Elektromobile für Senioren – Diese 8 Ausstattungsmerkmale sind wichtig

Elektromobile erleichtern vielen Senioren den Alltag. Doch dafür muss erstmal das passende Modell gefunden werden. Auf welche Ausstattungsmerkmale Sie besonders achten sollten, erfahren Sie hier.

Elektromobil für Senioren - Diese 8 Ausstattunsgmerkmale sind wichtig
© Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Jeder weiß, dass es kommt und doch wird es von den meisten gefürchtet – das Älterwerden. Es ist vor allem die Angst davor, dass man ab einem bestimmten Alter nicht mehr für sich alleine sorgen kann und auf die Hilfe von anderen angewiesen ist. Doch so ist es heutzutage schon lange nicht mehr. Es gibt mittlerweile sehr viele Hilfsmittel für Senioren, die im Alltag unterstützen und dafür sorgen, dass man eben nicht wegen jeder Kleinigkeit um Hilfe „betteln“ muss.

Besonders die eingeschränkte Beweglichkeit ist häufig ein Grund, warum Senioren im Alter auf fremde Hilfe angewiesen sind. Sie können nicht mehr alleine einkaufen gehen, sich mit Freunden treffen oder einfach mal eine Runde durch den Park drehen. Sehr unterstützend sind hier Hilfsmittel wie Rollatoren und Elektromobile. Letztere haben einen entscheidenden Vorteil, denn trotz nachlassender Muskelkraft kann die gewohnte Lebensqualität durch Elektromobile für Senioren beibehalten und sogar gesteigert werden. Wichtig ist allerdings, dass er den eigenen Bedürfnissen gerecht wird. Nicht jedes Elektromobil ist für jeden geeignet. Deshalb ist es wichtig, dass vor dem Kauf einige Dinge genau durchdacht und bestenfalls mit einem Angehörigen durchgesprochen werden.

» Übrigens: Unter bestimmten Voraussetzungen lassen sich Elektromobile durch die Krankenkasse fördern.

Ich möchte Ihnen hier einen Überblick geben worin die Unterschiede der einzelnen Modelle liegen und was Sie vor dem Kauf unbedingt bedenken sollten.


Elektromobil kaufen – 8 wichtige Kriterien

❖ Innen- oder Außennutzung?

Zu erst einmal muss festgelegt werden, wo das Elektromobil hauptsächlich genutzt werden soll. Soll es nur in der Wohnung bzw. im Haus Verwendung finden, dann gibt es Geräte, die mit schmaleren Reifen ausgestattet sind und wo auch das Gefährt an sich eher schmal gehalten wird.

Für die Ausnutzung sind Mobile zu empfehlen, die breitere Reifen haben und dementsprechend deutlich stabiler sind, dass auch ohne Probleme eine Tour durch den Wald unternommen werden kann.

❖ Akku-Kapazität

Elektromobile sind mit Akkus ausgestattet und die Kapazität variiert je nach Gerät. Wer also vor hat etwas längere Strecken zu unternehmen, der sollte gleich darauf achten, dass das Elektromobil eine höhere Akku-Kapazität hat.

Bei der Innennutzung wird keine besonders lange Laufzeit benötigt, hier kann also ein Modell mit einer geringeren Akkulaufzeit ausgewählt werden.

❖ Geschwindigkeit

Die meisten Elektromobile fahren mit einer Geschwindigkeit zwischen 6 und 12 km/h. Es gibt aber auch Modelle, die für 15km/h ausgelegt sind. Solche Modelle eignen sich für die Außennutzung und vor allem für weitere Strecken im Straßenverkehr.

» Übrigens: Eine Fahrerlaubnis für Elektromobile ist nicht nötig. Sie benötigen nur eine Betriebserlaubnis (ABE), die Sie vom Hersteller bekommen.

❖ Belastbarkeit

Mit etwas Übergewicht oder einer kräftigen Statur sollte darauf geachtet werden, dass das zulässige Gewicht mit in die Kaufentscheidung einfließt. Gerade, wenn das Fahrzeug noch mit zusätzlichem Einkauf beladen wird, ist die maximale Belastbarkeit schnell erreicht. Je nach Gewicht und Statur sollte das Fahrzeug 150 kg ohne Probleme aushalten können.

❖ Transportfähigkeit

Wer das Elektromobil öfter mit dem Auto transportieren will bzw. muss, der sollte beim Kauf vor allem auf die entsprechenden Maße achten. Messen Sie sicherheitshalber lieber einmal mehr nach, als das es schlussendlich doch nicht passt. Das Mobil sollte sich leicht zusammenklappen und wieder aufbauen lassen. Ein geringes Eigengewicht ist hier ebenfalls von Vorteil.

❖ Anzahl der Räder

Elektromobile werden im Handel mit drei und vier Rädern angeboten. Die 3-rädrigen Modelle punkten mit einer leichten Wendigkeit, währenddessen die 4-rädrigen Modelle deutlich stabiler sind und sich damit auch Ausflüge in den Wald realisieren lassen.

❖ Bedienbarkeit

Die Steuerung gehört zu den wichtigsten Funktionen des Elektromobiles. Sie muss leicht und ohne großen Kraftaufwand mit einer Hand durchführbar sein. Es gibt sogar Modelle, die mit nur einem Finger bedient werden können. Was einem am besten gefällt, lässt sich ganz einfach in einer kleiner Probefahrt herausfinden.

Moderne Fahrzeuge besitzen sogar ein Display, worüber man über die aktuelle Akkukapazität informiert wird und die Geschwindigkeit sehen kann.

❖ Komfort

Auf Komfort muss natürlich auch bei einem Elektromobil nicht verzichtet werden. Mit Körben, Tragetaschen, Blinker, Hupen und Scheinwerfern (sofern nicht vorhanden) lässt sich das Fahrzeug zum einen verkehrssicherer und zum anderen auch praktischer gestalten.

Komfort bedeutet aber auch z.B. beim Sitz darauf zu achten, dass dieser eine gute Federung besitzt und an den Seiten geschützt ist. Außerdem besteht die Möglichkeit die Lenksäule und Rückenlehne individuell zu verstellen, sodass der Sitz auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Jürgen Fälchle - Fotolia.com