Tagespflege für Senioren

Tagespflege für Senioren
Tagespflege für Senioren

Die Lebenserwartung der Menschen steigt stetig an. Das ist das Ergebnis von ausreichend guter Ernährung in Verbindung mit immer besser werdender medizinischer Versorgung. War im Mittelalter die durchschnittliche Lebenserwartung der Bevölkerung gerade mal bei 40 Jahren, beträgt sie heute in etwa 80 Jahre. Das führt aber zwangsläufig zu Problemen, da neben der Rentenproblematik auch die Alterskrankheiten verstärkt auftreten können.

Soll ich ins Altersheim gehen?

Diese Frage stellen sich viele Menschen, wenn sie noch rüstig sind und vielleicht noch im Berufsleben stehen. Aber was erwartet mich dort, ich bin vielleicht noch gerne alleine oder möchte mich selbst versorgen. Im Altersheim fühle ich mich nicht wohl, da wird man vielleicht bevormundet, kann sein Leben nicht selbst gestalten. Viele Fragen tauchen auf. Und was kostet ein Platz im Altersheim, bekomme ich überhaupt einen in meiner Nähe? Der Schritt zum Umzug in ein Altersheim ist für viele rüstige Rentner und Rentnerinnen nicht leicht. Die lieb gewonnene Wohnung aufgeben, sich an Regeln anpassen, die man bisher nicht kannte. Und wie wird man letzten Endes dort behandelt? Sicher, wenn man ein Pflegefall ist oder sich alleine nicht mehr zurechtfindet, gibt es kaum eine Alternative dazu. Es sei denn man hat Kinder die einen aufnehmen und versorgen. Aber das haben sicher nur wenige alte Menschen.

Tagespflege für Senioren – eine echte Alternative

Wenn man als Rentner noch fit ist, nur nicht mehr alles selber machen kann, weil einen doch das eine oder andere Zipperlein plagt, gibt es ja die Tagespflege. Hier kann der Senior in seiner gewohnten Umgebung verbleiben. Je nach Fähigkeiten, die man noch besitzt, ist ein bestimmter Tagesrhythmus festgelegt. Es kommt jemand nach Hause, der die Tageszeitung mitbringt, bei der Morgentoilette hilft, einen Spaziergang in der Umgebung mitmacht und schließlich noch Zeit für eine Unterhaltung hat. Das mitgebrachte Fertiggericht kann der Senior vielleicht selber erwärmen und braucht an diesem Tag dann keine weitere Hilfe mehr. Nun die Notwendigkeiten der Tagespflege für Senioren können total unterschiedlich sein. Der eine braucht fast den ganzen Tag jemanden, der andere braucht nur jemanden zum Reden und vielleicht zur Bearbeitung seiner Behördenkorrespondenz. Der Vorteil liegt auf der Hand, der Senior kann in seiner anvertrauten Wohnung bleiben, was für manchen alten Menschen wichtig ist. Sollten Angehörige da sein, die zwar mithelfen können aber eben nicht den ganzen Tag wegen vielleicht beruflicher Verpflichtungen Zeit haben, ist Tagespflege eine sinnvolle Ergänzung.

Welche Kosten fallen für die Tagespflege an und wer trägt diese?

Die Kosten sind von Fall zu Fall sehr unterschiedlich, da muss man sich erkundigen, beispielsweise bei der AWO. Aber die Kosten für individuelle Einrichtungen oder Essen muss der Senior selber bezahlen, die allgemeinen Kosten für die Pflege trägt normalerweise die Pflegeversicherung. Auch das Sozialamt kann sich evtl. daran beteiligen.

Wer bietet Tagespflege an?

Tagespflege für Senioren bieten verschiedene Altenheime an. Hier werden alte Menschen von zu Hause abgeholt und nach einem Tag mit einem bestimmten Programm am Nachmittag oder Abend wieder in ihre Wohnung zurückgebracht. Oder es kommt ein ambulanter mobiler Dienst, der dem Senior zu Hause hilft und ein paar Stunden mit ihm verbringt. Es gibt hier sehr viele individuelle Modelle, je nach Bedarf und Wunsch der Senioren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Gina Sanders - Fotolia.com