Glücklich in der Sackgasse des Lebens

In den Niederlanden gibt es einen Ort, in dem nur Senioren mit Demenz leben. Warum sie sich nicht weggesperrt fühlen, sondern glücklich sind, hier lesen.

Eigentlich bin ich ja nicht für die Abgrenzung bestimmter Personengruppen, aber was ich neulich gelesen habe, hat mich dann doch fasziniert. In Holland gibt es ein ganzes Dorf, indem nur Senioren leben, die an Demenz erkrankt sind.

Ob es nun eine gute Idee war, dieses spezielle Dorf zu errichten, sei mal dahingestellt. Fakt ist, die „Alten“ fühlen sich wohl in ihrer schönen Welt. Hier können sie so leben, wie sie es wollen – eine Mischung aus Vergangenheit und Wirklichkeit.

Anders sein ohne Aufzufallen

Gewohnt und gelebt wird in Häusern, die speziell auf die Bedürfnisse der Senioren zugeschnitten sind. Jeder kann sein wie er ist, ohne aufzufallen. Und wen interessiert es schon, wenn man sich einmal benimmt wie ein Kind – am nächsten Tag ist ja alles wieder vergessen. Hemmungen gibt es kaum noch. Gefühle werden ausgelebt und niemand schämt sich seiner Tränen.

Vielleicht ist das Demenz-Dorf eine gute Alternative zu den herkömmlichen Pflegeheimen. Die Bewohner in Holland fühlen sich jedenfalls wohl, auch wenn jeder, trotz Gemeinschaft in seiner eigenen kleinen Scheinwelt lebt.

Demenz-Dorf Hogewey – gelesen auf Spiegel Online

Beitragsbild: © Spiegel Online

3 Kommentare

  1. mehr als nur eine gute Alternative. Allemal besser als in einem deutschen „Altenheim“ dahin zu vegetieren wo niemand mehr auf Grund der Gesetzeslage und Kostenfrage Zeit und Zuwendung erübrigt.
    Hauptsache die Menschen sind glücklich in Ihrem Domizil, alles andere ist nebensächlich.

  2. Die Kommentare müssen erst freigeschaltet werden. Ich habe leider viel mit Spam zu kämpfen, daher muss ich die vielen Kommentare alle erst durchschauen und dann nach und nach freigeben.

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.