Die Rentenerhöhung 2011 soll ein Prozent betragen. Keine Nullrunde im nächsten Jahr, aber was bleibt den Rentnern wirklich übrig? Andere Kosten steigen.

Rentenerhöhung 2011 – Was bleibt wirklich übrig?
Rentenerhöhung 2011 – Grund zur Freude? | © Anne/peopleimages.com / stock.adobe.com

Im Jahr 2011 werden die Renten vermutlich um etwa 1 Prozent steigen. Die genaue Höhe der Rentenerhöhung 2011 wird erst im kommenden Frühjahr festgelegt. Sicher ist jedoch bereits, dass es nicht zu der ursprünglich erwarteten Nullrunde kommen wird.

Knapp 11 Euro für den Durchschnittsrentner

Der Durchschnittsrentner mit ca. 1100 Euro monatlicher Rente kann damit auf eine Rentenerhöhung von 11 Euro hoffen, wenn es zu der jetzt prognostizierten Rentenerhöhung kommt. Bezieher niedrigerer Renten von etwa 700 Euro müssen sich mit 7 Euro zufrieden geben. Wer noch weniger Rente bezieht und auf aufstockende Sozialhilfe angewiesen ist, sieht von der Rentenerhöhung keinen Cent, da sie auf die aufstockenden Leistungen angerechnet wird.

Allerdings wird er von der Erhöhung des vom Hartz IV-Regelsatz abgeleiteten Regelsatzes der Grundsicherung profitieren. Nach gegenwärtigen Plänen der Regierung werden das fünf Euro im Monat sein. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus, da diese Pläne im Bundesrat keine Mehrheit zu haben scheinen.

Ein Minusgeschäft für alle Rentner!

Das tatsächlich verfügbare Einkommen der Rentner wird damit in jedem Fall erneut sinken. Die Rentenerhöhung 2011 um 1 Prozent wird erfahrungsgemäß bereits durch die Inflation mehr als aufgezehrt werden. Wie hoch die Inflationsrate im nächsten Jahr genau sein wird, ist heute nicht exakt vorhersagbar. Aber eine Inflationsrate von weniger als 1 Prozent ist nicht zu erwarten. Hinzu kommen weitere absehbare oder bereits beschlossene Kostensteigerungen für Rentner.



Die Krankenkassenbeiträge werden von 14,9 Prozent auf 15,5 Prozent steigen, und zwar bereits zum ersten Januar. Die Erhöhung der Renten erfolgt erst zum ersten Juli. Auf das gesamte Jahr gerechnet kostet die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge also mehr, als die erwartete Rentensteigerung einbringt.

Ziehen wir eine Zwischenbilanz: Inflation und Krankenversicherung allein werden also die Rentenerhöhung mehr als doppelt aufzehren und damit ein Sinken der realen Renten um mehr als 1 Prozent bewirken.

Leider kommt es noch schlimmer!

Zumindest für fast alle Rentner. Nahezu sämtliche Stromanbieter haben für das nächste Jahr deutliche Preiserhöhungen angekündigt. Die durchschnittliche Preiserhöhung wird nach gegenwärtigen Informationen ungefähr 7 Prozent betragen.

Für einen Einpersonenhaushalt mit monatlichen Stromkosten von 35 Euro bedeutet das eine Erhöhung von 2,45 Euro. Immerhin mehr als ein Fünftel der Erhöhung, mit der ein Durchschnittsrentner rechnen darf! In vielen Fällen kann aber ein Wechsel des Stromanbieters Abhilfe schaffen. Noch mehr Einbußen müssen Rentnerhaushalte hinnehmen, die Wohngeld beziehen. Der Zuschuss zu den Energiekosten wird ebenfalls gestrichen!

» Was sonst noch kommen kann

Weitere Kostensteigerungen drohen bei den Mieten und Mietnebenkosten. Geplant ist, dass Vermieter die Kosten einer energetischen Gebäudesanierung leichter auf die Mieten umlegen können. Konkrete Beschlüsse stehen noch aus.

Auch die in den Medien allgegenwärtige Finanznot der Kommunen wird nicht ohne Folge für Rentner bleiben: Gebühren für Abwasser, Müllbeseitigung und Straßenreinigung werden in vielen Kommunen steigen und die Mietnebenkosten in die Höhe treiben.

Ausnahme oder Regelfall?

Die Aussichten für das nächste Jahr sind also eher unerfreulich. Trotz der zu erwartenden Rentenerhöhung 2011 wird das frei verfügbare Einkommen der Rentner deutlich sinken. Auch für die Folgejahre sind die Aussichten eher schlecht: Weitere Steigerungen der Gesundheitskosten werden über Zusatzbeiträge von den Versicherten allein zu bezahlen sein. Dämpfungsfaktoren in der Rentenformel sorgen dafür, dass die Renten auch langfristig deutlich langsamer ansteigen als die Einkommen der Arbeitnehmer.

In anderen Worten:

Die Kaufkraft der Rentner bleibt nur erhalten, wenn die Arbeitseinkommen deutlich schneller steigen als die notwendigen Ausgaben privater Haushalte. Das hat es lange nicht gegeben, aber ein Hoffnungsschimmer bleibt zum Abschluss doch: Möglicherweise wirkt das marktwirtschaftliche Prinzip von Angebot und Nachfrage und die Löhne ziehen infolge des Fachkräftemangels deutlich an!

dagmar

Dagmar führt das Projekt Aktive-Rentner.de bereits seit 2009. Sie berichtet dabei täglich über Neues und Wissenswertes für Rentner und Senioren. Auch auf Twitter und Facebook

57 Kommentare

  1. Betrogener Rentner on

    Ist doch ne tolle Augenwischerei diese Minierhöhung!! Ich habe sie mal für mich vorab ausgerechnet und festgestellt, dass ich vom 1.1.2011 bis 1.7.2011 pro Monat schon einmal 7,99 € weniger bekomme. (Erhöhung der Krankenkassenbeiträge ab 1.1.2011 auf Alters- und Firmenrente – beides wurde mit eigenen Beiträgen AG und AN finanziert) ) Die 1 % Rentenerhöhung der Gesetzlichen wird mir demanach ab 1.7.2011 den unglaublich erhöhten Betrag von 41 Cent mehr einbringen. Ist das nicht fantastisch? Zu erwähnen ist noch, dass ich mit 55 Jahren meine Job zusammen mit allen gleichaltrigen Kollegen aus Altersgründen verlor. (Ist der damaligen Regierung Kohl zu verdanken, die den Firmen die Frühverrentung erlaubt hatte) War von 1958 bis 30.9.1996 keinen Tag arbeitslos und habe schön regelmäßig in alle 3 Sozialkassen eingezahlt. Weil ich aber leider 10 Tage nach dem Stichttag von Herrn Blüm (14.2.1996) geboren bin, bekam ich keinen Vertrauensschutz und verlor schon vorab 18 % Rente monatlich ab dem 1.2.2001 bis zum Ende. Dann kamen ein paar Minierhöhungen und 4 Nullrunden. Dann wurden wir im Westen wieder betrogen, denn es ist nicht einsichtig wieso der Osten immer höhere %Sätze bekam als der Westen. Ich dachte die Einheit, also auch die Währungs- und Wirtschaftseinheit gilt für alle Deutschen gleichermaßen? (Umtausch des DDR Spielgeldes in harte DM als Beispiel) Ist schlichtweg eine Ungleichbehandlung und verstößt m.E. gegen das Grundgesetz, egal wie man diese Unterschiede begründet. Das verdanken die ehemaligen Genossen wohl der ehemaligen Genossin Merkel. Insofern sollte man die Wut im Volke, besonders derer im Westen doch irgendwie verstehen.
    Fakt ist, dass wir, die Kriegsgeneration, diesen Krieg inzwischen wirtschaftlich 3 mal verloren haben, wobei die € Umstellung der letzte große Coup war, unser Geld zu entwerten um andere Länder zu sanieren.
    Mit Verlaub aber inzwischen pfeife ich auf diesen zur Bananerepublik mutierten Unrechtsstaat und wählen tue ich diese Großkotze von Polischmarotzern schon lange nicht mehr. Meine Wahlzettel werden grundsätzlich ungültig gemacht.
    Habe Fertig und bin stocksauer!!!.

    Argusauge der betrogene Rentner

  2. wir haben die Parteien die wir verdienen. CDU, SPD, Grüne sind für die Kürzungsfaktoren bei der Rente verantwortlich. Wer hat diese denn gewählt? Wer heute noch diese Parteien wählt ist selbst schuld und sollte sich nicht über Nullrunden beschweren.

  3. Mit der Rente ist alles noch viel schlimmer……
    – 9,78 % Rentenrhöhung der letzten 10 Jahre ( jährl. unter 1 % ) Kaufkraftverlust ca. 10 %
    – Pensionäre haben schon ab 5 Jahre Anspruch auf mind. € 1.350,- mtl.
    – Verkäufer, Frisöre, Floristen und und und nach 45 Jahre Arbeit u. Beiträge unter € 700,- mtl.
    – Zur Inflation kommen noch, viele Artikel um 100 % erhöht, Energiekosten um ca. 70 % erhöht
    – 2000 gehörte ich als freier Architekt zum Gehobenen Mittelstand
    – 2006 bei Rentenbeginn noch zum Mittelstand
    – 2011 nur noch paar Jahre übliche Erhöhung der priv. Krankenk. dann bin ich ein arm.

    Ab jetzt bin ich bekennender Nichtwähler und habe nur noch ohnmächtige Wut

    a. meyer

  4. Holger Brodmann on

    Sende dieses Schreiben Ursula von der Leyen und frage dazumal wie groß der Griff bei der Diätenerhöhung war. In meinen Augen betrügen uns unsere Politiker. Die kennen bloß eines wie Sie uns das Geld aus der Tasche ziehen können, für mich ist das alles bloß Pack. Die machen bloß Politik für Politiker und Beamte- die dann noch nicht mal in die Rentenkasse einzahlen sondern mit Ihren Pensione wieder in den Steuertopf greifen.:!!!!????

  5. Ich kann dem, was Wolfgang geschrieben hat, nur zustimmen. Warum wählen die Leute auch CDU, SPD oder FDP und klagen dann über Mini-Renten? Scheinbar wächst mit dem Alter auch die Demenz überproportional. Anders kann ich mir das nicht erklären…

  6. Veronika B. on

    Wieso wehren sich die Rentner eigentlich nicht? Sie können doch demonstrieren gehen. Und auch mit dem Benzin ist es so, dass sie einfach ihre Autos stehen lassen und zu Fuß gehen wenn sie noch gut drauf sind, denn man sollte auch einmal seine Macht als Rentner demonstrieren. Ich denke eine Erhöhung ist lächerlich weil nichts übrig bleibt. Im Gegenteil man hat immer weniger an Rente, weil die Krankenkassenbeiträge steigen und alles andere wie Lebensmittel auch. Wenn ihr wählen geht, macht euer Kreuz an der richtigen Stelle, sie verstehen es sonst nicht. Die da oben, sie haben ja ihre Taschen voll, was kümmert die da der einzelne Rentner. Ich denke ihr solltet demonstrieren, eure Macht zeigen und dann werdet ihr sehen was so passiert.

  7. Also, 1 % Rentenerhöhung in 2011 ist unverschämt und demütigend.
    Das lasse ich nicht zu und werde die Annahme verweigern.
    Egal welche Partei, alle bescheissen uns und nehmen uns unsere Würde. Ich habe einen Rechtsanspruch auf eine auskömmliche Rente. Dafür habe ich 45 Jahre gearbeitet und eingezahlt. Was geht hier eigentlich ab in Deutschland und was lassen wir uns alles bieten? Warum haben wir nicht den Schneid anderer Völker und hauen endlich mit der Faust auf den Tisch?

  8. Helmut Josef Weber on

    Das eigentliche Problem liegt darin, dass die heutigen Rentner ihren Führern noch in den Jahren geglaubt haben, als jeder Hilfsschüler sich schon ausrechen konnte, dass die Versprechen gelogen sind. Wir Deutschen sind schon ein seltsames Völkchen. Wir glauben unseren Führern so lange, bis das was über uns zusammenbricht uns auch erschlagen hat. Das erinnert mich daran, dass der Endsieg noch propagiert wurde, als der Kessel um Berlin schon so klein war, dass die Russen sich versehendlich schon gegenseitig erschossen haben.
    Was muss denn noch passieren, damit das Volk aufwacht. Oder sagen hinterher wieder alle, dass sie davon nichts gewusst haben. Zu Riester vorab: Das hat die Stiftung Warentest errechnet, zu dieser Form der Altersversorgung brauch man nun nichts mehr sagen. Alle Menschen die in eine Rentenkasse einzahlen, machen einen Fehler: Sie vertrauen dem Staat.
    Ich kann nur jedem raten für seine Altersversorgung eine Variante zu finden, bei der:

    1. Keine Provisionen abgezogen werden, wie bei Riester u. Co.
    2. Die Gewinne legal nicht versteuert werden müssen.
    3. Der Staat keine Kenntnisse von hat.
    4. Nicht besteuert wird, wenn die Vorsorge im Alter verbraucht wird.
    5. Keine Krankenkassenbeiträge von bezahlt werden müssen;
    daher auch keine Zuzahlungen für Medikamente usw. usw.
    6. Alles sofort und augenblicklich in einen anderen Staat gebracht werden kann.
    7. Auf der ganzen Welt als Zahlungsmittel anerkannt wird.
    8. Seit Jahrtausenden seinen Wert erhalten hat.
    9. Nicht durch Inflation oder Währungsreform wertlos werden kann.
    10. Beim Ableben des Inhabers der Altersversorgung, den Hinterbliebenen die Werte bleiben.

    Natürlich muss man diese Altersversorgung aber angeben, egal ob sie in einem Bankschließfach in der Schweiz liegt oder im Garten vergraben ist, wenn man zum Sozialfall wird; etwa wegen Altersheim oder Pflegebedürftigkeit.
    Auch darf man dann keine Grundsicherung im Alter beantragen, wenn sich die staatliche Rente als Minirente herausstellt.
    Das wäre Betrug und würde bestraft, wenn die Goldmünzen in der Schweiz oder im Garten gefunden werden.
    Natürlich kann man Goldmünzen nicht essen, aber ungültige Banknoten auch nicht.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  9. Wir bekommen, das – was wir verdienen. Jeder vorherige Schreiber / in hat Recht. Aber was unternehmen wir? Warum gehen wir nicht auf die Strasse, warum wählen wir diese Seilschaften noch, warum sorgen wir nicht für eine gerechte Umverteilung, allerdings nicht zu Lasten unserer Nachkommen. Aber müssen Mrd. an Banken, sinnlose Investitionen in der EU oder Zahlung zur Abwendung irgendeiner Staatspleite verschleudern? Es werden wieder Kommentare kommen, man muss das alles global betrachten, etc… Ich habe jahrelang in Führungspositionen gearbeitet und behaupte: Wenn ich ein Sparpotential von z.B. 10% erreichen musste, wurde dieses erreicht ohne soziale Einschnitte, nein Innovation und gesunden, gerechten Einsatz von Menschenverstand und nicht das Hinterherhecheln von Schlagwörtern führten zum Erfolg. Also liebe Rentner und Wähler steht endlich auf und nehmt endlich das Zepter in die Hand. 20 Mio Rentner zu einer Stimme vereint – eine unendliche MACHT.

  10. christine hegewald on

    es ist eine Schande, 1% Rentenerhöhung. Das ist ja nicht mal der Inflationsausgleich.

    Und wann werden die Renten mal an das Westneviau angeglichen?.

  11. Dieter Breu on

    0,99% Rentenerhöhung sind natürlich eine absolute Frechheit. Egal welche Partei an der Regierung war oder ist, in einem Punkt sind sie sich alle einig: die Renten müssen immer weiter schrumpfen! Vor einer Bundestagswahl gibt es einen kleinen Bonbon und die restlichen Jahre werden die Rentner beschissen.
    Da sind die Sozialdemokraten nicht besser wie die Gelben, Grünen und Schwarzen. Dabei sind 20 Millionen Rentner doch ein enormes Machtgefüge. Nicht immer die Gleichen wie CDU-CSU, FDP, SPD oder Grüne wählen sonst ändert sich überhaupt nichts für die Rentner. Bei der nächsten Wahl, Protestwähler werden und die Linken wählen dann bekommen die Saftsäcke in Berlin und in den Landesregierungen endlich mal ein paar auf die Mütze.

  12. Böses_Foul on

    Diese sog. „spürbare Erhöhung der Renten“ ist eine Ohrfeige. Ich bin leider mit Anfang 50 frühverrentet, weil ich schwer erkrankt bin nach über 30 Berufsjahren. Zum Glück erhalte ich neben der gesetzlichen Rente noch eine kleine Betriebsrente. Steigende Krankenkassenbeiträge, Mieterhöhung, Nebenkosten, Lebensmittelpreise und dazu noch Untersuchungen, die ich selbst zahlen und, Behandlungen, wo ich zuzahlen muss, bedeuten eine Rentensenkung. Einer Bekannten, die seit vielen Jahren Sozialleistungen, heute HartzIV bezieht, geht es da eigentlich noch besser, bekommt sie doch sogar Reha-Kuren und z.B. Akupunktur ohne Zuzahlung gewährt, Miete und Nebenkosten erstattet..Das soll mal jemand verstehen.

  13. Es stinkt zum Himmel wie die Rentner verarscht werden. Alles wir teurer und jeder möchte Lohnerhöhung, da Spricht keiner von 1%! Aber mit den Rentnern kann man es ja machen. Aber es kommen ja wieder Wahlen, da bekommen sie ihre Quittung. Wir werden diesen Sauladen mal richtig aufmischen. Angefangen vom Umweltminister bis zur Kanzlerin.

     

  14. Danke an unsere Bananen Republik für die kommende Rentenerhöhung. Was bei den Rentnern eingespart wird, reißen sich wieder einmal die Politiker und die Beamten unter den Nagel. Die gönnen sich wohl wieder das 3-fache. Und die Sozialverbände schlafen gut.
    Gruß ein Minirentner…

  15. Danke, Danke, Danke. Liebe Frau Leyen ich küsse ihre Füße für die geile Rentenerhöhung.
    Das hätte doch nicht nötig getan. Das Geld so rauszuwerfen. Das hätten sie doch zu ihrer Gehaltserhöhung nehmen können. Das haben sie sich doch verdient!

  16. Wir Senioren scheinen es verdient zu haben,dass man uns mit einer knappen Meldung zur 1% -Rentensteigerung abfüttern kann !!!

    Der Vorsitzende der Senioren-Union der CDU – bekannt mit seinen Presseerklärungen zu allen möglichen Themen – schweigt zu diesem Thema !

    Eine kommende Katastrophe im Pflegedienst im Sommer scheint ihm wichtiger zu sein.

  17. Ich stimme den ganzen Vorschreibern in voller Höhe zu. 1% Rentenerhöhung ist ein Witz. Die Politiker sollten sich schämen so etwas zu verabschieden. Man sollte allen die im Bundestag sitzen mal kräftig in den …. treten. Angefangen von Frau Merkel bis egal wer da sitzt. Es sind alles Abzocker. Die haben nach ihrer Zeit im Bundestag oder im Landtag ihre Rentenansprüche sicher. Ich werde nicht mehr wählen. Für mich sind das alles Verbrecher und gehören eingesperrt.

  18. Jeder der nicht waehlen geht darf sich nachher nicht beschweren. Diese Stimmen kommen dann automatisch den ungeliebten Parteien zu gute. Besser hingehen und Enthaltung stimmen. Dann wird wenigstens etwas sichtbar !! Die sogenannte Rentenerhoehung wird durch Inflation sowie steigende Kk Beitraege etc zu einer Mehrbelastung. Bleibt nur Befreiung von der Kk Zuzahlung zu beantragen oder Wohngeld. Jede Moeglichkeit in Betracht ziehen die Geld einspart. Ueberfluessige Versicherungen kuendigen etc.
    Allen trotzdem Alles Gute
    Arme Fruehrentnerin

  19. Nicht nur die Rentner, sondern auch die zukünftigen Rentner, also alle Unselbständigen geraten
    langsam aber sicher in einen Niedergang. Schuld ist eine falsche Wirtschaftspolitik.
    Der „Deutsche Rentenschutzverein“ versucht jetzt wieder die Politiker in eine andere Richtung zu
    drängen.

  20. Wally Ebeling on

    Danke liebe Bundesregierung für die großzügige Rentenerhöhung von €1,29.
    Leider kostet eine Busfahrt um diese immense Summe von der Bank abzuheben mehr.
    Wieviel kostet eigentlich det gesamte Schriftkram der mit dieser sogenannte Erhöhung
    verbunden ist?
    Komisch, Geld für’s Ausland ist immer da, nicht aber für die eigene Landsleute!
    Macht weiter so und noch mehr Rentner werden sich in der Zukunft an Euch wenden MÜSSEN um Überleben zu können.
    Könnt ihr eigentlich nicht Rechnen? Antwort: NEIN!
    Nur bei Eure Diätenvergütung da könnt Ihr plötzlich sehr schnell Rechnen: Nach außen HUI. Nach innen PFUI!

  21. Hallo,
    ich schäme mich Rentner zu sein. Diese Rentenerhöhung von 0,99 Prozent werde ich zurück schicken um es den Pensionären zu spenden.

  22. Im Vertrauen auf unseren Rechtsstaat zahle ich seit Jahren freiwillig in die gesetzliche Rentenversicherung ein, und bin freiwilliges Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse.
    Offensichtlich eine massive Fehlentscheidung!
    Der politische Eingriff in das vormals gültige Rentenrecht eröffnet interessenmanipulierten Volksvertretern weiterhin Möglichkeiten, versicherungsfremde Leistungen aus Rentenmitteln
    zu finanzieren, sowie Rentner an der politisch geförderten Ausweitung von Niedriglöhnen teilhaben zu lassen.
    Wir sind mal wieder Spitze in Europa -allerdings hauptsächlich beim Renteneintrittsalter,
    und beim Überweisen in dubiose sogenannte alternativlose EU Rettungsfonds, nicht primär zur Sicherung des Euro, sondern viel mehr zur Sicherung von Banken, deren wertlos gewordene Staatsanleihen vom Steuerzahler aufgekauft werden.
    In Rentenzahlungen einen demographischen Faktor einzubeziehen, der zu einer Rentenminderung führt halte ich vor dem Hintergrund der Milliardentransfers
    an die Wirtschaft für unsozial und schäbig.

  23. Wir alle sind so dämlich unseren Schlächter selber zu wählen. Also beklagen wir uns nicht wenn in Berlin lauter Idioten das Sagen haben. Hier ist alles nur Worthülserei kann mir nur einer in diesem Scheißstaat erklären was „soziale Marktwirtschaft“ ist. Das einzige was sozial ist sind die Namen der Parteien. Diese pochen auf eine Einigung Europas aber was ist mit der deutschen amerikaniserten Bananenrepublik wir haben 20 Jahre lang alte und neue Bundesländer mit ihren Strukturen (ohne erkennbare Veränderungen)

    Ein Lob auf unsere generöse Rentenerhöhung! Ein dreifaches Hurra auf die regierenden Armleuchter in Berlin. Schickt sie in die Wüste zum Holz hacken.
    Der Dieter

  24. Michael D. on

    Die Rentner waren spätestens nach Norbert Blüm die Betrogenen. Das werden sie in Zukunft auch bleiben. Früher gab es mal so etwas wie „Bestandsschutz“. Davon wollen die heutigen Politgeier nichts mehr wissen, warum auch? Hauptsache, ihre „Diäten“ steigen kontinuierlich und regelmäßig an!

    Folge dieser Volksunzufriedenheit ist nun die Flucht in die „Grüne Partei“, die m.E. für uns alle sehr gefährlich werden wird. Waren von denen damals nicht die erklärten Ziele: Benzinpreise auf 5,-DM (2,56€)? Ökostrom, der heute gar nicht mehr bezahlbar ist? Mautgebühr für alle? 100 Km/h auf Autobahnen? 30 Km/h in allen Stadtgebieten? Ich sage Euch, die werden unsere gesamte Wirtschaft lahmlegen! Und das werden wieder wir alle bezahlen, wie immer!

    Egal, ob Rentenbetrug oder Lohndumping, die Menschen in Deutschland werden immer ärmer, die Elite immer reicher. Das ist schon fast wie in Zeiten des Feudalismus. Und es kommt noch schlimmer. Und dann haben wir den Feudalismus in Perfektion.

    Unsere Grundgesetze sind jetzt schon reine Makulatur, (siehe Hartz4 Gesetze) und werden immer dreister mit Füßen getreten. Urteile des BSG werden einfach ignoriert, die JobCenter haben inzwischen ihre eigenen Gesetze, denen sie bedingungslos folgen und damit ganze Existenzen vernichten.

    Nationale Gesetze werden durch EU Gesetze ersetzt und sind schon in vielen Bereichen nur noch farbige Buchstaben ohne Wert. Der EURO wurde uns aufgezwungen, ohne dass uns auch nur einer vor den (wahren) Folgen aufgeklärt hat. Nur die Lobbyisten lachen sich ins Fäustchen, weil sie schon ihre Spekulationen in der Schublade hatten und nur sie davon profitierten. Wie sonst ist es zu erklären, dass das Volk bewußt nicht befragt wurde?

    Fragen über Fragen, die Antworten werden wir von diesen machtbesessenen Politikern nie erfahren!

  25. Hallo Veronica und alle anderen 20 Millionen Rentner,
    sagt mir wann und wo wir uns treffen sollen um gemeinsam zu protestieren. Ich bin sofort dabei. Wenn ich noch Kollegen auf dem Weg mitnehmen kann, bin ich gerne dazu bereit. Lasst uns endlich unserer Macht (Stimmen) bewusst werden und nicht nur immer kuschen. Wir mussten im Leben schon genug kuschen. Jeden Staat kann man daran bewerten, was er für seine Kinder und die Alten tut. Bei den Kindern ist ja einiges in Bewegung-aber die Alten??? Man hört nur noch Migration und Rehabilitation von Straftätern und und und…….. Vor allen Dingen lasst uns einig sein und alle nicht zur Wahl gehen. Glaubt mir, dann hört die Versarsche auf. Tschüss Leidensgenossen. Ich hoffe, ich höre von Euch!!!

  26. Die ganze Regierung muß weg,warum ging es 1989? Der Deutsche war schon immer der dumme Michel! Die Merkel verschenkt doch noch Sack und Seele aber die nächste Wahl kommt bestimmt, ich weiß schon wen ich wähle.

  27. Monika Schmitz on

    OK, gehen wir auf die Straße und fordern unser Recht. Wir sind sehr, sehr viele Wähler.
    Wenn wir aber nichts tun??? Sollten wir uns auch nicht beschweren. Weil, wir kosten unseren Staat oder unsere Versicherung ja fast nichts.
    Wären wir Beamten sähe das schon etwas anders aus.
    Was tun wir Rentner ?
    Ich bin dabei!

  28. Monika Schmitz on

    @Wolly
    Sorry habe Deinen Beitrag zu spät gelesen.
    Volle Zustimmung!!!!
    Wir können etwas ändern, wir sind viele viele Wählerstimmen.
    Wären wir alle Pensionäre ging es uns besser, aber ist das gerecht?
    Wir sollten etwas tun.
    Monika

  29. Wo ist das Problem??? Alle Kommentare hier stimmen wie die Faust aufs Auge! Solange wir Deutschen gegeneinander und nicht füreinander sind, wird sich auch nichts ändern. Unser Land ist schon längst unter Wasser; ist nur noch eine Frage der Zeit, wann wir auf Grund stoßen. Und unsere Grünen Spinner werden dieses jetzt endlich schaffen.

  30. Nicht mit der Faust auf den Tisch hauen,sondern in die Fresse unserer korrupten Politiker,die überhaupt kein Schamgefühl mehr haben.
    Es ist normal nicht meine Art ausfallend zu werden,aber in so einer Verzweiflung ist man wirklich bald zu allem bereit.Ich kann unsere Politiker nur warnen:Es gärt in Deutschland.
    20000000 sollte man nicht unterschätzen.
    Habe selbst 50 Jahre gearbeitet.Durch den Euro stehe ich jetzt mit der halben Rente da,während die meisten Artikel des täglichen Bedarfs DM-Euro angeglichen sind.Preiserhöhung gleich 100 %.Gruss an alle Leidensgenossen.

  31. Carl - Wilhelm on

    Machen Sie alle mit bei der bundesweiten Standaktion der
    Rentnerinnen und Rentner Partei
    TAG DES ZORNES gegen das Rentenunrecht am 2. und 9. Juli in ganz Deutschland.
    Handeln Sie jetzt. Unter rrp Bund erfahren Sie mehr

  32. Zu“ Dieter Breu“ und „Betrogener Rentner“:
    Wenn alle Rentnerinnen und Rentner mitmachen würden und bei den nächsten Wahlen entweder DIE LINKEN wählen oder aber ihren Wahlzettel ungültig machen würden (nicht vernichten !!) : DAS WÄRE EIN ERGEBNIS ! Und so könnte man etwas ändern – also alle ran an den Feind.
    Wie sagte doch Jemand ganz richtig: Wir sind zwar alt aber nicht doof.

  33. Hallo alle Vorredner, ich bin auf alle Fälle dabei wenn es einmal darum geht den Herren in der Regierung zu zeigen, wozu Rentner fähig sind. Wer geht eigentlich noch zur Wahl, die braven „dummen “ Rentner, die an allen Vergünstigungen nur hinterher schauen.
    Das müssen wir uns nicht gefallen lassen, zumal wir alle 40 Jahre und mehr gearbeitet haben und wir, die ehem. Ostrentner, die nach 20 Jahren Einheit immer noch nach Ostniveau Rente erhalten, schon dass zeigt doch das Merkel und Co. für ihre Rentner nichts übrig hat.

    Hauptsache die streikenden Griechen bekommen Milliarden
    Beteiligen wir uns am Tag des Zornes.

  34. Anna-Luise on

    Fast alle Schreiber/innen haben mir aus der Seele gesprochen. Als Politiker muss man skrupellos sein und nur in die eigene Tasche wirtschaften. Als Rentner ist man leider für die Politiker nur Hundefutter, wobei man so manche Hunde einfach verrecken läßt. Aber von diesen Abzockern lassen wir uns unsere Würde nicht nehmen.

  35. Carl - Wilhelm on

    Die Rentnerinnen und Rentner sind weiterhin mit ihren Renten auf Talfahrt. Die Bundesregierung hat eine Rentenerhöhung von 0,99% beschlossen. Der Gipfel der Geschmacklosigkeit ist, das fast gleichzeitig mit der Rentenerhöhung verkündet wurde, dass
    die Bundestagsabgeordneten sich 2012 und 2013 eine Diätenerhöhung von sage und schreibe insgesamt von € 586,– genehmigen werden. Nicht im Jahr sondern monatlich. Hier sind sich die im Bundestag vertretenen Abgeordneten aller Parteien einig. CDU/CSU, SPD
    und Grüne sind für die Kürzungsfaktoren bei der Rente verantwortlich. Die ist ein Minusgeschäft, das alle Rentner in diesem Land trifft. Die Politiker können es anscheinend mit ihrem Gewissen vereinbaren, von sozialer Gerechtigkeit zu sprechen, obwohl Ungerechtigkeit in höchster Potenz praktiziert wird! Ist der Amtseid für diese Verhalten der Politiker überhaupt noch vereinbar? Daher ietet sich es an mit der RRP am 2. und 9. 7. 2011 am Tag des Zorns in Dortmund, Köln, Hagen und Soest mitzumachen. von 10-14.00 Uhr Unter RRP NRW sind die Termine zu ersehen. Carl Wilhelm

  36. Lutz Hesse on

    Hallo Rentnerinnen und Rentner in Deutschland,
    wir sind über 20 Millionen Rentner in Deutschland. Alle von uns haben an dem Aufbau der Bundesrepublik ihren Anteil gebracht. Das ist das Dankeschön das uns die Bundestagsabgeordneten heute sagen. 0,99 % ist eine Beleidigung für alle Rentnerinnen und Rentner. Die Politiker, egal ob im Bundes- oder im Landtag erhöhen sich Ihre Diäten. Dafür ist Geld in Hülle und Fülle da. Die Politiker haben gezeigt wie man den Rentnern und der arbeitenden Bevölkerung in die Tasche greift und das Geld herausholt. Immer, wenn der Bund, das Land, die Kommunen, die Krankenkassen mit dem eingenommenen Geld nicht auskommen, werden wir alle zur Kasse gebeten. Das sind wir jetzt leid. Wir die Rentnerinnen und Rentner Partei veranstalten jetzt an den Samstagen am 02.07.2011 und 09.07.2011 den „Tag des Zorns“ Ich bin mit aussagefähigen Mitgliedern mit einem Infostand in Dortmund Innenstadt auf dem Hansaplatz von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr vor Ort. Unseren Stand erkennen Sie an dem orangen Sonnenschirm. Orange deshalb, weil diese Farbe die Farbe der Hoffnung ist. Kommen Sie zu uns. Wir sammeln Unterschriften um diese im September 2011 an die Ministerin Frau von der Leyen zu überreichen. Außerdem haben wir für Sie Widerspruchbriefe bereit gegen die 0,99% Rentenerhöhung, die Sie an die Rentenversicherung senden können. Sie können auch Mitglied werden, nicht nur an diesen Tagen.
    Sollten Sie Fragen haben können sie mich erreichen unter Telef. 0231 28 90 463

    Lutz Hesse

  37. Auch die uns zum 1.7.2011 versprochene Rentenerhöhung kommt nicht bei uns an.
    Die Erhöhung ist jedenfalls nicht bei der Bank angelangt. Es gibt merkwürdigerweise auch bisher keine neuen Bescheide. Was soll denn da passiert sein?

  38. Jürgen Seemüller on

    Wenn ich lese wie diese Bande sich wieder die Taschen mit einer Diätenerhöhung füllt, könnte ich vor Wut kotzen. Es wird höchste Zeit dass man den Prügel auspackt. Andere Partei wählem bringt nichts, da alle nur eines im Kopf haben: ABZOCKEN. Zu mehr reicht die Hirnmasse nicht.

  39. Hallo zusammen, Eure Wut schein ja enorm zu sein. Mir geht es ja ebenso. Als junger Mensch ackern u. ackern, Famile gründen und kein Geld für Rücklagen zur Verfügung. Wie sagte doch dieser kleine Dicke: Die Renten sind sicher. Seine vielleicht. Ich schließe mich den Worten von Veronika an, warum nicht auf die Strasse gehn, die Wut rauslassen. Wir sind doch soviele! Es sollte doch jeder Rentner endlich mal wach werden, und nicht nur ein „Kreuzchen“ auf diesen Wurstzettel hinterlassen!
    Almachen

  40. Pensionär on

    Man sollte die Rentenerhöhung an die Diäten koppeln,das gäbe entweder mehr Rente oder
    weniger Diäten.
    Bei mir war die Erhöhung 2,30€ im Monat gegen über 2010 !

  41. -andrea Hofmann on

    Mein 14-jähriger Sohn hat pro Monat 1,44 € bekommen für seine Halbwaisenrente, die ihm aber, da er 2 Renten bekommt von der Anderen mit 1,43 € abgezogen bekommt. Bleibt ihm also 12 cent pro Jahr übrig.Dafür kann er sich dann dieses Jahr einen halben Lolly mehr leisten.

  42. Betrogener Rentner / Es stinkt zum Himmel!! on

    „Wir Rentner haben es nicht nötig uns weiter beleidigen zu lassen“.

    Vor drei Jahren forderte ein FDP-Jüngling „Alte, gebt den Löffel ab.“ (Die BILD-Zeitung berichtete in großen Lettern darüber). Kurz darauf erfolgte die nächste Beleidigung, als man unserer Generation ein „Langlebigkeitsproblem“ vorgeworfen hat.

    „Die Alten nehmen die Jungen aus“ lautete die nächste Provokation. Auch das Wort „Sozialschmarotzer“ machte seine Runde. Gemeint war damit ein Personenkreis, der aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage war, sich einen Arbeitsplatz zu besorgen und somit keine Sozialabgaben entrichten konnte.

    Anders dagegen unsere Bundeskanzlerin im Jahr 2008: Sie nahm Anteil an uns Rentnern über die 1,1%ige Erhöhung und untermauerte ihre überschwengliche Freude mit den Worten:
    „Ich freue mich, dass der Aufschwung jetzt auch bei den Rentnern angekommen ist.“ Zynische Worte, denn die Inflationsrate betrug in dem Jahr 2,6 %.

    Und nun scheint ein Professor, der sich als Rentenexperte bezeichnet und an der Universität in Freiburg doziert, also eine gewisse Vorbildfunktion ausüben sollte, völlig auszurasten:
    Am 23.05.2011 hat Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen auf Einladung einer Vertreterversammlung der Volksbank in Jever vor zahlreichen Zuhörern einen Vortrag über Sozialversicherungssysteme gehalten.

    Im Verlauf derselben bezeichnete er uns RentnerInnen deutscher Herkunft und auch mit Migrationshintergrund als
    „demografische Zombies“ und „nicht sterben wollende Hundertjährige.“ Weiterhin stellte er im Rahmen der stets schlechter werdenden finanziellen Altersversorgung durch die gesetzliche Rente die provozierende Frage an die überwiegend von Senioren besuchte Veranstaltung:

    „Wie fühlt man sich, wenn man kein Problem hat,
    sondern das Problem ist?“ Darüber hinaus warf er uns vor, dass wir uns „wie gleichgeschlechtliche Paare verhalten haben“, und somit für keinen Nachwuchs gesorgt haben. „Daran ändern auch die Migranten nichts mehr“, lautete seine nächste „Erkenntnis“.

    Erst „wenn WIR nicht mehr in dieser Runde sitzen, wird es wieder gut“, war eine weitere von Raffelhüschen getätigte Aussage. Solche üblen Beschimpfungen sind an Perversität nicht zu übertreffen, das sind nicht nur Beleidigungen, das sind Volksverhetzungen, die strafrechtlich verfolgt werden sollten. Es muss juristisch überprüft werden, ob unter Bezugnahme auf Artikel 1 des Grundgesetzes, in welchem verankert ist, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, ein weiterer Rechtsverstoß vorliegt.

    Inzwischen wurden bereits gegen Herrn Raffelhüschen diverse Strafanzeigen erstellt. Dienstaufsichtsbeschwerden wurden ebenfalls beim Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, als seinen obersten Dienstherrn, in die Wege eingeleitet.
    Derart unqualifizierte Äußerungen von Raffelhüschen passen nicht in diese Zeit. Wollte er sich womöglich mit diesen Aussagen als Kandidat für eine Endlösung anbieten??? Solche Leute wollen wir nie wieder haben! Vor solchen Personen sollten wir bereits im Ansatz geschützt werden.

    Die Reaktionen auf die Volksbank-Veranstaltung sind nicht regional begrenzt geblieben. Sie befinden sich erst noch im Anfangsstadium. Inzwischen bündeln sich bundesweite Protestaktionen unterschiedlicher Gruppen. Herr Raffelhüschen hat während seines Vortrags einen ganz entscheidenden Punkt nicht angesprochen:

    Das Problem sind nicht WIR, sondern Raffelhüschen selbst und die Politiker, mit denen er zusammengearbeitet hat. Denen scheint wohl das Demokratieverständnis und die damit verbundenen Gründe für die sozialen Missstände völlig abhanden gekommen zu sein. Das sind die wahren Verantwortlichen für die immer schneller galoppierende Massenarmut. Warum hat er anlässlich seines Referats nicht darauf hingewiesen, dass schon jahrzehntelang die Rentenkassen geplündert werden? Es wurden und werden noch immer Gelder für versicherungsfremde Leistungen widerrechtlich entnommen.

    Es hat sich mittlerweile eine Summe von ca. 700 Milliarden Euro aufgetürmt, die WIR als Beitragszahler aufgebracht haben. Es wurden Ausgaben getätigt, die mit Steuermitteln hätten finanziert werden müssen. Es hätten dafür auch Beamte, Politiker und anders berufsständisch Versicherte aufkommen müssen! Die werden somit von vielen gesamtgesellschaftlichen Aufgaben freigehalten, da man sie allein den gesetzlichen Rentenversicherten aufgedrückt hat. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass in einer funktionierenden Solidargemeinschaft ALLE ihren Beitrag leisten.

    Warum hat Herr Raffelhüschen in Jever nicht mit einem Wort erwähnt, dass Beamte keine Sozialversicherungsabgaben leisten? Warum erzählt er das nicht Zuhörern, wenn er vor dem Deutschen Beamtenbund redet? Man würde ihn mit Schimpf und Schande aus dem Saal jagen.

    Warum spricht Herr Raffelhüschen nicht darüber, dass die Beamten und Pensionäre Niedersachsens in diesem Jahr rückwirkend zum 01.04.2011 neben einer Einmalzahlung von 360 Euro einen Aufschlag von 1,5 % pro Monat bekommen? Ab 01.01.2012 werden dann nochmals 1,9 % und weitere 17 Euro monatlich als Aufstockungsbetrag gezahlt!!! Uns RentnerInnen speist man dagegen ab 01.07.2011 mit Almosen in Höhe von lediglich 0,99 % ab. Die Inflationsrate wird in diesem Jahr bei etwa 2,3 % liegen, Tendenz steigend.

    Das ist staatlich verordnete unsoziale Ungleichbehandlung und führt immer weiter in eine Zweiklassengesellschaft.

    DAS KÖNNEN WIR UNS KEINESFALLS GEFALLEN LASSEN.

    Das können wir den kommenden Generationen gegenüber nicht verantworten. Es sollen keine Neiddebatten entstehen, wir wollen nur nicht schlechter gestellt sein als die uns verwaltenden Beamten. Das ist unser Recht.

  43. ilpresidento on

    Ich habe die Erfahrung im Laufe meines Lebens gemacht, dass ich bloß alle paar Jahre mal gebraucht werde, wenn wieder mal so eine Wahl abläuft. Dann lügen sie mir das Blaue vom Himmel runter und wenn dann die Wahl vorbei ist sagen sie Ätsch Bätsch du Trottel, angeschmiert, hast uns des alles geglaubt oder was? Jetzt haben wir 4 Jahre Zeit unsere Kohle ins trockene zu holen und das machen wir. Ich hab die Schnauze so dermaßen voll von diesem degenerierten aso**** korru**** Politikerpack. Dabei ist es vollkommen egal wen man wählt. Nicht der Trog ändert sich, nur die Schweine die daraus fressen. Wobei es definitiv eine Beleidigung für eine Sau ist in einem Atemzug mit einem Politiker genannt zu werden. Für mich stellt sich nicht mehr die Frage ob die Drecks**** da oben Korrupt sind, sondern nur noch wie hoch die Summe sein muss, um von dem Pack da oben bevorteilt zu werden.

  44. Warum kritisiert niemand, dass durch die prozentualen Veränderungen („Rentenerhöhungen“) die Empfänger kleiner Renten benachteiligt werden? Die Kluft zwischen arm und reich wird so immer größer. Beispiel: Rentner 1 hat 600 Euro, Rentner 2 dagegen 4.000 Euro Rente (das soll es geben). Dann sind 1% für Renter 1 genau 6 Euro, für den anderen aber 40 Euro. Warum nicht 23 Euro für beide?

  45. Die Gemeinschaft der Rentner sollte sich endlich aktiv gegen die ungerechte Verteilung der Wirtschaftseinnahmen wehren. Es ist ein Skandal, dass im Auftrag der Politiker Rentner zu einer Rentenerhöhung von teilweise unter einem Euro pro Monat beglückwünscht werden, während sich diese Politiker aus dem nicht durch sie erwirtschafteten Volksvermögen regelmäßig in Höhe von mehreren Hundert Euro pro Monat – in sonst bei der Lösung ihrer Aufgaben völlig unüblicher Übereinstimmung – bedienen. Einzige Ausnahme stellen nicht die Genossen der SPD, sondern die der Linken dar. Alle Rentner sollten jede weitere Wahl boykottieren indem Stimmenthaltung er-klärt wird, oder alternativ die Linken wählen.
    Gleichermaßen sollten Rentner zur Verbesserung ihrer Einkommenssituation Initiator im Kampf gegen die Benzinmafia in Deutschland werden. Dies sollte ganz einfach durch umfassende Verbreitung der Informationen gelingen:
    Alle Bürger – auch die auf Betriebskosten tankenden Dienstwagenfahrer – sollten aufgerufen werden z.B. vom Benzinanbieter A keinen Benzin zu kaufen, bis dieser seine Preise für z.B. Super auf 1,25 €/l senkt. Ist dies geschehen, erfolgte die gleiche Aktion für Anbieter B. Lange stehen die Mineralölfirmen diese Boykotte nicht durch. Begrüßt wurde, wenn der ADAC mit seiner Fachkompetenz über realistische Maximalpreise zuarbeiten würde. Wer hat Vorschläge zum Anschieben der Benzin-Aktion? Wer könnte eine entsprechende InfoSeite ins Netz stellen?

  46. Die Meinung von Richard (Schreiben v.19.7.2011 ) teile ich ebenfalls! Eine prozentuale Rentenerhöhung ist nicht fair weil die „Kleinstrentner“ wie immer benachteiligt werden!!! Für Jeden beispielsweise 30 Euro Erhöhung wäre in Ordnung gewesen und nicht diese lächerlichen 1%. Bei der Diätenerhöhung hätte dann 1% auch gereicht, komischerweise gilt hier der geringe Prozentsatz nicht und die Politiker genehmigen sich eine enorme Summe!
    Ist das vielleicht die viel gerühmte Gerechtigkeit??? Soll das etwa eine Demokratie sein wo wir wählen gehen sollen aber keine Gerechtigkeit herrscht? Bin super sauer … Grüße an alle Gleichgesinnten … Sieglinde

  47. jedes Jahr ein neuer Rentenbetrug !!!! Ich fordere alle auf die Renten an den Gehaltserhöhungen
    der Politiker  und Beamten zukoppeln damit der  Betrug  endlich aufhört.

    Gruß ein Minirent….

  48. In Zeiten wo gespart werden muss, um schlimmeres abzuwenden und die Kanzlerin jeden einzelnen um Verständnis bittet, verstehe ich nicht das Diäten und sonstige Sachen was die Regierung betrifft, erhöht werden müssen. Es stimmt, es wird viel gelogen. Viele Menschen sind unzufrieden. Es fehlt eine Führung. Dann gehen sicher tausende auf die Straße. Sicher gibt es schon eine Gruppe wo man sich anschließen kann, gemeinsam sind wir stark. Das haben die Ostdeutschen bewiesen. Wer hätte es gedacht, dass der Honecker über die Rüben gejagt wird. Packen wir es an, es gibt viel zu tun. Gruß Uschi

  49. Ja Rentner, es ist fast unmöglich eine richtige Wahlentscheidung zu treffen. Welche Parteien kommen in Frage?
    CDU: Frau von der Leyen ist unmöglich, da sie die 0,99 % Rentenerhöhung
    als eine riesige soziale Leistung angepriesen hat.
    FDP: Herr Rösler hat dem Rentner die Erhöhung der Krankenversicherungskosten und
    die Zusatzbeiträge aufs Auge gedrückt.
    SPD und Grüne haben die Gesetze zur Rentenkürzung auf die Wege gebracht und die so genannte dritte Säule (Private Rentenversicherung) mit Riester ins Spiel gebracht.
    Diese dritte private Säule taucht nun überall auf. ( Zahnversicherung, Brillenversicherung, Sterbegeldversicherung, Pflegeversicherung, Krankenversicherung, Unfallversicherung)
    Zusätzlich bringt ein Rentner noch die bekannten Versicherungen aus seinem aktiven Arbeitleben mit:
    ( Kfz Versicherung, Haftpflichtversicherung, Rechtschutzversicherung, Hausrat- und Glasversicherung,)
    In der Versicherungswerbung wird es dann so ausgedrückt: Papa, Opa warum hast Du nicht vorgesorgt?
    Wie sieht den der Rentnerwarenkorb bei einer festgestellten Inflationsrate von ca 2,3 % aus ?

    Rein muss die Zuzahlung für Medikamente, Praxisgebühren und Leistungen, die von den Krankenassen nicht übernommen werden, Rein müssen Nahrungsmittel deren Teuerungsraten weit über 3% liegen. Ganz grausam sind die Erhöhungen für Energie, Wasser und Abwasser. ( ca. 20 %) Die Teuerungsrate für einen Rentner beträgt ca. 5 %.
    Wahlverweigerung nützt dem Rentner wenig da lächeln die Parteien nur weil dadurch eine Politikänderung nicht erreicht wird.
    Den Rentnern nutzt nur eine Partei welche bei der CDU, SPD, FDP und Grünen, Heulen und Zähneknirschen erzeugt.

  50. dagmar

    Da kaum noch eine Partei wählbar ist, haben sich in Berlin viele für die Piratenpartei entschieden. Und diesmal hat sie es auch mit einem überragenden Ergebnis geschafft. Die Piratenpartei wird uns aktuelle zwar auch nicht wirklich voran bringen, zeigt den etablierten Parteien aber, dass das Volk langsam keine Lust mehr auf sie hat.

    Warum also nicht zum Beispiel die Rentner Partei wählen? (rentner-partei.com)

    Auch die Rentner Partei ließe sich bei entsprechender Beteiligung sicherlich ins Parlament drücken.

  51. Im Herbst 2011 wurde in der Regierung schon über eine „Rentenerhöhung“ diskutiert. Dabei wurde die im Osten ohnehin ca. 12% niedrigere Rente berücksichtigt. Frühjahr 2012 : West 2,18% – Ost 2,26%. Das bedeutet, dass der vorgesehene Wert im Westen um ca 5 % – im Osten um ca. 30 % gekürzt wurde.
    Wiederholte Anfragen bei Frau von der Lügen, bei den Parteien und beim Bundeskanzleramt wurden nicht beantwortet.
    Rentner zählen ja auch nicht zu den „Sponsoren“ ( das Wort „Korruption“ ist unfein geworden ) der Politiker.
    Darum finde ich den Gedanken von „admin“ interessant, eine Partei der Rentner zu gründen. PDR – klingt doch garnicht so schlecht.

  52. Rentner 70 on

    kann mir Mal jemand erklären, wieso ich im Juli 2011 etwa 20 Cent weniger Bruttorente gegenüber Juli 2010 bei 0,99% Rentenerhöhung erhalte?
    Hier läuft doch der absolut klammheimliche Beschiss.

  53. Ich schließe mich den Vorrednern an.unser Land wird verkauft.alles fürs Vaterland Bund Soldaten ausgebildet Herzinfarkt. Krebs. Aber 42 Jahre eingezahlt. Zum Dank, eine Rente gerade über Grundversorgung. Für dieses Land würde ich kein Gewehr mehr in die Hand nehmen.

Antwort hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)