Rauchmelder können Leben retten

Rauchmelder können Leben retten
Rauchmelder können Leben retten

Wussten Sie, dass bei einem Wohnungsbrand oft nur wenige Minuten bleiben, um sich in Sicherheit zu bringen? Und dass die größte Gefahr bei Bränden nicht von der Flammen- und Feuersbrunst ausgeht, sondern im giftigen Rauch besteht? Viele der Brandopfer werden im Schlaf ohne aufzuwachen zunächst durch die Gase ohnmächtig gemacht, ehe dann die weitere Rauchentwicklung keine Chance mehr zum Entkommen lässt.

Diese Beschreibung soll keine falschen Ängste schüren, sondern dazu führen, eine der einfachen und wirkungsvollen Brandschutzmaßnahmen zu ergreifen. Die Gefahren sind ernstzunehmen, aber es gibt auch einen guten Schutz: Mit einem Rauchmelder können im Fall der Fälle rechtzeitig die notwendigen Schritte eingeleitet werden. Dann kann man auch wieder ganz beruhigt schlafen.

Rauchmelder – Guter Schutz für wenig Geld

Rauchmelder sind einfach zu installieren und sie sind nicht teuer. Kaum zehn oder zwanzig Euro muss man investieren, um den Brandschutz zu erhalten. Die kleinen, etwa Kaffeetassen großen Geräte werden ganz schlicht an der Zimmerdecke angeschraubt – und fertig. Wenigstens einen einzigen Rauchmelder sollte man in der Wohnung anbringen. Noch bessere Sicherheit bringt es, wenn man jeweils in den einzelnen Zimmern ein Extra-Gerät installiert.

Ursachen für Brände

Eine der häufigsten Ursachen für Wohnungsbrände sind technische Defekte. Wer also meint, er könnte sich schon dadurch vor Feuer schützen, weil er kein Streichholz in die Hand nimmt, der irrt. Nach Feuerwehr-Angaben werden zwei Drittel aller Brandopfer nachts ohne eigenes Zutun von entstandenen Bränden eingeholt. Zusätzlich gibt es aber auch Risiken durch eine vergessene Kerze auf dem Tisch und andere Unaufmerksamkeiten. Mit einem Rauchmelder lebt man da gleich sicherer.

So funktionieren Rauchmelder

Die Technik der meisten Rauchmelder arbeitet nach demselben einfachen, aber wirksamen Prinzip: Da der Rauch zur Decke steigt, dringt er dort durch kleine Öffnungen in den Rauchmelder ein.   Dort ist ein Lichtkontakt installiert, der die Rauchpartikel registriert: Sofort wird ein Alarmton ausgelöst. Manche teurere Rauchmelder sind zudem per Funkverbindung an weitere Systeme angebunden. So kann schnelle Hilfe eingeleitet werden. Die Rauchmelder sollten jeweils exakt  waagerecht an der Decke angebracht werden. Somit wird eine optimale Wirkweise gewährleistet.

Worauf Sie beim Kauf eines Rauchmelders achten sollten

Wenn Sie sich einen oder mehrere Rauchmelder in der Wohnung installieren möchten, achten Sie beim Kauf auf das CE-Zeichen sowie das VdS-Prüfzeichen (Vertrauen durch Sicherheit). Die Geräte sollten außerdem eine gewisse Garantiezeit seitens des Herstellers aufweisen. Gut sind Geräte, die automatisch darauf hinweisen, wenn die eingebaute Batterie allmählich zur Neige geht. Von Vorteil ist es auch, wenn eine extra angebrachte Taste einen Test der Funktionsfähigkeit des Rauchmelders erlaubt. Etwa alle 10 Jahre sollten je nach Gerätetyp die Rauchmelder erneuert werden. Ein geringer Aufwand, wenn man die große Schutzwirkung bedenkt.

Rauchmelder Installation – So geht’s!

Die Rauchmelder sollten nach Möglichkeit in der Mitte des Zimmers oder des Wohnflurs installiert werden. Badezimmer oder Küche können dabei auch laut Feuerwehr ausgespart werden, weil hier durch entstehende Dämpfe häufig Fehlalarme ausgelöst werden. Alternativ können Sie in diesen Räumen Geräte einsetzen, die mit einer anderen Technik arbeiten, also zum Beispiel auf extrem erhöhte Temperaturwerte reagieren. Eine weitere technische Finesse können Sie einsetzen, indem Sie Rauchmelder auswählen, die per Funk miteinander verbunden sind. Dann geben auch die angeschlossenen Geräte in anderen Zimmern Alarm und können dort schlafende Personen aufwecken. Für die stabile Anbringung der Rauchmelder sind die notwendigen Schrauben, Dübel und ähnliches in der Regel den Verpackungen meist beigegeben. Auch eine genaue Montageanleitung und Hinweise zur Wartung sind bei guten Rauchmeldern dabei. Fragen Sie gegebenenfalls im Geschäft den Verkäufer danach. Auch zu weiteren Fragen können Sie sich im guten Fachgeschäft beraten lassen.

Fazit: Rauchmelder für ein sicheres Gefühl

800 Menschen sterben jährlich nach offiziellen Feuerwehrangaben durch einen Brand. Das sind durchschnittlich mehr als zwei pro Tag in Deutschland. Rauchmelder können im entscheidenden Moment hier wertvolle Sekunden und Minuten bedeuten. Damit können die kleinen und günstigen Geräte viel beitragen für ein sicheres Gefühl in den eigenen vier Wänden.

Der nachfolgende Film zeigt, wie ein Rauchmelder über Jahre hinweg das Leben bewacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Stephan Poost / PIXELIO