Senioren stellen ganz besondere Anforderungen an ein Handy. Der aktuelle Smartphone-Wahn mit Apps und Internetzugang, dem junge Leute derzeit verfallen sind, macht allenfalls neugierig, mehr aber auch nicht.

Senioren kommt es auf wesentlich wichtigere Dinge an. Folgende Ausstattung sollte ein gutes Seniorenhandy daher mitbringen:

  • Das Display muss gut lesbar, also kontraststark, sein
  • Genau wie die Beschriftung der Tastatur
  • Die Tasten sollten groß genug sein und über einen klaren Druckpunkt verfügen
  • Notruftasten, die mit nur einem Tastendruck vorher festgelegte Nummern anwählen
  • Wer schlecht hört freut sich auch über die Möglichkeit ein Hörgerät anschließen zu können
  • Ladestation: So lässt sich das Seniorenhandy an einem festen Standort ablegen und verfügt immer über einen vollen Akku

Seniorenhandy Vergleich

Seniorenhandy ModellPanasonic
KX-TU 327
Doro
PhoneEasy 612
Amplicomms
PowerTel M7000
Samsung
GT-B2100
Apple
iPhone
Seniorenhandy - Panasonic KX TU327
Seniorenhandy - Doro PhoneEasy 612
Seniorenhandy Amplicomms PowerTel M7000
Seniorenhandy Samsung GT-B2100
iPhone als Seniorenhandy
Platz
1.
2.
3.
4.
5.
DirektwahltastenJa, 3Ja, 3Ja, 3NeinNein, aber schnelles Anwählen durch Sprachfunktion möglich.
NotruffunktionJa, Einrichten einer Notrufkette mit bis zu 5 Telefonnummern möglichJa, Einrichten einer Notrufkette mit bis zu 5 Telefonnummern möglichJa, Einrichten einer Notrufkette mit bis zu 5 Telefonnummern möglichNeinNein
Kompatibel mit HörgerätenJa, M3Ja, HACJa, M4/T4NeinNein
KameraNeinJa
2 Megapixel
NeinJa
1,3 Megapixel
Ja
8 Megapixel
LadeschaleJaJaJaNeinNein
Akkulaufzeit (bis zu)400 Stunden533 Stunden192 Stunden600 Stunden225 Stunden
Preis bei Amazonca. 83,- Euroca. 107,- Euroca. 76,- Euroca. 58,- Euroca. 699,00 Euro
» Bestellen» Bestellen» Bestellen» Bestellen» Bestellen
 

Seniorenhandy Test der Stiftung Warentest

In der Stiftung Warentest Ausgabe vom Februar 2013 wurden Seniorenhandys ebenfalls getestet. Dort wurden neben den Merkmalen unserer Vergleichstabelle auch die Handhabung der Handys durch Personen mit Sehschwäche, Hörschwäche oder Motorikschwäche getestet. Und noch dazu die Bedienungsanleitung sowie die Inbetriebnahme.

Die von der Stiftung Warentest getesteten Handymodelle decken sich weitestgehend mit den Seniorenhandys in unserem Vergleich.

Welchen Handytarif für Senioren wählen?

Bei der Wahl des richtigen Handytarif würden wir ganz klar zum Testsieger-Netz von T-Mobile raten. Allerdings nicht auf Tarife direkt von T-Mobile, sondern auf Anbieter wie Congstar (T-Mobile Tochter) oder Klarmobil. Beide Anbieter verwenden ebenfalls das T-Mobile Netz, sind aber wesentlich günstiger als T-Mobile selbst.

Unsere Tarifempfehlungen fürs Seniorenhandy:

Congstar Congstar
– günstiger D1 Prepaid Tarif
– aufladen und abtelefonieren
– nur 9 Cent je SMS oder Minute
– 10 Euro Startguthaben
» Hier Handykarte anfordern
Klarmobil Klarmobil
– günstiger D1 Postpaid Tarif
– erst telefonieren dann per Rechnung bezahlen
– nur 9 Cent je SMS oder Minute
– 15 Euro Startguthaben
» Hier Handykarte anfordern
Simyo Simyo
– günstige Flatrate in alle Netze
– Flatrate für Telefonie & SMS
– für Vieltelefonierer
– die ersten 2 Monate gratis
» Hier Handykarte anfordern
 

Seniorenhandy Fazit

Während sich Seniorenhandys noch vor einigen Jahren nur auf möglichst große Tasten beschränkten, findet man inzwischen wirklich sehr gut auf die Zielgruppe optimierte Modelle. Mit kontrastreichen Displays, einfacher Bedienung und voller Konzentration auf die wichtigsten Funktionen.

Unsere Kaufentscheidung würde zugunsten des Seniorenhandy von Panasonic oder Doro ausfallen. Diese Modelle vereinen in unseren Augen die meisten Vorteile. WElche das im einzelnen sind, können Sie gern nochmal in unserem Artikel über Handys für Senioren nachlesen.

Bei der Tarifwahl sollten Sie sich an Ihrem Nutzungsverhalten orientieren. Die unserer Meinung nach besten Tarif für jedes Nutzungsverhalten finden Sie über dem Fazit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: Congstar, Foto2: Klarmobil, Foto3: Simyo