Grundausstattung für die Sauna – darauf kommt es an

Zu Sauna- und Wellnessbesuchen ist eine hochwertige Grundausstattung unerlässlich, um maximale Erholung zu erlangen. Was genau dazu gehört und worauf es bei der Auswahl ankommt, erfahren Sie in diesem Artikel.

saunabesuch ausstattung tipps
Regelmäßig saunieren stärkt das Immunsystem. © sabine hürdler / stock.adobe.com

Wellnessurlaube und Saunabesuche erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit und das zu Recht. Lässt es sich doch wunderbar entspannen und erholen. Die größeren und kleineren Auszeiten vom Alltag stärken Körper und Seele und tun einfach gut.

Damit Sie Ihren Wellness- und Saunabesuch rundum genießen können, sollten Sie auf eine hochwertige Ausführung Ihrer Saunaausstattung achten. Worauf es dabei ankommt, zeigt der folgende Artikel.

Unentbehrliche Grundausstattung

Es gibt drei Dinge, die zu keinem Saunabesuch und Wellnessurlaub fehlen sollten. Das sind Bademantel, Saunahandtuch und Badelatschen. Doch woran erkennt man einen geeigneten Bademantel und warum kann man nicht ein normales Handtuch in die Sauna mitnehmen?

Bademantel

Bademäntel gibt es in den unterschiedlichsten Längen, Farben und Stoffen. Mal mit Gürtel, mal mit Reißverschluss. Kapuze, hoher Kragen oder normaler Kragen sowie mit Taschen oder ohne Taschen sind weitere Kriterien.


» Länge

Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen kurzen, halblangen und langen Bademänteln. Kurze Bademäntel sind für Sauna und Wellness eher nicht zu empfehlen. Geeigneter sind halblange Bademäntel, die meist bis zur Mitte der Waden reichen. Damit ist der größte Teil des Körpers gut eingepackt und vor Auskühlung geschützt und Sie können sich dennoch bequem damit bewegen. Bei langen Bademänteln besteht die Gefahr, dass Sie auf Treppen oder beim Aufstehen von Liegestühlen darauf treten und stolpern könnten.

» Material

Seide, Baumwolle, Frottee, Frottier und Mikrofaser sind die gängigsten Materialien, aus denen Bademäntel gefertigt werden. Für Wellness- und Saunabesuche eignen sich alle Stoffe, die Feuchtigkeit gut aufnehmen und den Körper gleichzeitig wärmend einhüllen. Somit kommen vor allem Baumwolle, Frottier und Mikrofaser in die engere Auswahl.

Bademäntel aus Frottier sind meist sehr schwer und brauchen viel Platz in der Tasche. Dafür saugen sie die Feuchtigkeit gut auf und halten den Körper lange warm.

Info: Frottier ist nicht das gleiche wie Frottee. Frottier wird fast ausschließlich aus Baumwolle hergestellt und hat die charakteristischen Schlingen auf beiden, und nicht nur auf einer Seite, so wie es bei Frottee der Fall ist. Diese Schlingen vergrößern das Volumen des Stoffes und können so viel Feuchtigkeit aufnehmen. Gleichzeitig ist Frottier sehr griffig und liegt gut in der Hand.

Bademäntel aus Baumwolle sind wesentlich leichter und besser in der Tasche zu verstauen. Sie saugen die Feuchtigkeit ebenso zuverlässig wie Frottier auf, sind an kühlen Tagen aber oftmals nicht ganz so kuschelig.

Mikrofaser ist sehr saugstark und überzeugt mit seinem geringen Gewicht. Zudem trocknet es schnell und ist damit für die Sauna sehr gut geeignet. Während Baumwolle ein natürliches Material ist, ist Mikrofaser eine Kunstfaser. Nicht jeder mag das Gefühl auf der Haut.

Eine große Auswahl an Stoffen bieten übrigens die Bademäntel von moeve.de. Dort finden Sie Bademäntel in sehr guter Baumwollqualität, die für die Sauna sehr gut geeignet sind. Die Modelle gibt es in vielen verschiedenen Farben, unterschiedlichen Längen und mit oder ohne Accessoires, sodass für jeden Geschmack das Passende dabei ist. Und falls Sie ein Geburtstagsgeschenk für Ihre Enkel suchen, finden Sie dort sogar Bademäntel für Kinder.

saunabesuch ausstattung bademantel tipps
Ein guter Bademantel ist bequem und hält warm. © detailblick-foto / stock.adobe.com

» Farbe

Die Farbe eines Bademantels können Sie ganz nach Geschmack aussuchen. Manch einer mag gedeckte Farben lieber als auffällige Farben oder gar Bademäntel mit Muster. Diese haben aber den unschlagbaren Vorteil, dass man sie im meist gedämpften Licht vieler Wellness- und Saunaeinrichtungen leichter wiederfindet.

» Accessoires

Accessoires am Bademantel wie Kapuze und Taschen sind Geschmackssache.

Wichtig ist, dass Sie den Bademantel schnell und bequem anziehen und schließen können. Deshalb sind Bademäntel mit Gürteln gegenüber welchen mit Reißverschlüssen vorzuziehen. Nichts ist unangenehmer, als wenn Sie nach dem Saunabesuch ewig am Reißverschluss herumnesteln müssen und diesen nicht zubekommen.

Taschen sind sicherlich hilfreich, wenn die Brille, Taschentücher oder die Lektüre verstaut werden müssen. Manch einer mag die ausgebeulten Taschen nicht und verzichtet gleich ganz darauf. Da sollten Sie schauen, was ihnen gefällt und praktisch scheint.

Kapuzen sind eine tolle Sache, wenn sich Saunen im Außengelände befinden oder ein Spaziergang nach dem Saunabesuch nach draußen lockt. Die Kapuze auf dem Kopf schützt vor Auskühlung, besonders wenn die Haare noch nass sind. Hinderlich kann die Kapuze dann sein, wenn Sie es sich im Ruheraum auf den Liegen bequem machen möchten. Sofern man die Kapuze währenddessen nicht auf dem Kopf hat, kann sie zuweilen in Hals und Nacken drücken und unangenehm werden.

Saunahandtuch

Saunahandtücher müssen mehrere Funktionen erfüllen:

  • Feuchtigkeit aufsaugen
  • als Unterlage dienen
  • das Holz in der Sauna schützen
  • angenehm zur Haut sein

Das Saunahandtuch nehmen Sie direkt mit in die Sauna, breiten es da aus, wo Sie sitzen oder liegen möchten und nehmen dann darauf Platz. Daher braucht es beim Saunahandtuch hochwertige Qualität, damit sie lange Freude daran haben.

Ein Saunahandtuch sollte besonders dick sein, damit es Ihnen als Unterlage gut dient und Sie es bequem aushalten können. Als Unterlage dient es nicht nur dazu, das Holz vor Schweiß zu schützen. Vielmehr kann es ohne Unterlage am heißen Holz zu Verbrennungen kommen, vor denen Sie das Saunahandtuch schützt. Daher sollten Sie auf eine stabile und schwere Ausführung achten.

» Größe

Saunahandtücher haben andere Maße als herkömmliche Handtücher. Damit soll die Möglichkeit gegeben werden, sich in der Sauna nicht nur hinzusetzen, sondern auch hinlegen zu können. Daher sollte ein Saunahandtuch mindestens 1,80 m, besser noch 2 m lang sein. In der Breite haben sich 80 cm als sinnvoll erwiesen. So können Sie sich auch schnell in das Handtuch einwickeln, wenn der Bademantel mal nicht in greifbarer Nähe ist.

saunahandtuch sauna ausstattung tipps
Das Saunahandtuch sollte ausreichend groß sein. © HQUALITY / stock.adobe.com

» Material

Baumwolle bzw. Frottee sind das Standardmaterial bei Saunahandtüchern. Ähnlich wie bei den Bademänteln gilt auch hier, dass Frotteetücher viel Platz in der Tasche benötigen. Aufgrund ihres hohen Volumens sind sie aber sehr bequem als Unterlage. Frottee kann übrigens auch im Kochwaschgang gewaschen werden.

Seit Längerem schon gibt es Saunahandtücher auch aus Mikrofaser. Diese saugen je nach Ausführung bis zu fünfmal mehr Feuchtigkeit auf als Frotteetücher, können aber bei Komfort und Bequemlichkeit nicht ganz mithalten. Ein weiterer Vorteil von Mikrofaser ist, dass das Material schnell trocknet.

Info: Die Dicke eines Handtuchs wird meist in g/m² angegeben. Leichte Saunahandtücher gehen bei 500g/m² los, schwere Ausführungen reichen bis zu 590 g/m².

Achten Sie auch darauf, dass das Saunahandtuch farbecht ist. Ansonsten ist es bei den hohen Temperaturen möglich, dass das Saunatuch auf dem Holz abfärbt.

Badelatschen

Badelatschen sind unabdingbar für einen Saunabesuch. Einerseits sorgen sie auf den oft nassen Böden für Sicherheit, andererseits schützen Sie sich mit Badelatschen vor Pilzinfektionen.

Vor allem im Duschbereich sind die Böden nass und trotz rutschhemmender Böden mitunter glatt. Schauen Sie daher bei der Auswahl von Badelatschen genau hin, dass sie eine Profilsohle aufweisen. Viele Badelatschen für den Strand verfügen nämlich nur über eine glatte Sohle und sind für den Sauna- und Wellnessbereich ungeeignet. Auch das Fußbett der Badelatschen sollte ein leichtes Profil haben, damit Sie trotz feuchter Füße guten Halt haben und nicht den Schlappen verlieren und so ins Stolpern kommen.

saunabesuch pause tipps
Planen Sie genug Zeit für Pausen ein. © Robert Kneschke / stock.adobe.com

Weitere nützliche Dinge für den Saunabesuch

Damit der Sauna- und Wellnessaufenthalt maximale Erholung und Entspannung bringt, ist es ratsam, folgende Dinge ebenfalls dabei zu haben.

  1. Für einen Saunabesuch ist es empfehlenswert, ein oder zwei weitere Handtücher in normaler Größe dabei zu haben. Damit können Sie sich zwischen den Saunagängen und nach dem Duschen abtrocknen.
  2. Viele Wellness- und Saunaeinrichtungen verfügen über ein Schwimmbecken. Möchten Sie dieses nutzen, sollten Sie Badesachen im Gepäck haben.
  3. Denken Sie daran, eine Flasche Wasser mitzunehmen und regelmäßig zu trinken.
  4. Falls Sie im Ruheraum lesen möchten, packen Sie ein Buch oder eine Zeitschrift ein.

Worauf es bei einem Saunabesuch noch ankommt, lesen Sie in unserem Artikel: Senioren in der Sauna – Diese 5 Tipps beachten!

Fazit

Der eigenen Gesundheit und Sicherheit zuliebe, sollte beim Kauf von Bademantel, -latschen und Saunahandtuch auf hochwertige Qualität geachtet werden. Die Anschaffungskosten sind gegenüber herkömmlichen Handtüchern und Badelatschen oft etwas teurer, dafür sind ein gutes Saunahandtuch wie auch ein hochwertiger Bademantel lange haltbar und können dementsprechend viele Jahre genutzt werden.