Rentner zu alt für TV-Show

Mit 71 zu alt für TV-Show. Rentner wollte als Zuschauer zu Kabarettistin Monika Gruber. Welche Odyssee er durchlaufen musste um an die Tickets zu kommen.

Ein aktiver Rentner der mit beiden Beinen im Leben steht, wollte nur eins, einmal live bei einer TV-Show dabei sein. Kabarettistin Monika Gruber hatte es ihm angetan. Doch aus dem Ticketkauf wurde nichts. Vorab sei gesagt, dass es bei dieser Geschichte ein Happy End gibt, doch sie beweist wieder einmal, dass Altersdiskriminierung immer wieder Thema in unserer Gesellschaft ist.

Was war geschehen?

Rentner Klaus Heinsius sah Monika Gruber im TV und beschloss: Die will ich real sehen. Gesagt, getan! Heinsius gibt beim Vorverkaufsportal des ZDF seine Daten ein und schwups, bei der Angabe seines Alters wird er ausgebremst. Es ist gar nicht möglich die 71 einzugeben, denn bei 69 ist Schluss! Das ZDF begründet dies mit langen Aufnahmezeiten und zu hohen Temperaturen im Studio. Rentnern sei dies nicht zuzumuten. Wie bitte?

Sollte nicht jeder für sich allein entscheiden können, was er körperlich verträgt und das unabhängig vom Alter? Ich denke schon! Vielleicht wollte man ja einfach nur verhindern, dass die Zuschauerränge zu seniorenlastig werden. Liebe Macher beim TV, fangt an umzudenken und seht die Generation 50plus endlich als die, die sie ist:
aktiv, lebensbejahend, mitdenkend und neugierig!

Warum Rentner Klaus Heinsius doch noch an seine geliebten Tickets kam und wie sich das ZDF entschuldigte, können Sie bei der Hamburger Morgenpost nachlesen.

Beitragsbild: © Maksym Yemelyanov – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.