Raumklima verbessern: diese 8 Pflanzen sorgen für frische Luft

Wer aus körperlichen Gründen das Haus nur selten oder gar nicht verlassen kann, sollte zumindest für ein gesundes Raumklima sorgen. Bestimmte Pflanzen können helfen.

Raumklima verbessernDer Anteil der Alleinlebenden in Deutschland steigt mit zunehmendem Alter. Für diese Erkenntnis braucht man nicht einmal eine Statistik, auch wenn diese es deutlich zeigen. Grund für Seniorensinglehaushalte ist in den meisten Fällen der Tod des Partners. Wer jahrelang in inniger Vertrautheit zusammen gelebt hat, kommt mit dem Alleinsein oft schwer zurecht. Nicht ohne Grund wird häufig von Vereinsamung im Alter gesprochen. Der Alltagsablauf nimmt zum Teil eine gravierende Wende. Wer in jungen Jahren viel unternommen hat, seine Hobbys pflegte oder sich mit Freunden traf, wird im Alter plötzlich zum Einsiedler. Die Wohnung wird kaum oder gar nicht mehr verlassen, ein Zustand bei dem gesundheitliche Folgen vorprogrammiert sind.

Sauerstoff- und Vitamin D Mangel droht

Andere Senioren wiederum kommen mit dem Alleinleben besser zurecht, sind aber wegen körperlicher Einschränkungen an ihre vier Wände gebunden. Besonders gehbehinderte Menschen verbringen deshalb den Großteil des Tages zuhause, es sei denn Familienangehörige oder Pflegedienst nehmen sich die Zeit, gemeinsam vor die Tür zu gehen. Wer den ganzen Tag vor dem Fernseher verbringt, wird über kurz oder lang an Vitamin-D-Mangel leiden, denn der größte Spender ist das Sonnenlicht ( mehr Infos auf gesundheitsamt.bremen.de). Aber auch Sauerstoff fehlt, ein Mangel der nicht mal eben mit kurzem Lüften ausgeglichen werden kann, insbesondere wenn man an einer viel befahrenen Straße wohnt. Eine gesundheitliche Sofortmaßnahme sind daher Pflanzen, die das Raumklima deutlich verbessern. Sie können in nahezu jedem Raum aufgestellt werden und sorgen so für frische Luft.


Ähnliche Themen:
» Muskelschwund im Alter: So stoppen Sie den Muskelabbau!
» Diese 6 Hilfsmittel erleichtern Rollstuhlfahrern den Alltag
» Schöner wohnen – auch im hohen Alter


1. Echte Aloe (Aloe Vera)

Echte Aloe
Die echte Aloe Pflanze ist der Sauerstofflieferant schlechthin. In diesem Punkt wird sie besonders nachts aktiv und reinigt so den Raum quasi während Sie schlafen. Dies geschieht durch die Umwandlung von Kohlendioxid in Sauerstoff. Die echte Aloe kann sowohl im Wohnzimmer als auch im Schlafzimmer aufgestellt werden, liebt es aber besonders hell und sonnig.


2. Birkenfeige (Ficus Benjamina)

BirkenfeigeLaut einem Test von koreanischen Forschern kann die Birkenfeige den Formaldehydanteil in der Luft um bis zu 80 Prozent senken. Außerdem baut die Grünpflanze den Schadstoff Ammoniak gut ab, der unter anderem durch Ausscheidungen von Haustieren entstehen kann. Die Birkenfeige ist die perfekte „Seniorenpflanze“, da sie sehr pflegeleicht ist. Allerdings mag sie keinen Ortswechsel.

3. Gummibaum (Ficus elastica)

GummibaumDer Gummibaum, ein „Verwandter“ der Birkenfeige, trägt überdurchschnittlich dazu bei, schädliches Formaldehyd aus der Luft zu entfernen. Er ist pflegeleicht, allerdings sollten die Blätter von Zeit zu Zeit besprüht und abgewischt werden. Er wächst am besten an einem hellen, halbschattigen Ort.

4. Areca Palme

Areca PalmeAuch viele Palmengewächse sorgen für ein gesundes Raumklima. Sie gehören zwar zu den Exoten, sind aber in gut sortierten Gartencentern oder spezialisierten Onlineshops wie palmenmann.de durchaus zu bekommen. Ganz vorn zu nennen ist hier die Areca Palme, die nicht nur das Formaldehyd neutralisiert sondern auch Xylol und Toluol abbaut.

5. Efeutute (Hedera helix)

EfeuEfeu ist die wohl bekannteste Rankepflanze in unseren Breitengraden. Sie wächst hervorragend, ohne großes Zutun. Allerdings liebt der Efeu es eher halbschattig. Wer im Alter auch vom Laster Rauchen nicht lassen kann, sollte sich Efeu eintopfen, denn die Pflanze entzieht der Luft das gefährliche Benzol, welches im Zigarettenrauch enthalten und krebserregend ist.

6. Grünlilie (Chlorophytum)

GrünlilieDie Grünlilie sorgt mit ihrer gesamten Pflanzenkraft für ein gesundes Raumklima. Denn hier sind es nicht nur die Blätter, sondern auch die Wurzel, die unangenehmes Formaldehyd, Benzol und Kohlenmonoxyd binden und bekämpfen. Halten Sie die Grünlilie immer gleichmäßig feucht und stellen Sie sie an einen sonnigen bis schattigen Standort.

7. Bogenhanf (Sanseveria)

BogenhanfBogenhanf gehört zur Familie der Spargelgewächse und wächst überwiegend gerade in die Höhe, so dass die Pflanze auch für schmale Fensterbretter geeignet ist. Die absorbierende Wirkung kommt hier von den Blättern, die kleinere Mengen Trichloräthylen, Benzol, Toluol, Xylol und Formaldehyd aufnehmen.

8. Chrysanthemen

ChrysanthemeChrysanthemen sorgen nicht nur für frische Luft, sie bringen auch Farbe in die Wohnung. Die Blumen werden vorwiegend zur Balkonbepflanzung genutzt, können aber auch innerhalb der Wohnung in Töpfen gehalten werden. Sie haben selten Schädlinge und sind ein hervorragender Luftbefeuchter, wirken also perfekt bei übermäßig trockener Heizungsluft.

Kleine Schadstoffkunde

Formaldehydentweicht aus Pressholzmöbeln, versiegelten Bodenbelägen, Papier und beim Kochen (Gasherd)
Ammoniakkommt vor in Reinigungsmitteln, Farben und Lacke
Xylol, Toluolenthalten in Bodenbelägen, Deckentäfelung, Tapeten, Farben, Lacke und Zigarettenqualm
Benzolüberwiegend in Abgasen enthalten, früher auch in Farben, Lacken und Reinigungsmitteln
Trichloräthylenvorhanden in Kleidung, Schuhen, Farben, Lacke und Reinigungsmittel
 
Wichtig: Pflanzen können einen ausgiebigen Spaziergang an frischer Luft nicht ersetzen. Wenn es körperlich möglich ist, sollten Senioren also täglich das Haus verlassen. Das Aufstellen der hier genannten Blumen trägt zusätzlich dazu bei, ein gesundes Raumklima zu schaffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.