Diese 6 Hilfsmittel erleichtern Rollstuhlfahrern den Alltag

Senioren, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, müssen nicht zwingend umziehen. Praktische Hilfsmittel ermöglichen es, in den eigenen vier Wänden zu bleiben.

Diese 6 Hilfsmittel erleichtern Rollstuhlfahrern den AlltagKörperliche Einschränkungen zwingen viele Senioren, im Alter das geliebte Zuhause zu verlassen. Auch wenn der Geist noch fit ist, heißt es speziell für Rollstuhlfahrer Abschied nehmen. Grund ist die bauliche Situation der vorhandenen Wohnung, in der ein Zurechtkommen mit Rollstuhl kaum mehr möglich ist.

In den meisten Fällen sind größere barrierefreie Umbaumaßnahmen notwenig. Manchmal reicht es aber auch schon aus, kleine Dinge zu verändern, um weiter in den eigenen vier Wänden wohnen zu können.

1. Funkgesteuerte Hilfsmittel für Rollstuhlfahrer

Das Hauptproblem eines Rollstuhlfahrers: Alle Aktivitäten müssen im Sitzen ausgeführt werden. Das Öffnen und Schließen von Wohnungs- oder Eingangstüren stellt dabei eine besondere Hürde dar. Hilfreich in diesem Bereich sind funkgesteuerte Systeme, mit denen Türen einfach per Knopfdruck geöffnet werden können. Das speziell für Senioren ausgeklügelte Konzept auf homematic24.de, ermöglicht Rollstuhlfahrern selbstständiges Handeln ganz einfach per Fernbedienung. Aber auch Menschen mit Schwerhörigkeit oder Sehschwäche profitieren davon. So lässt sich zum Beispiel auch der Türgong per Funk steuern und „Besuch“ wird dann mittels Signalleuchte angezeigt.

2. An- und Ausziehhilfen

Senioren, die ihren Lebensabend im Rollstuhl verbringen müssen, sind auf die Hilfe von Pflegediensten angewiesen. Die Mitarbeiter helfen unter anderem beim morgendlichen Anziehen, oder abendlichem Zubettbringen. Rund um die Uhr können Sie allerdings nicht vor Ort sein. Damit Rollstuhlfahrer trotzdem eigenständig vor die Tür können, sind praktische An- und Ausziehhilfen unerlässlich. Fragen Sie in Ihrem ortsansässigen Sanitätshaus nach entsprechenden Hilfsmitteln wie:


  • Schuhanzieher bzw. Schuhausziehhilfe
  • Reißverschlussgriff und Knopfhaken
  • Socken und Strumpfanziehhilfen
  • Fußheber mit flexiblem Gurtband

3. Greifzange: unerlässlich im Haushalt

Greifzange mit MagnetFür das tägliche, selbstständige Hantieren in der Wohnung, sind rutschfeste Greifzangen die optimale Lösung. Damit können nicht nur Kleidungs- und Wäschestücke eigenhändig aus dem Schrank genommen werden, sondern auch alle schwer erreichbaren Utensilien wie hoch gelagertes Geschirr. Hat die Greifzange zusätzlich einen Magneten, wie der Amazon-Bestseller, lassen sich auch herunter gefallene Gegenstände (Brille, Geldstücke) problemlos wieder aufheben.

4. Haltegriffe, vor allem im Bad

Auf den Rollstuhl angewiesen zu sein, heißt nicht, den ganzen Tag darin zu verbringen. Viele Senioren können trotz Handicap selbstständig im Bad agieren. Für den Gang zur Toilette ist es aber unerlässlich, dass sich im Bad genügend Haltegriffe befinden. Das dient nicht nur der Sicherheit, sondern erleichtert dem Senior auch den Wechsel aus und in den Rollstuhl zurück.


Ähnliche Themen:
» Küche barrierefrei planen und umsetzen
» Treppenlift – Damit es wieder aufwärts geht
» Rollator ausleihen oder mieten – Wo und wie?


5. Rollcontainer statt Massivmöbel

Eine weitere Möglichkeit innerhalb der Wohnung barrierefreier zu leben, sind Rollcontainer. Diese Möbelstücke können, dank der angebrachten Rollen, an jeden beliebigen Platz verschoben werden. Anders als bei massiven Möbeln, gibt es keine störenden Schranktüren, die sich aus der Sitzposition nur umständlich öffnen lassen. Rollcontainer gibt es in verschiedenen Größen, so dass sie dem eigenen Wohnumfeld perfekt angepasst werden können. Die herausziehbaren Schubladen bieten ausreichend Stauraum für Kleidung, Papiere oder Hygieneartikel im Bad.

6. Praktisches Zubehör für den Rollstuhl-Alltag

Die Hürden, die Rollstuhlfahrer außerhalb der Wohnung bewältigen müssen (Bordsteinkanten, Kopfsteinpflaster) sind schon groß genug. Umso besser, wenn dann wenigstens einige Hilfsmittel genutzt werden können, die das Leben nicht nur auf die eigenen vier Wände beschränken.

➨ Taschen für den Rollstuhl

Für den Einkauf gibt es praktische Rollstuhltaschen. Am besten sind Modelle mit Klettverschluss (siehe Produktflyer). Diese Multifunktionstasche lässt sich nicht nur einfach montieren, sondern bietet auch jede Menge Platz. Ein Aspekt, den Rollstuhlfahrer zu schätzen wissen.

➨ Teleskop-Rampe

Bei einem minimalen Höhenunterschied zwischen Hauseingang und Gehweg oder angrenzender Terrasse, muss nicht gleich ein kompletter Umbau erfolgen. Mit einer sogenannten Teleskop-Rampe lässt sich diese Barrikade umgehen. Zwei Schienen werden so angebracht, dass die Rollstuhlräder passgenau darauf entlang fahren können. Ein bis maximal zwei Stufen sind so vom Senior leicht zu bewältigen, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Photographee.eu - Fotolia.com, Foto2: © Amazon EU SARL