5 Heilpflanzen die bei Schlafproblemen im Alter helfen

Schlafprobleme und Schlafstörungen sind nervig, zehren am Gemüt und schaden langfristig der Gesundheit. Wer nicht gleich zu Medikamenten greifen will, kann pflanzliche Präparate verwenden. Welche Heilkräuter bei Schlafproblemen helfen, erfahren Sie hier.

Teemischung aus zerkleinerten Heilkräutern.
Heilkräuter können bei Schlafstörungen helfen. © marilyn barbone / stock.adobe.com

Zeiten, in denen der Schlaf nicht erholsam ist oder das Einschlafen schwerfällt, hat wohl jeder schon einmal erlebt. Oder aber man wacht mitten in der Nacht auf, liegt lange wach und findet einfach nicht in den Schlaf zurück.

Hält dieser Zustand längere Zeit an, leiden die Betroffenen und oft auch deren Angehörige darunter. Aber auch einzelne schlaflose Nächte sorgen bereits für schlechte Stimmung am nächsten Tag. Kein Wunder, ist doch der menschliche Körper auf erholsamen Schlaf angewiesen, um sich zu regenerieren und Kraft zu tanken.

Die DAK-Krankenkasse kommt in einer Studie zum Ergebnis, dass in Deutschland hochgerechnet ungefähr 34 Millionen Menschen Schlafprobleme haben.

Die wichtigsten Heilkräuter bei Schlafproblemen

Doch was tun, wenn man schlecht schläft oder gar nicht erst einschlafen kann? In solch einem Fall können verschiedene Heilkräuter helfen. Die fünf wichtigsten Heilkräuter bei Schlafproblemen stellen wir hier einmal vor.


» Baldrian

Baldrian enthält eine ganze Menge an wirksamen Inhaltsstoffen, sodass die Pflanze nicht nur bei Schlafproblemen gefragt ist. Ätherische Öle, Gerb- und Bitterstoffe, Alkaloide und Valerensäure sind nur einige Bestandteile, die Baldrian so wertvoll machen. Fast alle Inhaltsstoffe wirken nachgewiesenermaßen auf das Nervensystem und nehmen direkt Einfluss auf die Erregungsübertragung der Nervenzellen.

Jetzt KFZ-Versicherung vergleichen und Geld sparen!
Hier unverbindlich Tarife vergleichen
Nur noch bis Ende November!

Anwendung

Verwendung findet fast nur die Wurzel der Pflanze, die unter anderem zu Tropfen, Tabletten und Dragees verarbeitet wird. Fast alle Tees, die beruhigend und schlaffördernd wirken, enthalten Baldrian.

Baldrianblüten können ebenso wie Lavendelblüten in einem Kräuterkissen verarbeitet werden.

» Johanniskraut

Johanniskraut ist ebenfalls eine unglaublich vielseitige Heilpflanze mit einem breiten Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Es kann unter anderem bei Atemwegsproblemen,Verdauungsbeschwerden, Hautproblemen sowie als Depressions- und Nervenmittel helfen.

Anwendung

Baldrian kann innerlich und äußerlich angewandt werden. Für die innerliche Anwendung gibt es Tabletten, Dragees, Kapseln und Tee.

Es gibt Johanniskraut-Tabletten in unterschiedlichen Dosierungen. Welche für Sie infrage kommt, kann Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker erläutern.

Zur äußerlichen Anwendung bieten sich Öle, Cremes und Salben an, die auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

» Lavendel

Lavendel besticht nicht nur im Garten durch sein liebliches Aroma, er hilft auch ganz ausgezeichnet bei Schlafstörungen. Alleine der frische Lavendelduft wirkt beruhigend, entspannend und heilsam.

Lavendelsäckchen gegen Schlafstörungen.
Kräutersäckchen neben dem Bett wirken oft Wunder. © chamillew / stock.adobe.com

Anwendung

Lavendel kann getrocknet als Tee getrunken werden und ist in vielen Teemischungen enthalten. Die getrockneten Blüten können zudem einzeln oder mit anderen Kräutern zusammen zu einem Kräuterkissen oder -säckchen verarbeitet werden. Dieses kann dann unter oder neben das Kopfkissen gelegt werden, wo es seinen zarten Duft verströmt und beim Einschlafen hilft.

» Hopfen

Hopfen kennen die meisten wohl vom Biertrinken. Tatsächlich ist es auch der Hopfen, der für die beruhigende Wirkung des Biers verantwortlich ist. Hopfen enthält zudem sogenannte Phytohormone und wird daher auch gerne bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt.

Anwendung

Wie zum Bierbrauen werden auch für Schlaf- und Beruhigungstees die Hopfenzapfen verwendet. Da diese sehr bitter schmecken, ist Hopfen neben anderen Kräutern meist Bestandteil spezieller Teemischungen. Darüber hinaus gibt es auch Tabletten und Dragees.

» Melisse

Melisse, aufgrund ihres zitronenähnlichen Duftes auch oft als Zitronenmelisse bezeichnet, zählt mit zu den wirksamsten Heilpflanzen bei Schlafbeschwerden. Obwohl Melisse bei vielen Krankheiten helfen soll, wird ihr von schulmedizinischer Seite lediglich eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung zugesprochen.

Anwendung

Am bekanntesten dürfte wohl der Melissentee sein, der sehr beruhigend, ausgleichend und kräftigend wirkt. Die Blätter der Pflanze können als reiner Melissentee aufgebrüht werden oder Bestandteil von Teemischungen sein. Ein in Melissentee getränktes Tuch lässt sich auch als Umschlag oder Kompresse verwenden.

Des Weiteren gibt es Tabletten und Kapseln für die innere Anwendung.

Überblick zur Wirkung

In der folgenden Tabelle finden Sie die wichtigsten Heilkräuter bei Schlafstörungen noch einmal zusammengefasst.

HeilpflanzeWirkung
Baldrianverbessert Schlafqualität, hilft bei Ein- und Durchschlafbeschwerden
Johanniskrauthilft bei Durchschlafstörungen
Lavendelberuhigt bei Einschlafschwierigkeiten
Hopfenverbessert Schlafqualität und den Tag-Nacht-Rhythmus
Melissemildert Überreizung und löst nervöse Zustände

Was gibt es bei der Einnahme von Heilkräutern zu beachten?

Wichtig ist, dass Sie vor der Verwendung von Heilkräutern mit Ihrem Arzt sprechen, da einige Inhaltsstoffe von Heilpflanzen mitunter Wechselwirkungen mit Medikamenten hervorrufen können.

Auch können für die Dauer der Einnahme beispielsweise die Lichtempfindlichkeit heruntergesetzt und die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt sein. Ebenso kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen gegen einzelne Heilkräuter kommen.

Pflanzliche Tabletten gegen Schlafstörungen.
Pflanzliche Mittel in Tablettenform oder als Kapseln. © Atlas / stock.adobe.com

Zudem sollten Sie im Vorfeld abklären lassen, dass sich hinter Ihrer Schlafstörung keine ernste Erkrankung verbirgt.

Wo Heilpflanzen-Präparate kaufen?

Viele aus Heilpflanzen hergestellte Präparate sind frei verkäuflich, einige hingegen können nur in der Apotheke erworben werden. Dafür braucht es aber nicht immer ein Rezept. Inzwischen gibt es Teemischungen und Tabletten oder Kapseln in niedriger Dosierung auch im Super- oder Drogeriemarkt zu kaufen.

Fertige Teemischungen zur Schlafförderung enthalten mitunter nicht wenige Kräuter. Lesen Sie die Zusammensetzung daher sorgfältig durch, um mögliche allergische Reaktionen zu vermeiden. Alternativ zur fertigen Teemischung können Sie sich auch einen Tee in der Apotheke zusammenstellen lassen. So haben Sie dann einen Tee, der auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist.

Ansonsten haben Sie auch die Möglichkeit, in verschiedenen Internetshop gezielt nach bestimmten Produkten und Dosierungen zu suchen.