Pflegesessel – unsere Tipps zu dem multifunktionalen Hilfsmittel

Ein Pflegesessel erleichtert die Pflege und bringt mehr Selbstständigkeit im Alter. Was Sie zu diesem multifunktionalen Hilfsmittel wissen sollten, lesen Sie hier.

Freude bei der häuslichen Pflege.
Ein Pflegesessel erleichtert die häusliche Pflege. © Viacheslav Yakobchuk / stock.adobe.com

Was ist ein Pflegesessel?

Bei einem Pflegesessel handelt es sich um ein alltägliches Hilfsmittel, das aufgrund seiner vielen Einstellungsmöglichkeiten Pflegebedürftigen wie auch Angehörigen oder Pflegern viele Situationen erleichtern kann. Zudem unterstützt er die Selbstständigkeit vieler pflegebedürftiger Menschen.

Was zunächst aussieht wie ein gewöhnlicher Wohnzimmersessel, entspricht hinsichtlich seiner technischen und hygienischen Ausstattung höchsten Anforderungen und kann in der ambulanten wie auch häuslichen Pflege eingesetzt werden.

Einsatzgebiete

Dank seiner Kombination aus Liegefläche, Rollstuhl und Aufstehhilfe kommt ein Pflegesessel bei verschiedenen Krankheiten zum Einsatz. Im Folgenden zwei Beispiele:


» Herz-Kreislauf-Probleme

» Jetzt noch die TUI "Mein Schiff" Angebote für den Sommer entdecken:
Hier alle Kreuzfahrten einsehen

Wenn der Kreislauf im Alter Probleme macht, ist es hilfreich, öfter die Beine hochzulegen. Pflegesessel verfügen meist alle über die Möglichkeit, den Betroffenen in der sogenannten Herz-Waage-Lage zu positionieren. Dabei kommen die Füße über Hüfthöhe zum Liegen. So wird das Herz-Kreislaufsystem maximal unterstützt.

» Muskelschwäche

Wer in den eigenen vier Wänden nicht mehr gut zu Fuß ist oder an Muskelschwäche leidet, aber auch, wer eine Operation hinter sich hat, erfährt Hilfe durch die Rollstuhlfunktion. Wege zwischen verschiedenen Räumen müssen somit nicht kräftezehrend selbst bewältigt werden. Stattdessen kann man diese mit dem Pflegesessel überbrücken. Auch das Aufstehen fällt dank der Aufstehhilfe, bei der Sitzfläche und Lehne angekippt werden, viel leichter als aus herkömmlichen Sesseln.

Pflegesessel werden aber nicht nur privat genutzt. In vielen Wohn- und Altenheimen sowie in Rehaeinrichtungen sind die multifunktionalen Helfer bereits im Einsatz.

Vorteile eines Pflegesessels

Grundsätzlich sollen Hilfsmittel im Pflegebereich den Betroffenen weiterhin die Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen und sie in ihrer Selbstständigkeit unterstützen. Diesen Anforderungen wird ein Pflegesessel durchaus gerecht. Zudem erleichtert er Pflegebedürftigen und den entsprechenden Betreuungspersonen in vielen Situation die Pflege.

Multifunktionalität

Neben dem weiter oben schon erwähnten eigenständigen Ortswechsel und der kreislaufschonenden Liegefunktion kann ein Pflegesessel auch das Bett für die Nickerchen zwischendurch ersetzen. Oftmals müssen pflegende Angehörige kommen, um dem Bedürftigen vom Rollstuhl ins Bett zu helfen. Mit den vielen, meist stufenlosen Einstellungsmöglichkeiten für Rückenlehne sowie Bein- und Fußablage kann sich der Betroffene selber in eine bequeme Schlafposition bringen. So entfällt für alle Beteiligten die nicht immer leichte Umlagerung ins Bett.

Verstellbarer Pflegesessel.
Maximal verstellbar für hohen Pflegekomfort. © VIANDOpflege® by kranic-care.de

Hygienischer Aspekt

Pflegesessel sind meist mit speziellen Bezügen und Polstern ausgestattet, die sich an den hygienischen Standards im Gesundheitswesen orientieren. Die Bezüge sind zudem abziehbar und können bei Bedarf in der Waschmaschine gewaschen werden.

Darüber hinaus verwenden viele Hersteller schwer entflammbare Stoffe, die sogar die Brandschutzbestimmungen erfüllen.

Modisch sehr ansprechend

Pflegesessel haben längst nichts mehr gemein mit großen, grauen und unförmigen Möbelstücken, denen man ihre Funktion sofort ansieht. Im Gegenteil. Allein schon die große Farbauswahl bei den Bezügen erlaubt es, dass sich die Pflegesessel fast jeder Wohnungseinrichtung anpassen. Mit auffälligen Farben können sogar ganz bewusst Kontraste geschaffen werden.

Auch dank der modernen und schlanken Konstruktion vieler Pflegesessel fügen sie sich harmonisch in die Umgebung ein.

Auf der Internetseite von Kranich Care können Sie sich mal anschauen, wie überaus anpassungsfähig Pflegesessel sind und wie ein verstellbarer Pflegesessel in Ihrem Umfeld aussehen würde. Mithilfe des Online-Konfigurators können Sie sich nämlich einen Pflegesessel ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen zusammenstellen.

Arbeitserleichterung

Alltägliche Dinge wie An- und Umkleiden, Umlagern aber auch Toilettengänge können mit einem Pflegesessel viel leichter gestaltet werden.

Besonders beim Ankleiden kann dank der vielen verstellbaren Positionen das Aufstehen und Wiederhinsetzen entfallen und der Ankleidevorgang fast durchgängig im Sitzen gestaltet werden.

Bewahrt Selbstständigkeit

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Selbstständigkeit, die mit einem Pflegesessel noch lange gewahrt bleiben kann. Es gibt in der häuslichen Pflege viele Situationen, für die oft ein Pfleger oder Angehöriger gerufen werden muss, um zu helfen: Sei es, das etwas hinunter gefallen ist und das Aufstehen alleine nicht klappt. Oder aber die Fernbedienung liegt zwei Meter entfernt auf dem Wohnzimmertisch, eventuell braucht es auch einfach nur eine bequemere Sitzposition. Mit den vielen Funktionen eines Pflegesessels können solche Situatione alleine gemeistert werden.

Die Barmer Krankenkasse hat weitere Tipps zusammengefasst, wie Selbstständigkeit im Alter gelebt werden kann und wo man sich darüber informieren kann.

Abgrenzung zum Rollstuhl und zum reinen Fernsehsessel

Viele gute Fernsehsessel verfügen über eine Kippfunktion, um das Aufstehen zu erleichtern. Darüber hinaus sind sie aber nicht weiter mobil.

Rollstühle wiederum sollen Mobilität ermöglichen. Sie sind aber von ihrer Bauweise her so geschaffen, dass der Benutzer kaum mehr als eine sitzende Position einnehmen kann.

Ein Pflegesessel kann als eine Kombination aus beidem betrachtet werden, jedoch mit jeder Menge weiterer Funktionen, die vor allem den pflegerischen Anspruch abdecken.

Rentner in komfortablen Pflegesessel.
Pflegesessel vereinen modernste Technik mit hohem Komfort.© zinkevych / stock.adobe.com

Ausstattung

Gundsätzlich sollte die Ausstattung eines Pflegesessels an die eigenen Bedürfnisse angepasst sein. Wichtige Funktionen, die die Pflege im Alltag unterstützen, sind:

» Aufstehhilfe

Eine Aufstehhilfe ist eine wichtige Funktion, die vor allem die Selbstständigkeit im Alltag unterstützt, aber auch bei körperlichen Problemen unverzichtbar ist.

» Rollstuhlfunktion

Hierbei gilt es hinzuschauen, dass der Pflegesessel nicht nur mobil ist, sondern dass auch eine entsprechende Fußstütze zur Verfügung steht. Auf dieser können die Füße abgestellt werden und die Rollstuhlfunktion somit gefahrlos genutzt werden.

» verstellbare Rückenlehne und Beinablage

Am besten ist es, wenn der Pflegesessel möglichst stufenlos verstellbar ist. Ob dies manuell oder elektrisch mittels Fernbedienung geschieht, kommt darauf an, wie fit der zukünftige Nutzer ist.

» Hygiene

Die Bezüge sollten von Haus aus wasserundurchlässig, aber atmungsaktiv sein und sich gut reinigen lassen.

» Bedienbarkeit

Wenn es ein elektrisch verstellbarer Pflegesessel sein soll, muss auf leichte Bedienbarkeit geachtet werden. Sowohl was die Einweisung in die Technik als auch die spätere Handhabung betrifft.

» abnehmbare Armlehnen

Je mehr Armlehnen, Kopfstützen und Beinauflagen abgenommen werden können, desto flexibler sind die Einsatzmöglichkeiten des Pflegesessels und umso größer ist die Arbeitserleichterung für Angehörige oder Pfleger.

Fazit

Ein Pflegesessel kann in vielen Angelegenheiten eine sinnvolle Bereicherung des Alltags sein, besonders, wenn körperliche Einschränkungen vorliegen. Inwieweit man auf zusätzliche Ausstattungsmerkmale Wert legt, muss jeder für sich entscheiden. Aber grundlegende Funktionen sollten unbedingt beim Kauf dabei sein.