10 Hausmittel gegen Blähungen und Verstopfung im Alter

Gegen Blähungen und Verstopfung im Alter kann man etwas tun. Probieren Sie unsere Hausmittel aus, bevor Sie Tropfen und Tabletten schlucken!

10 Hausmittel gegen Blähungen und Verstopfung im Alter
10 Hausmittel gegen Blähungen und Verstopfung im Alter

Laut einer Umfrage leidet fast die Hälfte aller Deutschen an Magen-Darm-Beschwerden. Gerade im Alter wird die Verdauung durch mangelnde Bewegung verlangsamt und es kommt zu Verstopfung und Blähungen. Auch einseitige Ernährung und die Einnahme bestimmter Medikamente können das Wohlbefinden beeinträchtigen. Viele greifen vorschnell zu Abführmitteln oder anderen starken Verdauungspharmaka. Allerdings brauchen Sie es gar nicht erst so weit kommen lassen. Mit den hier erwähnten 10 Hausmitteln gegen Blähungen und Verstopfung können Sie vermeiden, dass Verdauungsprobleme Ihnen die Lebensfreude rauben.

Hausmittel 1 – Bewusst Essen

Um Blähungen und Verstopfung bereits entgegenzuwirken bevor sie entstehen, sollten Sie darauf achten wie und wann Sie essen. Sie sollten Ihren Körper an regelmäßige Essenszeiten und damit an einen regelmäßigen Stuhlgang gewöhnen. Während des Essens ist es wichtig oft und langsam zu kauen, nicht zu schlingen und keine Luft mitzuschlucken.

Langsam essen und viel kauen!
Langsam essen und viel kauen!

Hausmittel 2 – Regelmäßige Bewegung

Wie bereits erwähnt, ist ein Grund für Verstopfung oder Blähungen im Alter, der Mangel an körperlicher Betätigung. Darum sollten Sie regelmäßig sportlich aktiv werden. Damit ist kein strapaziöses Ausdauertraining gemeint. Bereits der gute alte Verdauungsspaziergang sorgt dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird.

Regelmäßige Bewegung gegen Blähungen und Verstopfung
Regelmäßige Bewegung gegen Blähungen und Verstopfung

Außerdem hat sich folgende Gymnastikübung bewährt:
Legen Sie sich mit in die Hüften gestützten Händen auf den Rücken. Nehmen Sie die Beine hoch und bewegen Sie diese im Kreis, so als würden Sie Radfahren. Bereits nach 10 Minuten sollten Sie eine deutliche Erleichterung spüren.


Hausmittel 3 – Massieren Sie sich selbst

Eine noch einfachere Möglichkeit Ihrem Bauch etwas Gutes zu tun, besteht darin, ihm ein paar Streicheleinheiten zukommen zu lassen. Legen Sie sich mehrmals am Tag auf den Rücken und nehmen Sie die flache Hand auf den Magen. Warten Sie, bis Sie die Wärme der Handfläche fühlen und beginnen Sie dann mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen zu massieren. Dadurch wird die Verdauung angeregt und es kommt zur Lösung von Gasen.

Gönnen Sie dem Bauch eine Streicheleinheit
Gönnen Sie dem Bauch eine Streicheleinheit

Hausmittel 4 – Wunderwaffe Wärme

Ein weiteres Hausmittel, dass wohltuend auf den Verdauungstrakt einwirkt ist schlicht und einfach Wärme. Füllen Sie eine Wärmflasche mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser und legen Sie diese auf den Unterleib.

Alt bewährtes Hausmittel bei Blähungen und Verstopfung - Die Wärmflasche
Alt bewährtes Hausmittel bei Blähungen und Verstopfung – Die Wärmflasche

Hausmittel 5 – Vor dem Frühstück ein Glas Wasser

Den Tag mit einem guten Frühstück zu beginnen ist bestimmt nicht verkehrt. Doch gerade empfindliche Mägen sollten auf die feste Nahrung vorbereitet werden. Das können Sie tun, indem Sie jeden Morgen ein Glas abgestandenes Wasser trinken. Noch besser wäre Wasser mit Milchsäurebakterien. Dazu temperieren Sie das Wasser, bis es lauwarm ist, geben etwas Rettichsaft, Sauerkrautsaft oder naturtrüben Apfelessig hinzu und trinken das auf nüchternen Magen. Alternativ können Sie auch abends 5 getrocknete Zwetchgen oder Feigen ins lauwarme Wasser legen. Dann trinken Sie anderntags zunächst das Wasser und essen hinterher das aufgequollene Trockenobst

Vor dem Frühstück ein Glas Wasser trinken
Vor dem Frühstück ein Glas Wasser trinken

Hausmittel 6 – Magen-Darmfreundliche Tees

Auch ein heißer Aufguss kann bei Blähungen und Verstopfung im Alter wahre Wunder wirken. Bei Verstopfung hilft es wenn Sie mehrere Tage täglich ½ Liter Salbeitee zu sich nehmen. Dazu füllen Sie einen Topf mit Wasser und rühren 1 gehäuften Esslöffel Salbeiblätter unter. Nach dreiminütigem Kochen können Sie den Tee in eine Thermoskanne umfüllen und über den Tag verteilt trinken. Alternativ können Sie auch Gewürznelken zehn Minuten in heißem Wasser ziehen lassen und davon drei Tassen täglich zu sich nehmen.

Bei Blähungen und Verstopfung hilft Magen-Darm-freundlicher Tee
Bei Blähungen und Verstopfung hilft Magen-Darm-freundlicher Tee

Auch eine Mischung aus Hagebutte, Holunderblüten und Hibiskus kann helfen. Hier nehmen Sie zwei Teelöffel und brühen diese mit heißem Wasser auf. Kurz ziehen lassen und abends trinken.

Gegen Blähungen hilft vor allem frisch gebrühter Kümmel- oder Fencheltee.

Hausmittel 7 – Leinsamen und Weizenkleie

Der Genuss von Weizenkleie, Flohsamen oder Leinsamen trägt ebenfalls zur Entspannung des Magen-Darm-Traktes bei. Am besten ist es, wenn Sie 1 Esslöffel Leinsamen in ¼ Liter lauwarmen Wassers ansetzen und über Nacht quellen lassen. Am Morgen trinken Sie das Wasser und essen die Leinsamen, welche Sie gut kauen und einspeicheln sollten.

Mit der Kraft der Natur gegen Blähungen und Verstopfung
Mit der Kraft der Natur gegen Blähungen und Verstopfung

Sie können sich aber auch ein verdauungsförderndes Müsli bereiten, indem Sie 1 Esslöffel Leinsamen und 1 Esslöffel Kleie zusammen mit 2 Teelöffeln Milchzucker verrühren und ordentlich Wasser dazugeben. Die Masse quillt dann erst im Darm auf und löst so die Verstopfung.

Hausmittel 8 – Joghurt

Eine weitere Option sein Frühstück verdauungsförderlicher zu gestalten besteht darin probiotischen Joghurt in den Speiseplan aufzunehmen. Dieser kann ebenfalls mit 1 Esslöffel Kleie oder Leinsamen kombiniert werden. Auch Kefir oder Buttermilch haben den gleichen Effekt. Auf jeden Fall sollten Sie genügend Wasser nachtrinken.

Gutes Hausmittel besonders bei Verstopfung - Joghurt!
Gutes Hausmittel besonders bei Verstopfung – Joghurt!

Hausmittel 9 – Sauerkraut oder Ananas

Wertvoll für Magen und Darm sind vor allem die Milchsäurebakterien, die nicht nur in Joghurtkulturen enthalten sind. Auch viele vergorene Pflanzen liefern entsprechende Unterstützung für die Verdauung. So ist es zum Beispiel zu empfehlen vor jeder Mahlzeit drei Löffel Sauerkraut zu essen.

Sauerkraut hat abführende Wirkung
Sauerkraut hat abführende Wirkung

Wenn Sie Sauerkraut nicht mögen können Sie auch zwischen den Mahlzeiten zwei Scheiben Ananas essen. Die Ananas hat zwar keine Milchsäurebakterien, aber dafür viele hilfreiche Verdauungsenzyme.

Hausmittel 10 – Olivenöl gegen Verstopfung

Bei akuter Verstopfung greifen die meisten gleich zu Lebertran oder Rhizinusöl oder gar pharmazeutischen Abführmitteln. Dabei reicht oft das weitaus besser schmeckende Olivenöl. Entweder nehmen Sie morgens und abends einfach einen Esslöffel voll zu sich oder sie machen direkt eine Radikalkur. Dazu setzen Sie einen Esslöffel Olivenöl mit Pfefferschoten an und schlucken diese in einem runter.

Olivenöl gegen Verstopfung
Olivenöl gegen Verstopfung

Blähungen und Verstopfung im Alter – Was es zu vermeiden gilt

Wenn Sie Blähungen und Verstopfung vermeiden möchten, sollten Sie auf blähende Lebensmittel verzichten. Dazu zählen frische Zwiebeln, Kohl und Hefe. Bei den Getränken sollten Sie möglichst Wasser und Säfte ohne Kohlensäure wählen. Süßstoff, tierische Fette und Fast Food sind ebenfalls nicht gerade verdauungsfördernd. Bei Blähungen im Magenbereich sollten Sie zudem auf harte Alkoholika verzichten.

Wann wird ein Arztbesuch nötig

Natürlich lässt sich nicht jede Magenverstimmung mit natürlichen Hausmitteln kurieren. Sollten die Beschwerden trotzdem anhalten oder sollten Sie unter starken Schmerzen und Fieber leiden, ist ein Arztbesuch unumgänglich.

Haben Sie von Ihrem Arzt gewisse Medikamente verschrieben bekommen ist ebenfalls eine intensive Rücksprache von Vorteil. Oft können Sie Blähungen und Verstopfung vorbeugen, indem Sie in Verbindung mit gewissen Arzneimitteln auf Laktose, Rohkost oder bestimmte Getränke verzichten. Manchmal helfen auch zusätzliche Medikamente das Gleichgewicht im Verdauungstrakt wiederherzustellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)




Foto1: © Janina Dierks - Fotolia.com, Foto2: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto3: © Kurhan - Fotolia.com, Foto4: © Cello Armstrong - Fotolia.com, Foto5: © detailblick - Fotolia.com, Foto6: © damato - Fotolia.com, Foto7: © Africa Studio - Fotolia.com, Foto8: © photocrew - Fotolia.com, Foto9: © Colinda McKie - Fotolia.com, Foto10: © ExQuisine - Fotolia.com, Foto11: © Pixelspieler - Fotolia.com