Das Zuhause entrümpeln und dabei die Haushaltskasse aufbessern

Wie Sie Ihr Zuhause sinnvoll entrümpeln, sich anschließend sofort wohler fühlen und dabei auch noch die Haushaltskasse aufbessern können.

Entrümpeln, Platz schaffen, Haushaltskasse aufbessern!

Entrümpeln, Platz schaffen, Haushaltskasse aufbessern!

Stellen Sie sich doch bitte mal mitten in Ihr Wohnzimmer. Vollführen Sie dort eine 360 Grad Drehung und achten dabei bitte auf all die Dinge, die Sie schon seit Jahren nicht mehr angefasst haben. Und, schon was entdeckt?

Wenn ich meinen Blick durchs Wohnzimmer schweifen lassen, sehe ich dort zahlreiche alte Bücher, seit Jahren nicht mehr gehörte CDs und mindestens so viele alte DVDs die ich schon ewig nicht mehr angeschaut haben, weil mir das Fernsehprogramm völlig genügt. Dazu kommen bei mir noch 2 Schubladen, von denen ich weiß, dass dort alte Handys liegen. Damals waren mir die noch zu schade zum Wegwerfen, inzwischen sind sie aber völlig veraltet und ich kann daher gut darauf verzichten.

Schaffen Sie Platz für Neues!
Befreien Sie sich von dem ganzen alten Krempel. Schaffen Sie Platz für Neues! Auch wenn Sie viele dieser alten Dinge scheinbar gar nicht mehr wahrnehmen, Ihr Unterbewusstsein registriert es durchaus noch. Sie sind noch da…

Schritt 1 – Weg mit dem Gerümpel!

Als erstes sollten Sie sich einen großen Müllbeutel zur Hand nehmen. Mit dem gehen Sie dann einfach mal der Reihe nach durch alle Ihre Räume. Ohne allzu viel darüber nachzudenken, schmeißen Sie dann das ganze alte Gerümpel dort hinein. Dazu gehören zum Beispiel:

  • alte Kataloge und Zeitschriften
  • eingetrockneter Klebstoff
  • Fernbedienungen von Geräten die Sie gar nicht mehr haben
  • Ersatzteile für ebenfalls nicht mehr vorhandene Geräte
  • Schlüssel für die es vielleicht gar kein Schloss mehr gibt
  • Übergebliebenes von vergangenen Feiertagen (Ostern, Weihnachten, etc.)
  • usw.

Vergessen Sie dabei auf keinen Fall Ihre Schubladen! Dort sammelt sich in der Regel der meiste Schrott an. Aus den Augen aus dem Sinn! Ist der Müllbeutel gut gefüllt, schmeißen Sie ihn mit einem Lächeln einfach weg! Das ist wirklich sehr befreiend … glauben Sie mir.

Schritt 2 – Alte Bücher, CDs und Handys zu Geld machen

Jetzt kommt der spannende Teil. Für Ihre alten Bücher, CDs, DVDs oder auch Handys gibt es Abnehmer. Diese Gegenstände können Sie ohne viel Aufwand ganz einfach zu Geld machen. Das Internet hilft Ihnen dabei:

1. Momox
momoxMomox ist der deutsche Marktführer auf diesem Gebiet. Seit Mai 2006 wurden bereits über 21 Millionen Artikel angekauft. Man muss auf der Internetseite lediglich eine ISBN-Nummer (vom Buch) oder die Barcode-Nummer von der CD eingeben und bekommt sofort einen festen Ankaufspreis genannt. Alles ohne Versandkosten! Man kann sich einen Paketaufkleber ausdrucken oder alles auch einfach kostenlos abholen lassen.

2. reBuy
reBuyreBuy.de ist die Nr. 2 in Deutschland, wenn es um den Ankauf von gebrauchten Waren geht. reBuy ist englisch und bedeutet so viel wie “wieder zurück kaufen”. Auch hier können Sie durch einfach Eingabe der ISBN-Nummer ganz einfach den Preis ermitteln, den Sie beispielsweise für Ihr altes Buch von reBuy erhalten. Das geld wird innerhalb eines Werktages an Sie überwiesen!

3. flip4new
flip4newDer Ankaufsservice von flip4new (Platz schaffen für Neues) hat sich auf Elektronikartikel spezialisiert. Alte Handys, Kameras, Notebooks oder auch MP3-Player werden hier vornehmlich aufgekauft und anschließend wieder aufbereitet. Auch hier können Sie sofort den Ankaufspreis ermitteln und Ihre alten Geräte kostenlos einsenden.

4. wirkaufens
wirkaufens.deAuch das Frankfurter Unternehmen wirkaufens.de kauft hauptsächliche alte Elektronikartikel. Neben den üblichen Handys (auch defekte!), Digitalkameras und Apple Geräten, werden sogar Taschenrechner und Babyphones (haben Sie noch eins?) aufgekauft. Hier kann ebenfalls alles versandkostenfrei eingeschickt werden.

Meine Erfolge

Meine Aufräumaktion war ein voller Erfolg! Bei mir sind insgesamt sogar 2 dicke blaue Müllsäcke zusammen gekommen. Das lag vor allem daran, dass ich hier noch zahlreiche alte Kuscheltiere herum zu liegen hatte, von denen ich mich jetzt einfach mal befreit habe.

Wesentlich spannender fand ich persönlich aber noch Schritt 2. Hier habe ich die folgenden Dinge aussortiert:

  • zwei alte Handys (1x Nokia und 1x Samsung)
  • 38 Bücher
  • 17 CDs
  • 24 DVDs

Die Bücher habe ich allesamt bei Momox eingereicht, die CDs und DVDs gingen an rebuy und meine Handys wurden mir am besten bei flip4new vergütet. In der Summe konnte ich für den ganzen alten Krempel ansehnliche 211,28 Euro erzielen. Das kann sich doch sehen lassen, oder?

Am schönsten ist aber, dass ich den ganze Schrott nun endlich los bin! ;-)

Schreibt mir doch bitte einen Kommentar. Ich würde gern wissen ob euch meine Tipps zum Aufräumen auch geholfen haben und wieviel Geld ihr erlösen konntet?

Foto1: © Daniel Ernst - Fotolia.com, Foto2: momox, Foto3: reBuy, Foto4: flip4new, Foto5: wirkaufens.de



2 Kommentare

  1. Thorsten 23. April 2012 at 16:49 -

    Danke für die Tipps. Auf werzahltmehr.de kann man die Preise weiterer Ankäufer vergleichen.

  2. Ulla Neuhaus 12. Juli 2012 at 12:40 -

    Ein guter Artikel, kann ich nur alles bestätigen! Ich habe solche “Aufräumanfälle” öfter und habe schon mehrmals für den Müll gesucht und gefunden. Gut finde ich z. B. die Abnehmer-Adressen, die kannte ich bisher nicht und werde, vor allem mit meinen vielen Büchern, diese Abnehmer in Anspruch nehmen! Danke!

Kommentiere diese Tipps