Umfrage Altersgerechtes Wohnen: So klappts auch mit dem Senior

Eine kleine Gemeinde startet eine Meinungsumfrage unter Senioren und verhindert damit, dass unnötig Geld zum Fenster rausgeschmissen wird.

Gestern, in der lokalen Presse, ist mir ein Artikel aufgefallen, bei dem ich dachte: Sehr gute Idee! Warum nicht mal andersrum? Worum geht’s?

Amt startet Meinungsumfrage – Wohnen nach Wunsch?

Eine relativ kleine Amtsgemeinde startet eine Umfrage unter Senioren, bei der es ums altersgerechte Wohnen geht. Die Idee dahinter war, bevor man anfängt, teure Seniorenheime oder seniorengerechte Wohnungen zu bauen, die später gar nicht angenommen werden, dreht man den Spieß einfach um. Und prompt wurde daraus eine Meinungsumfrage, bei der die Senioren angeben können, was Ihnen persönlich wichtig ist.

  • Wie soll mein persönlicher Wohnraum im Alter aussehen?
  • Worauf lege ich Wert?
  • Möchte ich betreutes Wohnen oder doch lieber allein leben
  • Kommt eine Wohngemeinschaft in Frage?
  • Wie sieht es mit der medizinischen Versorgung aus?

Diese und andere Fragen können die Senioren in der Umfrage beantworten und somit aktiv mitbestimmen, bevor es in die Bauphase geht. Ein kleiner Trend war schon direkt am Anfang sichtbar: Besonderen Wert wird auf ausreichende Grünflächen gelegt.

Keine sinnlosen Investitionen

Es wird wirklich schon genug Geld zum Fenster rausgeworfen, von daher hat diese Idee meine vollste Unterstützung.

Erst fragen, dann bauen – So klappt’s auch mit dem (Senioren)-Nachbarn!

Gelesen in der Märkischen Allgemeinen

Beitragsbild: © highwaystarz – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.