Hörgerät reinigen: Anleitung und nützliche Pflegetipps

Damit Ihr empfindliches Hörgerät lange seine Dienste tut, muss es regelmäßig gereinigt werden. Wie Sie dabei vorgehen und weitere Pflegetipps, gibt es hier.

Hörgerät reinigen Anleitung Pflege Tipps
© Peter Maszlen – Fotolia.com
Nachdem meine Kollegin neulich einen sehr interessanten Beitrag über das Einsetzen eines Hinter-dem Ohr-Hörgerätes veröffentlicht hat, ist mir aufgefallen, dass wir dieses Thema bisher sehr stiefmütterlich behandelt haben. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich selbst noch nicht betroffen bin, sprich kein Hörgerät brauche. Ich kenne allerdings viele Menschen, die auf dieses Hilfsmittel nicht mehr verzichten können und habe beschlossen einen weiteren Ratgeber-Artikel zu diesem Thema zu verfassen.

Fakt ist, Ihr Hörgerät ist ein technisches Hilfsmittel, das äußerlich am Körper getragen wird. Damit ist das Hörgerät täglich Belastungen und Schmutz ausgesetzt. Wer auf eine regelmäßige Reinigung und Pflege verzichtet, verkürzt die Lebensdauer seiner Hörhilfe. Die nachfolgenden Tipps sollen Ihnen bei der persönlichen Wartung als Richtlinie dienen.

Wodurch verschmutzt ein Hörgerät?

Ihr Hörgerät ist Ihr täglicher Begleiter, also fast rundum die Uhr im Einsatz. Da ist es völlig normal, dass sich Staub (nicht nur im Freien) absetzt, und das Hörgerät verschmutzt. Aber auch Kosmetikprodukte, wie Make up, Creme oder Haarspray, lagern sich am Hörgerät ab und können im schlimmsten Fall die Mikrofone und Lautstärkeregler verkleben. Ein weiterer Faktor ist Schweiß – auch wenn der eine mehr und der andere weniger schwitzt, es gibt niemanden, bei dem Schweißbildung gänzlich ausbleibt.

Wie oft muss ich mein Hörgerät reinigen?

Tja, wenn Sie jetzt eine pauschale Antwort von mir erwarten, die kann ich Ihnen leider nicht geben. Ich weiß, dass viele ältere Menschen mit dem Hörgerät Probleme haben und es daher nicht den ganzen Tag tragen. Liegt das gute Stück mehr in der Schublade als im Ohr, wird es natürlich auch weniger verschmutzt. Wer seine Hörhilfe rund um die Uhr trägt, dem empfehle ich eine tägliche Grundreinigung. Wenn Sie dieses Aufgabe mit in Ihre Badroutine integrieren, wird sie Ihnen in Fleisch und Blut übergehen, und nicht als lästig empfunden werden.

Hörgerät reinigen – Schritt für Schritt erklärt

Egal ob Sie ein Hinter-dem-Ohr-Hörgerät oder ein Im-Ohr-Hörgerät tragen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen, waschen Sie sich die Hände und trocknen Sie diese gut ab. Hörgeräte sind nicht sonderlich groß. Für ältere Menschen kann das Säubern daher etwas fummelig werden. Damit Ihnen das empfindliche Gerät nicht herunterfällt, legen Sie sich eine weiche Unterlage bereit.

Hinter-Ohr-Hörgerät Reinigungsanleitung

  • Das Ohrenpassstück ist wahrscheinlich das „schmutzigste“ Teil Ihres Hörgerätes. Zur Reinigung verwenden Sie ein weiches, fusselfreies Tuch.
  • Einmal in der Woche empfehle ich eine gründliche Reinigung mit einem feuchten Reinigungstuch speziell für Hörgeräte.
  • Bei starker Verschmutzung stöpseln Sie das Ohrpasstück ab und legen Sie es in warmes Seifenwasser.
  • Lassen Sie das Ohrpassstück hinterher gut trocknen.
  • Die Eingänge vom Mikrofon brauchen Sie nicht zu reinigen. Sie sind zu empfindlich und könnten ihre akustische Funktion verlieren.

Im-Ohr-Hörgeräte Reinigungsanleitung

    Im-Ohr-Geräte nehmen viel mehr Ohrenschmalz auf und müssen daher täglich gereinigt werden.
  • Verwenden Sie auch hier ein feuchtes Reinigungstuch für Hörgeräte, bei leichter Verschmutzung genügt ein fusselfreies, trockenes Tuch.
  • Wenn vorhanden benutzen Sie zur Säuberung das Reinigungsset Ihres Hörgeräteakustikers. Alternativ darf auch eine weiche Zahnbürste verwendet werden.
  • Im-Ohr-Hörgeräte haben spezielle Filter, die das Eindringen von Ohrenschmalz verhindern. Lassen Sie die Filter vom Fachmann, sprich Ihrem Hörgeräteakustiker, regelmäßig wechseln.

Batteriewechsel beim Hörgerät

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie die Batterie des Hörgerätes häufig wechseln müssen. Wie lange die Batterie „mitspielt“, hängt vom Stromverbrauch Ihres Gerätes ab. Üblicherweise muss die Batterie nach einer Woche ausgetauscht werden. Um den Wechselzyklus so gering wie möglich zu halten und der Funktion des Gerätes nicht zu schaden, verwenden Sie nur leistungsstarke Hörgerätebatterien, die speziell für diesen Zweck konzipiert wurden.

Übrigens: Die Leistungsdauer Ihrer Hörgerätebatterie ist auch davon abhängig, wie Ihr Gerät eingestellt ist. Hohe Empfindlichkeit gegen Störgeräusche bedeutet auch mehr Stromverbrauch.

Hitze und Feuchtigkeit schaden ebenfalls der Batterie. Lagern Sie Ihren Vorrat (den Sie haben sollten!) immer bei Raumtemperatur an einem trockenen Ort.

Pflegetipps für Hörgeräte in der Übersicht

  • Schützen Sie Ihr Hörgerät vor starker Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Bewahren Sie Ihr Hörgerät nicht lose auf, benutzen Sie dafür immer ein Etui.
  • Vor der Berührung des Hörgerätes immer die Hände waschen und gut abtrocknen.
  • Reinigen Sie nach der Verwendung von Kosmetika Ihr Ohr, setzen Sie erst dann das Hörgerät ein.
  • Kleine Probleme mit dem Hörgerät können Sie selbst lösen, Reparaturen sollten Sie aber nur vom Fachmann durchführen lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Peter Maszlen - Fotolia.com