Plauen im Vogtland – warum die Stadt der Spitze immer eine Reise wert ist

Plauen und die Region Vogtland haben für unternehmungslustige Senioren viel zu bieten. Neben einer Schaustickerei stehen auch Ausflüge in die Natur und zahlreiche Sehenswürdigkeiten zur Auswahl. Langweilig wird es garantiert nicht.

Plauen Vogtland
Plauen – die Wiege der weltbekannten Spitze und Textilkunst | © Animaflora PicsStock / stock.adobe.com
Das Vogtland mit seiner Hauptstadt Plauen liegt im wunderschönen Sachsen und erstreckt sich über 1.400 km². Da gibt es besonders viel zu entdecken, vor allem bei einer Reise mit dem Wohnmobil. Bekannt ist vor allem die Hauptstadt Plauen für ihre einzigartige Textiltradition, denn seit dem 18. Jahrhundert ist die Stadt ein weltberühmter Standort für Stoff- und Textilindustrie. Die Plauener Spitze ist sogar über die Landesgrenzen international bekannt und auch in Wohnzimmern in den USA, China und anderen Ländern zu finden.

Tradition trifft auf Moderne

Viele Unternehmen der Region haben die Textilkunst aufgegriffen und neu interpretiert. Dazu gehört die Sensuna GmbH, die für ihre Qualität made in Germany und als Plissee-Spezialist bekannt ist. Ein Plissee nach Maß aus dem Haus Sensuna ist mehr als nur ein Sonnenschutz, sie dienen auch als Design-Element. Hergestellt mit modernster Technik und mit Rücksicht auf die Umwelt, gibt es die Plissees immer wieder in aufregenden Farbkombinationen und Kollektionen. Sensunas Credo ist es, die Abläufe möglichst material- und energieeffizient zu gestalten, um die natürlichen Ressourcen der Region zu schonen und zu erhalten.

Neben den Standardmaßen werden auch Sonderformen geboten. Damit lassen sich sämtliche Gestaltungswünsche individuell erfüllen, passgenau für alle architektonischen Gegebenheiten. Erhältlich sind die Plissees bei zahlreichen Fachhändlern, darunter auch online bei Heimtextilien.com. Beim Versand setzt Sensuna ebenso auf Nachhaltigkeit und verwendet umweltfreundliche, recycelte Verpackungen und verzichtet auf Klebstoff oder andere Fixierungsmaterialien.

Tradition im Einklang mit Moderne – das lebt Sensuna nicht nur bei der Produktion, sondern auch bei der Versandabwicklung. Alles funktioniert automatisch, passgenau und flexibel. Wer sich für die Sensuna Plissees entschieden hat, kann schon bald zu Hause mit der einfachen Montage beginnen. Nach der Bestellung werden die Plissees innerhalb einer Stunde kommissioniert und für den Versand vorbereitet. Individuelle Maßanfertigung innerhalb von zwei Tagen realisiert und versandfertig gemacht.


Auf den Spuren der Textilgeschichte

Spitzenmuseum Plauen
Das alte Rathaus mit integriertem Spitzenmuseum | © André Franke / stock.adobe.com
Die Besichtigung der Plissee-Schmiede ist zwar nicht möglich, dennoch können interessierte Senioren auf den Spuren der Textilgeschichte der Region wandeln. In der Schaustickerei in Plauen gibt es die Textilkunst zum Anfassen und Erleben. Gezeigt werden einzelne Arbeitsschritte zur Fertigung der bekannten Stickereien und Spitzen. Ausgestellt sind historische Maschinen, die seit jeher zur Herstellung der kunstvollen Stickereien dienen. Wer möchte, kann sogar Repliken als besonderes Andenken mit nach Hause nehmen und im eigenen Museumsshop erwerben.

Auch ein Besuch im Spitzenmuseum kann sich lohnen, denn hier sind die schönsten Kleider ausgestellt. Eröffnet 1984 werden hier exklusive Modestücke, Accessoires oder Heimtextilien gezeigt, die alle mit der unnachahmlichen Plauener Spitze in liebevoller Handarbeit verziert wurden.

Sankt Johanniskirche Plauen – die Urkirche des Vogtlandes

St Johanniskirche Plauen
Die St. Johanniskirche wurde nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut | © A.N.Foto / stock.adobe.com
Die St.-Johanniskirche prägt das Bild der Stadt. Die evangelische Kirchengemeinde erstreckt sich übe mehrere Ortsteile und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Das architektonische Gemäuer wurde bereits im 12. Jahrhundert erbaut. Besonders auffällig, das spätgotische Sternengewölbe, welches den Himmel Gottes symbolisiert. Neben der Kirche mit ihren 52 Meter hohen Türmen ist auch der Anbau – die Kapelle der Vögte – ein Muss für jeden Vogtlandbesucher.

Das Vogtland – für Wanderfreunde ein Paradies

Wandern im Vogtland
Beim Wandern den Ausblick genießen | © Animaflora PicsStock / stock.adobe.com
Wanderlustige Senioren kommen im Vogtland auf ihre Kosten, denn die Natur hat viel zu bieten. Der Vogtland Panorama Weg® beispielsweise, lädt zum Entdecken der natürlichen Schönheit ein und gibt den bestechend schönen Blick auf Hügel, Wiesen und Bäche frei. Nach Besichtigung der Stadt Plauen und des Stickereimuseums kann die Reise weitergehen, auf die Wanderwege der Region. Zu den bekanntesten gehört der Panorama Weg des Vogtlandes, der über zwölf Etappen verfügt. Auch der Rundweg „Höhensteig“ lädt zum Verweilen und Durchatmen ein, bietet einen eindrucksvollen Blick auf die sächsisch-böhmische Grenzregion.

Talsperre Zeulenroda – Aktiv- und Erholungsurlaub in Einem

Talsperre Zeulenroda
Die Talsperre Zeulenroda wurde von 1968 bis 1975 angelegt | © Animaflora PicsStock / stock.adobe.com
Etwa 30 Autominuten von Plauen entfernt, erwartet den Vogtlandbesucher die Talsperre Zeulenroda. Wer neben den Bergen auch das Wasser genießen möchte, ist hier genau richtig.Das Zeulenroder Meer, wie es von den Vogtländern liebevoll genannt wird, bietet nicht nur Ruhe und Erholung, es ist auch perfekt für alle, die sich gerne bewegen. Radfahren, Segeln und Tauchen gehören hier zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten.

Hoch hinauf – die Göltzschtalbrücke als architektonisches Highlight

Göltzschtalbrücke Vogtland
Naturwunder im Vogtland mit Wiedererkennungswert – auch bei den Plissee-Bediengriffen von Sensuna aus Plauen | © André Franke / stock.adobe.com
Ein Highlight der ganz besonderen Art bietet die weltbekannte Göltzschtalbrücke. Sie ist die weltweit größte Brücke aus Ziegelsteinen und das Wahrzeichen der Region. Insgesamt erstrecken sich 98 Bögen entlang der Brücke, welche ihr die charakteristische Form geben. Noch heute ist sie in Betrieb, denn zweigleisig fahren täglich mehrere Züge auf der Verbindung Leipzig – Hof auf ihr. Wer einen fulminanten Blick auf die Brücke erhaschen möchte, sucht sich in der Nähe einen guten Aussichtspunkt entlang der Wanderung über die Felder in der Nähe von Reichenbach.

Ähnlich der Bögen der Brücke sind übrigens auch die detailverliebten Bediengriffe der Sensuna Plissees gestaltet. Sie haben nicht nur eine filigrane, leicht gebogene Form, sondern auch eine kleine Einkerbung für den besseren Halt beim Bewegen der Plissees. Daran zeigt sich einmal mehr, dass regionale Verbundenheit mit Bezug auf die Geschichte sowie moderne Technologie mit erhöhtem Umweltbewusstsein und Verantwortung zum echten Erfolg über die Landesgrenzen hinaus werden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.