Ambient Assisted Living – Was ist AAL? Lesen Sie hier, wie es Ambient Assisted Living älteren Menschen ermöglicht, selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu wohnen.

Intelligente Wohnsysteme für Senioren
AAL ist ein Zukunftsplan, der den Alltag im eigenen Zuhause erleichtert | © Pixel-Shot / stock.adobe.com

In den nächsten Jahrzehnten wird sich die gesellschaftliche Situation in Deutschland grundlegend wandeln. Ein prägendes Merkmal dieser Veränderung ist die demografische Entwicklung: Die Bevölkerungspyramide kehrt sich um. Die Menschen werden viel älter, bei gleichzeitig längerer Gesundheit.

Deutschlands Bevölkerung altert

Schon im Jahr 2035 wird Deutschland im weltweiten Vergleich eine der ältesten Bevölkerungen aufweisen, da zu diesem Zeitpunkt mehr als die Hälfte der Menschen über 50 Jahre und jeder dritte Bundesbürger über 60 Jahre alt sein wird. Diese Entwicklung stellt eine immense Herausforderung dar, der man sich nicht erst in 10 Jahren stellen darf.

Schon heute ist es die Aufgabe von Forschern, Wirtschaftsunternehmen und Politikern, Lösungen zu finden, um der zukünftigen Situation gerecht zu werden. Der Fokus liegt dabei auf der Unterstützung älterer Menschen. Obwohl sie eine längere Lebenserwartung genießen, sind sie im Alltag auf externe Hilfe angewiesen. Diese Notwendigkeit beschränkt sich nicht nur auf Aktivitäten außerhalb der eigenen vier Wände wie Einkaufen, Arztbesuche oder Behördengänge, sondern betrifft auch das Leben zu Hause – den Ort, an dem viele Senioren so lange wie möglich selbstständig bleiben möchten.



Was ist Ambient Assisted Living?

Wer älter wird, möchte trotz Hilfebedarf den Umzug in ein Seniorenheim so lange wie möglich hinauszögern, um seinen Lebensabend im gewohnten Umfeld verbringen und auf diese Weise selbstbestimmt und möglichst unabhängig bleiben zu können. Damit das möglich ist, befassen sich seit längerer Zeit Forscher und Entwickler, Unternehmen sowie die Politik mit der Thematik des Ambient Assisted Living (AAL).

AAL ist ein Zukunftsplan und steht für die Entwicklung „intelligenter“ Wohnkonzepte, die den Alltag im eigenen Zuhause erleichtern. Durch die Vernetzung elektronischer Systeme – von Alarmanlagen über Bewegungsmelder bis hin zu Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräten – wird eine einfache und effektive Steuerung ermöglicht. Das ultimative Ziel ist es, eine Grundlage für ein aktives und selbstbestimmtes Leben zu schaffen.

Drei nützliche AAL-Produkte

Ambient Assisted Living (AAL) Produkte sind demnach technologische Lösungen, die speziell entwickelt wurden, um älteren Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen zu helfen, ihren Alltag selbstständig und sicher zu gestalten.

Hier sind drei konkrete Beispiele für AAL-Produkte:

➡️ Automatische Sturzerkennungssysteme

Diese Systeme bestehen aus Sensoren, die am Körper getragen werden und automatisch einen Notruf absetzen, falls der Träger stürzt. Sie sind besonders nützlich für ältere Menschen, die ein erhöhtes Sturzrisiko haben. Ganz beliebt sind Armbänder oder Halsketten mit integrierten Sturzsensoren.

➡️ Intelligente Medikamentendispenser

Diese Geräte helfen bei der korrekten Einnahme von Medikamenten, indem sie automatisch die richtige Dosis zur vorgegebenen Zeit freigeben. Sie können auch Erinnerungen aussenden und bei Nichtbefolgung des Medikamentenplans Alarme auslösen. Solche Dispenser sind besonders für Personen mit Gedächtnisproblemen hilfreich.



➡️ Smart-Home-Systeme für ältere Menschen

Diese Systeme integrieren verschiedene Funktionen wie automatische Lichtsteuerung, Temperaturregelung und Türschlösser, die über eine zentrale Steuerung oder per Smartphone-App bedient werden können. Sie erhöhen die Sicherheit und den Komfort im Zuhause und ermöglichen älteren Menschen, länger selbstständig in ihrer gewohnten Umgebung zu leben.

Deutscher AAL Kongress 2012 in Berlin

Seit dem 5. Deutschen AAL-Kongress im Jahr 2012 in Berlin hat sich viel getan. Dieses Ereignis, das vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet wurde, war ein Meilenstein für den Austausch und die Weiterentwicklung von AAL. Heute, über ein Jahrzehnt später, hat die AAL-Technologie beeindruckende Fortschritte gemacht. Die Forschung konzentriert sich nicht nur auf technische Lösungen, sondern auch auf die Pflege, soziale Integration und Mobilität älterer Menschen.

Bundesregierung fördert Ambient Assisted Living Projekte

Die Tatsache, dass das durchschnittliche Alter der deutschen Bevölkerung in den nächsten Jahrzehnten immer stärker ansteigt, wird auch von der Politik berücksichtigt. Deswegen fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung verschiedene Projekte, die sich mit AAL befassen und versuchen, Lösungen zu erarbeiten.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Aufbau regionaler Netzwerke, um die Kommunikation zwischen Anbietern, Dienstleistern, medizinischem Personal, Versicherungen, Politik und den Nutzern selbst zu verbessern.

Förderung von Ambient Assisted Living (AAL) Systemen für Privatpersonen

Kamerasystem gegen Einbrüche
Schutzmaßnahme gegen Einbrüche | © W PRODUCTION / stock.adobe.com

Die Frage der Förderung von Ambient Assisted Living (AAL) Systemen für private Nutzer ist tatsächlich eine komplexe Angelegenheit. Bisher hat sich das Projekt nicht komplett durchgesetzt. Jedoch gibt es einige Möglichkeiten, Unterstützung bei der Implementierung von AAL-Systemen zu erhalten:

➡️ Pflegekasse

Pflegekassen unterstützen derzeit hauptsächlich Hausnotrufsysteme finanziell. Andere digitale Assistenzsysteme fallen bis jetzt nicht unter die Förderung, was bedeutet, dass diese meist privat finanziert werden müssen. Es könnte auch noch einige Zeit dauern, bis eine Unterstützung dieser Systeme realisiert wird.

Das liegt vor allem daran, dass AAL-Technologien oft als präventive Maßnahmen angesehen werden, die über den traditionellen Rahmen der Pflegeleistungen hinausgehen. Für umfangreichere Projekte empfiehlt sich daher, auf die Fördermöglichkeiten der KfW-Bank zurückzugreifen.

➡️ KfW-Förderprogramme

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet Programme wie „Altersgerecht Umbauen“ an. Diese Programme ermöglichen zinsgünstige Darlehen und Zuschüsse für barrierefreie Umbauten plus Integration von AAL-Technologien. Solche Förderungen richten sich an private Eigentümer sowie Mieter und können für Maßnahmen wie den Einbau von Notrufsystemen, die Anpassung von Badezimmern oder Installation intelligenter Haustechnik genutzt werden​​.

Im Förderbereich 6 – Sicherheit, Orientierung und Kommunikation – werden Ambient Assisted Living-Systeme (AAL) gefördert.

Ambient Assisted Living-Systeme (AAL) sind bauge­bundene Assistenz­systeme und Gebäude­technik, die eine intelligente Umgebung gestalten. Sie erleichtern und übernehmen Alltags­tätigkeiten; durch die Technik­unterstützung werden die Nutzer von Wohn­immobilien situations­abhängig und unauf­dringlich entlastet. Die Technologien sind nutzer­orientiert und integrieren sich in das direkte Lebens­umfeld des Menschen. Anwendungs­beispiele sind Schutz­maßnahmen gegen Ein­brüche oder eine Beleuchtungs- und/­oder Raum­temperatur­steuerung. Weitere Anwendungs­beispiele finden Sie in der Liste der förder­fähigen Maßnahmen.

Bitte beachten Sie, dass End­geräte und Unterhaltungs­technik nicht gefördert werden.

Häufige Fragen – Quelle: KfW.de

➡️ Steuerliche Absetzbarkeit

Kosten für AAL-Systeme können unter bestimmten Umständen als außergewöhnliche Belastungen in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Dies hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Einkommen und dem individuellen Gesundheitszustand ab. Ein Steuerberater kann Sie beraten und Ihre persönlichen Möglichkeiten ausloten.

Beispiel: Eine Person, die ein AAL-System zur Überwachung der Gesundheit installiert hat, könnte einen Teil der Kosten in der Steuererklärung geltend machen.

➡️ Regionale Förderungen

Einige Bundesländer oder Kommunen bieten spezielle Förderprogramme für die altersgerechte Anpassung von Wohnraum an. Diese Programme sind regional unterschiedlich und sollten bei den zuständigen Landesbehörden oder Kommunalverwaltungen erfragt werden.

Beispiel: In Bayern gibt es Programme, die älteren Bürgern finanzielle Unterstützung für den Umbau ihrer Wohnungen bieten, um diese altersgerecht zu gestalten.

➡️ Private Versicherungen

Je nach Tarif und Versicherungsanbieter können private Kranken- und Pflegeversicherungen Zusatzleistungen oder Zuschüsse für AAL-Systeme anbieten. Es ist ratsam, sich direkt bei der eigenen Versicherung über mögliche Leistungen zu informieren.

dagmar

Dagmar führt das Projekt Aktive-Rentner.de bereits seit 2009. Sie berichtet dabei täglich über Neues und Wissenswertes für Rentner und Senioren. Auch auf Twitter und Facebook

Ein Kommentar

  1. Anne Schwarz on

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    für eine neue, hochwertige VOX-Primetime-Sendung suchen wir aufgeschlossene und lebenslustige SeniorInnen!

    In der seriösen Generationen-Dokumentation möchten wir Alt und Jung unter einem Dach zusammenbringen. Während viele Seniorinnen und Senioren eine große Wohnung oder ein Haus in zentraler Lage haben, finden junge Leute in Städten oft keinen bezahlbaren Wohnraum mehr.

    Wir suchen SeniorInnen, die sich vorstellen können, eine Wohngemeinschaft mit einem seriösen, jungen Menschen einzugehen. Sie fühlen sich wohl in Ihrem Zuhause, aber die große Wohnung ist manchmal etwas einsam? Ein junger Mitbewohner kann frischen Wind in Ihr Leben bringen und Ihnen auch im Alltag behilflich sein.

    Falls Sie Interesse haben, unterstützen wir Sie gern bei der Suche nach einem zuverlässigen, neuen, jungen Mitbewohner.
    Melden Sie sich bei Interesse gern unverbindlich unter 0221/370 50 126 oder a.schwarz@banijay.de

    www.banijayproductions.de

Antwort hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)