Inkontinenz bei Männern – kein Problem mit den richtigen Produkten

Nur selten wird darüber gesprochen, aber auch Männer sind von Inkontinenz betroffen.Hersteller haben längst reagiert und entsprechende Schutz-Produkte entwickelt.

Inkontinenz bei Männern – kein Problem mit den richtigen ProduktenDie Zahl der an Inkontinenz leidenden Männer in Deutschland lässt sich nur schwer einschätzen, da die meisten Männer einen Arztbesuch aus Scham schlichtweg meiden. Im Gegenzug dazu finden Sie sich einfach mit ihrem „Schicksal“ ab oder behelfen sich mit handelsüblichen Damenhygieneprodukten, die sie von ihrer Frau her kennen. Ein großer Hersteller von Inkontinenzprodukten schätzt sogar, dass etwa 84% der Männer gar nicht wissen, dass es diese Produkte für Herren überhaupt gibt.

Zeit für eine Aufklärung

Obwohl Männer statistisch betrachtet viel seltener an Blasenschwäche beziehungsweise Inkontinenz leiden als Frauen, boomt der Markt der Inkontinenzprodukte – auch für Herren. Viele namhafte Hersteller wie TENA, Abena, Hartmann, Attends oder SENI haben längst erkannt, dass der Bedarf an Inkontinenzmaterial auch bei Männern sehr hoch ist. Somit wurden die Inkontinenzeinlagen und Pants für Herren ständig verbessert und den Ansprüchen der Träger immer besser angepasst.

Heutzutage erhalten Sie eine Vielzahl an modernen Inkontinenzhilfsmitteln für Männer, die speziell an die männliche Anatomie angepasst sind, sich diskret tragen lassen und dank textilähnlicher Materialien einen besonders hohen Tragekomfort bieten. Je nach Schweregrad der Blasenschwäche gibt es verschiedene Formen von Inkontinenzvorlagen für Männer, die entweder unauffällig in den Slip geklebt werden oder direkt am Penis getragen werden können. Aufsaugende Pants sind mit einer integrierten Saugeinlage versehen und lassen sich optisch kaum von normaler Unterwäsche unterscheiden. Selbst für dunkle Unterwäsche gibt es mittlerweile schwarze Inkontinenzeinlagen, die unauffällig in den Slip geklebt werden können.

Eine besonders große Auswahl an Inkontinenzprodukten für Männer finden Sie im seresco.de Online Shop, der sich auf die schnelle und diskrete Versorgung mit Inkontinenzmaterial, Pflegemitteln und Alltagshilfen spezialisiert hat.


Welche Inkontinenzprodukte für Herren gibt es?

Viele Männer leiden mit zunehmendem Alter an einer leichten Blasenschwäche, die häufig durch eine vergrößerte Prostata verursacht wird und sich durch ein leichtes Tröpfeln vor oder nach dem Toilettengang bemerkbar macht. Hier eignen sich am besten diskrete Inkontinenzeinlagen, auch Vorlagen für Herren genannt, die mit Hilfe eines Klebestreifens an der Rückseite in den Slip geklebt werden und dort nicht verrutschen können. Es gibt auch Modelle, die direkt am Körper getragen werden können und wie eine Art Tasche um den Penis gelegt werden.

Zudem gibt es sogenannte Pants zum einmaligen Gebrauch oder Inkontinenzslips aus Baumwolle mit integrierten Saugeinlagen, die ganz normal gewaschen werden können.

➥ Bei starker Inkontinenz

Inkontinenzprodukte für schwere Blasenleiden sind häufig als unisex-Modelle gefertigt und variieren zwischen besonders saugfähigen Einlagen, Pants oder Windelhosen mit Verschlüssen. Letztere werden häufig in der Pflege bettlägeriger oder bewegungseingeschränkter Personen eingesetzt, wie beispielsweise nach einem Schlaganfall oder bei Rollstuhlfahrern.

Sie sehen, die Vielfalt an Inkontinenzprodukten für Männer ist groß und um das richtige Produkt für sich zu finden sollten Sie zunächst von einem Arzt abklären lassen, woher Ihre Blasenschwäche kommt und sich bezüglich eines geeigneten Produktes beraten lassen.

Einschlägige Webseiten wie die der Deutschen Kontinenz Gesellschaft, spezielle Pflegeportale, Online Ratgeber sowie die Seiten der Hersteller von Inkontinenzprodukten selbst bieten Ihnen zusätzlich einen umfassenden Überblick über alle Produkte und beraten Sie auch rund um das Thema Blasenschwäche und Inkontinenz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Ingo Bartussek - Fotolia.com