Geld anlegen und Geld abheben – Tipps für Ihre Sicherheit

Sowohl beim Geld anlegen als auch beim Geld abheben sollten Rentner bzw. Senioren eine gewisse Vorsicht walten lassen. Unsere Tipps für Ihre Sicherheit, hier lesen.

Geld anlegen und Geld abheben - Tipps
Geld anlegen und Geld abheben - Tipps

Das Thema „Senioren und Bank“ bietet nicht immer Anlass zur Freude. Das bezieht sich sowohl auf Geldgeschäfte wie auch auf die alltäglichen Kontakte wie das Abheben von Geld am Schalter oder die Benutzung des Geldautomaten.

Vorsicht falsche Beratung in der Bank

Im ersten Fall wird den Geldinstituten immer wieder vorgeworfen, gerade ältere Kunden – die eigentlich jene Gruppe darstellen, die sichere Anlagen wünschen – falsch zu beraten und zu risikoreichen Anlagestrategien zu verführen. Zumindest muss es misstrauisch machen, dass beim Zusammenbruch der Lehman-Bank übermäßig viele ältere Kunden betroffen waren und teilweise ihr gesamtes Kapital, das der Alterssicherung dienen sollte, verloren.

Senioren ist also angesichts ihres Geldberaters zu einem gesunden Misstrauen zu raten. Auch dann, wenn man schon seit Jahrzehnten Kunde des betreffenden Institutes ist. Man sollte sich die Mühe machen, ein alternatives Angebot einer anderen Bank einzuholen, die Verträge in allen Einzelheiten durchzulesen und bei Verständnisschwierigkeiten nachzuhaken.

Richtiges Verhalten beim Geld abheben

Sobald es um das Verhalten am Geldautomaten geht, stehen Senioren im Prinzip vor denselben Risiken wie jüngere Menschen. Betrügereien durch Manipulationen an Geldautomaten können prinzipiell jeden Kunden treffen, völlig unabhängig vom Alter.

Senioren sind allerdings beliebte Opfer von Trick- oder Taschendieben. Diese machen sich gerne die Hilfsbereitschaft, aber auch die Zerstreutheit älterer Menschen zunutze und lenken deren Aufmerksamkeit für einige entscheidende Momente ab. Das reicht schon, um auf geschickt-hinterhältige oder brutale Weise an die Beute zu kommen.

Vermeidbar sind solche Risiken durch einige einfache Verhaltensregeln. Wer sich zu den üblichen Geschäftszeiten, wenn die Straßen belebt sind, zum Geldautomaten begibt, schaltet schon ein Risiko aus. Man sollte sich eine bestimmte Routine angewöhnen, von der man sich nicht ablenken lässt und das abgehobene Geld direkt am Körper verstauen. Eine Innentasche mit Reißverschluss ist wesentlich sicherer als eine Umhängetasche, die leicht abgerissen werden kann. Wer mit einem Bekannten zur Bank geht, minimiert das Risiko weiter. Und schließlich – es gibt auch Taxis!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Christa Eder - Fotolia.com