht, wird am Ende zum Sieger gekrönt. Besonders bei Jungs ist das Spiel äußerst beliebt, denn hier haben sie die Gelegenheit Ihre Energien rauszulassen, ohne dass dabei andere Kinder oder Wertgegenstände geschädigt werden.

Der Spielspaß und die Gemeinschaft stehen an erster Stelle

Bei allen der aufgeführten Spiele für Kinder gilt, dass sie sich stets kulant und wenig eigensinnig verhalten sollten. Wenn Sie Ihre Enkelkinder beim Mogeln ertappen, dann lassen Sie Ihnen dieses kleine Erfolgserlebnis zunächst einmal durchgehen. Wenn sich das betrügerische Verhalten durch alle Partien zieht, dann können Sie aber ruhig mal mit sanften Worten darauf hinweisen, dass Sie über das Vorhaben des Kindes im Bilde sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © somenski - Fotolia.com, Foto2: © Doc RaBe - Fotolia.com, Foto3: © helix - Fotolia.com, Foto4: © U. Hardberck - Fotolia.com, Foto5: © Mny-Jhee - Fotolia.com, Foto6: © Michael Kempf - Fotolia.com