Miete sparen mit diesen 5 einfachen Tipps

In meinem kleinen Ratgeber zeige ich Ihnen, wie Sie bei der Miete sparen können, ohne dabei große Abstriche machen zu müssen.

Seniorin berechnet Mietkosten
© Syda Productions / stock.adobe.com

Wie soll ich bei der Miete sparen, die ist vertraglich festgelegt und Punkt. War das auch Ihr erster Gedanke, als Sie diesen Beitrag gesehen haben? Ja es stimmt, mit dem Mietvertrag steht die Miete fest und muss monatlich gezahlt werden. Trotzdem lässt sich noch an dem einen oder anderen Schräubchen drehen, ohne dabei Mietschulden aufzubauen.

Allein in unserer schönen Hauptstadt sind die Mieten in den letzten Jahren dermaßen explodiert, dass bezahlbarer Wohnraum nur noch am Stadtrand zu finden ist. Egal ob Azubi mit niedrigem Einkommen oder Senior mit geringer Rente, jeder braucht ein Dach über dem Kopf – am besten eins, das er sich auch leisten kann. Vielleicht hilft Ihnen ja mein kleiner Ratgeber, den ein oder anderen Euro zu sparen.

1. Miete sparen schon vor dem Einzug

Wohnungsbesichtigung
© Matthias Stolt / stock.adobe.com

Wer auf der Suche nach einer neuen Wohnung ist und die Mietkosten so gering wie möglich halten möchte, sollte schon vor dem Einzug einige Faktoren berücksichtigen.


  1. Wann ist der beste Zeitpunkt?
  2. Ganz klare Antwort: nicht dann, wenn es alle tun! Ich weiß, den Termin für einen Umzug kann man sich nicht immer aussuchen. Wenn Sie dennoch die Option haben, dann schauen Sie sich besser im Winter nach einer neuen Wohnung um. Die Chancen, eine preislich angemessene Wohnung zu finden, sind in der kalten Jahreszeit deutlich besser. Im Sommer sind viele Studenten auf der Suche und auch Familien packen Ihre Kartons lieber dann, wenn es draußen nicht um die 0 Grad sind.

  3. Wie findet man die richtige Wohnung?
  4. Mit Ruhe und Geduld! Um letztlich wirklich bei der Miete zu sparen, brauchen Sie eine Strategie für die Wohnungssuche. Je mehr Zeit Sie haben, desto mehr Vergleiche können Sie anstellen. Nutzen Sie alle Möglichkeiten für die Wohnungssuche, die der Markt hergibt – Immobilien-Online-Portale, Kleinanzeigen (zum Beispiel Ebay oder Quoka) und natürlich auch die Wohnungsinserate in der örtlichen Presse.

    Wer Geld sparen will, sollte für die Wohnungssuche nur im Notfall einen Makler beauftragen. Er findet vielleicht schneller die passenden Räumlichkeiten, verlangt dafür aber auch ein entsprechendes Honorar. Am besten ist es, direkt mit dem Vermieter in Kontakt zu treten. Im besten Fall lässt sich dann die Miete auch noch einmal nachverhandeln.

  5. Flexibel bleiben bei der Standortlage
  6. Die Lage der Wohnung ist eines der entscheidendsten Kriterien für die Höhe der Miete. Um Miete zu sparen, sollten Sie sich Wohnungen in Parknähe, mit bester Verkehrsanbindung oder direkter Citylage besser gar nicht erst ansehen. Wer bereit ist auf diese Annehmlichkeiten zu verzichten, spart mitunter die Hälfte der sonst üblichen Miete.

Und noch ein Spartipp für weniger Miete: Überlegen Sie, ob auch eine Wohnung auf dem Lande in Frage käme. Sie leben näher an der Natur und zahlen pro Quadratmeter deutlich weniger – sodass es eventuell auch ein Zimmer mehr sein darf.

Wichtig: Eine anfänglich preiswerte Miete kann ganz schnell zur Kostenfalle werden, wenn Sie nicht auf das „Kleingedruckte“ im Mietvertrag achten. Wird darin eine Staffelmiete angegeben, erhöht sich die Miete jährlich!

2. Nebenkosten sparen im Alltag

Heizkosten sparen
© Yvonne Weis / stock.adobe.com
Auch nach dem Bezug der Wohnung lässt sich weiter Miete sparen, genauer gesagt bei den Betriebskosten (umgangssprachlich Nebenkosten). Strom, Heizung, Wasser – alles Faktoren bei denen sich Einsparmöglichkeiten ergeben.

  • Benutzen Sie keine stromfressenden Geräte. Achten Sie auf das Energielabel und tauschen Sie alte Geräte im Bedarfsfall aus.
  • 20 bis maximal 23 °C sind für Wohnbereiche völlig ausreichend. Regeln Sie also Ihre Heizungsthermostate besser runter als hoch, denn jedes Grad mehr erhöht die Heizkosten.
  • Möbel oder dicke Vorhänge gehören nicht vor den Heizkörper, sonst kann die Wärme nicht mehr optimal abgegeben werden.
  • Besser 3 – 4 mal am Tag stoßlüften, als das Fenster stundenlang auf Kipp zu stellen.
  • Duschen ist wassersparender als ein Vollbad und ein effizienter Duschkopf, der die Durchflussmenge reguliert, hilft nochmals beim Sparen.

Ob sich die Sparmaßnahmen rentiert haben, zeigt sich spätestens bei der nächsten Nebenkostenabrechnung. Die meisten Mieter vertrauen den darin angegebenen Zahlen blind. Das ist aber ein Fehler, sagen Experten. Wenn Sie unsicher sind, ob die Abrechnung korrekt ist, sollten Sie nicht zögern und Ihre Nebenkostenabrechnung prüfen lassen.

3. Die Miete einfach halbieren

Seniorinnen beim gemeinsamen essen
© Monkey Business / stock.adobe.com
„Das ist schon die halbe Miete“ – diese Redensart können Sie direkt wörtlich nehmen! Wenn es Ihnen nichts ausmacht, die Wohnung mit einem Fremden zu teilen, sollten Sie sich nicht scheuen, einen Mitbewohner aufzunehmen. Gerade für alleinstehende Senioren bringt eine Wohngemeinschaft jede Menge Vorteile. Die Freizeit kann, muss aber nicht zusammen gestaltet werden, im Notfall ist immer jemand da und die Mietkosten werden einfach halbiert.

4. Bloß keine (Miet)Schulden machen

Überweisungsträger Miete
© Gehkah / stock.adobe.com
Dieser Tipp spart zwar direkt keine Miete, erhöht sie aber auch nicht. Ich empfehle Ihnen, die Miete immer pünktlich zu zahlen. Wer erst einmal Mietschulden anhäuft, muss mit zusätzlichen Gebühren rechnen, die dann das Alltagsbudget mindern. Außerdem werden Sie bei einer erneuten Wohnungssuche definitiv schlechtere Karten haben als Ihre Mitbewerber.

5. Staatlichen Zuschuss nutzen – Wohngeld beantragen

Wohngeldantrag
© Stockfotos-MG / stock.dobe.com
Wer trotz aller Bemühungen und Sparmaßnahmen nicht in der Lage ist, seine Miete aufzubringen, hat die Möglichkeit einen Zuschuss vom Staat zu beantragen. Ob und wie viel Wohngeld Sie bekommen, hängt unter anderem vom monatlichen Gesamteinkommen, der Bruttokaltmiete und der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ab. Wohngeld beantragen Sie bei Ihrer örtlichen Gemeindeverwaltung, es besteht aber vorab die Möglichkeit einen eventuellen Wohngeldanspruch online berechnen zu lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.