Boxspringbett für Senioren – 3 Vorteile die überzeugen

Boxspringbetten sind Komfortbetten, die genau an die persönlichen Liegegewohnheiten angepasst werden können. Besonders ältere Menschen wissen dies zu schätzen.

Boxspringbett für Senioren
© contrastwerkstatt – Fotolia.com
Mit zunehmendem Alter haben die meisten Menschen andere Ansprüche an ihren Wohn- und Schlafkomfort. Das hat gesundheitliche Gründe, aber auch damit zu tun, dass der Lebensstandard steigt. Ich selbst durfte vor gut drei Wochen in einem nigelnagelneuen Boxspringbett „Probeliegen“ und muss sagen, ich habe mich sofort verliebt.

Wenn der Rücken schmerzt, die Hüfte nach dem Aufstehen weh tut, oder wir uns die halbe Nacht im Bett herumwälzen, hat das nicht immer altersbedingte Hintergründe. Der Spruch „Wie man sich bettet, so liegt man“ ist keine Floskel, denn wer in einem Bett schläft, dass den körperlichen Bedürfnissen angepasst ist, der wird morgens gut erholt aufstehen.

Was ist ein Boxspringbett?

Bevor ich Ihnen die Vorzüge eines Boxspringbettes erläutere, sollte geklärt werden, was das überhaupt ist. Rein optisch fällt zunächst die außergewöhnliche Form ins Auge – ein Boxspringbett ist aber weit mehr, als eine erhöhte Schlafstätte.

Aufbau eines Boxspringbettes

In den USA sind Boxspringbetten in fast jedem Haushalt zu finden und auch bei uns gewinnen die Komfortbetten mehr und mehr an Beliebtheit. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Bett liegt im Aufbau. Ein Boxspringbett setzt sich, von unten nach oben gesehen, aus drei „Etagen“ zusammen:


  1. Boxspring
  2. Matratze
  3. Topper

Boxspring

Das Boxspring (Kiste plus Feder) befindet sich im Bettrahmen und bildet das Grundgerüst des Bettes. Das Untergestell besteht meist aus Massivholz und umschließt den Federkern, der wiederum mit Stoff bezogen ist.

Matratze

Die zweite Schicht bildet die Matratze, die aus unterschiedlichen Materialien hergestellt sein kann. Bei der Auswahl sollten Sie sich Zeit lassen und genauestens testen, denn die Matratze ist entscheidend für den Schlafkomfort.

Topper

Bei herkömmlichen Betten ist nach der Matratze „Schluss“. Ein Boxspringbett hat eine weitere „Lage“, den sogenannten Topper. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine weitere Matratze, bzw. einen Matratzenschoner. Dieser Topper ist wichtig, um ein angenehmes Schlafgefühl zu gewährleisten, also das Liegegefühl den persönlichen Bedürfnissen anzupassen.

Lohnt sich die Anschaffung?

In welcher Preisklasse Ihr Wunsch-Boxspringbett liegt, ist davon abhängig, welche Ausstattungsmerkmale Ihnen wichtig sind. Für ein elektrisch verstellbares Boxspringbett oder die Variante mit Lederbezug, müssen Sie verständlicherweise tiefer in die Tasche greifen. Natürlich gibt es auch preiswerte Modelle, bei denen Sie auf den Komfort – Box plus Federkern – nicht verzichten müssen. Auch Versandhäuser bieten inzwischen Boxspringbetten an. Wenn Sie clever sind, nutzen Sie zum Beispiel einen Gutschein von Portalen wie coupons4u.de, der den Kaufpreis mininimert und durch den sich ein eventueller Aufpreis für den Aufbauservice des Bettes wieder amortisiert. Letztendlich haben Sie mit einem Boxspringbett ein langlebiges und qualitativ hochwertiges Produkt, das nicht mit einem herkömmlichen Bettgestell plus Lattenrost vergleichbar ist.

Boxspringbett – das sind die markantesten Vorteile

Ein Boxspringbett ist natürlich kein explizietes Produkt für Senioren, hat aber gerade für die ältere Generation gewisse Vorteile.

Liegekomfort

Ein Boxspringbett bietet eine weiche Liegefläche, allerdings nicht so weich, dass Sie das Gefühl haben, darin zu versinken. Vielmehr wird der Körper ergonomisch gestützt und so Druckstellen – die im Alter häufiger vorkommen – vermieden. Dank dem Federkern im Unterbau und der zu Ihrem Körpergewicht passenden Matratze wird der Liegekomfort gesteigert und Rückenschmerzen weitgehend vermieden. Durch den besonderen Aufbau der Matratze, wird die gesamte Muskulatur entlastet.

Hygieneschutz

Neben der Matratze und dem Federkern ist auch der Topper ein Kriterium für ein angenehmes Schlafgefühl. Der Topper ist quasi das i-Tüpfelchen Ihres Boxspringbettes. Wer nicht gerne hart schläft, holt sich mit einem Topper die weiche Schlafunterlage, die er braucht. Aber ein Topper ist nicht nur bequem, er ist auch aus hygienischer Sicht ein Muss. Topper schützen die Matratze vor Schweiß, Blut und auch bei Inkontinenz. Außerdem wird damit das Schlafklima reguliert, ein wichtiger Punkt für Menschen, die nachts viel schwitzen.

Angenehme Höhe

Aufstehen ohne sich abstützen zu müssen – ein Wunschtraum vieler Senioren. Mit einem Boxspringbett wird dieser wahr, denn Boxspringbetten haben eine komfortable Höhe (etwa zwischen 50 – 100 cm). Beim Kauf sollten Sie darauf besonders achten, denn die Höhe muss zu Ihrer persönlichen Körpergröße passen. Auch das Hinsetzen beim abendlichen Zubettgehen fällt mit einem Boxspringbett leichter. Wer zm Beispiel Probleme mit der Hüfte hat, wird den Komfort zu schätzen wissen. Der Oberkörper muss nicht mehr gebeugt nach unten bewegt werden, beim Boxspringbett ist das Hinsetzen aus dem Stand ohne Anstrengung möglich.

Manche Boxspringbetten werden auch mit elektrisch verstellbarem Kopf- und Fußteil angeboten. Wer diese Option wählt, kann sich noch individueller sein eigenes „Himmelreich“ schaffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © contrastwerkstatt - Fotolia.com