Rentner brutal zusammengeschlagen und ausgeraubt

Brutale Täter schlagen wehrlosen Rentner zusammen und lassen ihn im Park liegen.

Was geht in den Köpfen von Menschen vor, die sich für ihren Aggressionsabbau oder für wenige Euro immer wieder wehrlose Opfer suchen? Jetzt hat es einen gehbehinderten Rentner erwischt, der nichtsahnend mit seinem Rollator unterwegs war. Am hellerlichten Tag wurde er von zwei jungen Männern brutal überfallen.

Der 60jährige hatte gerade eine schwere Operation hinter sich und war auf dem Weg zur Apotheke. Die gebückte Haltung kam den beiden Schlägern wahrscheinlich gerade recht, sich den Rentner als Opfer auszusuchen. Brutal zusammengeschlagen, mit einem Messer bedroht und getreten, sowie um mehrere hundert Euro beraubt, ließen sie den Mann einfach liegen. Unfassbar! Zum Glück fanden Passanten den verletzten Rentner und alarmierten den Notarzt.

Gibt es wirklich immer wieder Menschen ohne Skrupel und ohne Gewissen? Die Frage muss ich mir wohl selbst mit einem Ja beantworten, leider.

Wie kann man solche brutalen Attacken stoppen? Welche Strafen zeigen Wirkung?

Mich machen derartige Meldungen wütend und wenn man dann noch in das grinsende Gesicht der Täter schauen muss, kommen fast Selbstjustizgedanken auf. Ich weiß, das ist erstens nicht erlaubt und zweitens keine Lösung. Aber eine verbale Ohrfeige sei an dieser Stelle erlaubt – Abschaum!

Hoffen wir, dass die Polizei bald Erfolg hat und die Brutalos gefasst werden.

Mehr zur hinterlistigen Rentner-Attacke auf express.de.

Beitragsbild: © lassedesignen – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.