Osteoporose im Alter – Ursachen und Tipps zur Vorbeugung

Jede dritte Frau und jeder fünfte Mann über 50 Jahren leidet vermehrt unter Knochenbrüchen. Der Grund: Osteoporose. Welche Ursachen gibt es für diese Krankheit? Und mit welchen Tipps können Sie vorbeugen?

Osteoporose im Alter

Kennen Sie das auch: Sie müssen nachts aus dem Bett, weil sich die Blase meldet, wandern im Schein des Mondes durch die Wohnung und zack! ist der Schmerz groß, weil Sie sich im Dunkeln gestoßen haben? Ich kann davon ein Lied singen. An sich ist das ja gar nicht weiter schlimm, denn schließlich vergeht der Schmerz ja wieder. Zumindest ist das bei mir so. Wer jedoch unter Osteoporose leidet, für den kann solch ein Anstoßen am Türrahmen oder am Schrank schon zu einem Knochenbruch führen.

Mit solchen Situationen müssen sich knapp acht Millionen Menschen in Deutschland herumplagen, denn genau so hoch ist die Zahl der Betroffenen in unserem Land. Und davon erleiden jährlich circa 5 Prozent einen Knochenbruch. Das sind ungefähr 400.000 Knochenbrüche! Erschreckend, oder? Doch was sind die Auslöser der Krankheit? Kann sie jeder bekommen? Und lassen sich Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen? Über das alles kläre ich Sie in diesem Beitrag nun einmal etwas genauer auf.

Ursachen der Osteoporose

Wenn Ärzte von einer so genannten Osteoporose reden, dann meinen Sie damit Knochenschwund. Knochen bestehen aus Zellen, die bis circa dem 40. Lebensjahr ständig neu aufgebaut werden. Danach bauen sich die Knochen ganz langsam wieder ab. Bei gesunden Menschen fällt das eigentlich gar nicht auf. Bei Menschen mit einer Osteoporose hingegen werden die Knochen instabil und dementsprechend auch brüchig. Und dies erfordert dann eine umfassende Therapie mit Sport, einer Ernährungsumstellung und eventuell sogar mit Medikamenten (dazu weitere Informationen auf netdoktor.de).

Ursachen der Osteoporose

An sich tritt die Osteoporose häufig bei älteren Menschen auf. Dennoch können aber auch Kinder und Erwachsene im Alter zwischen 30 und 50 Jahren daran erkranken. Es ist zwar eher seltener der Fall, aber dennoch ist es möglich. Die häufigsten Formen der Osteoporose sind dabei:

➥ Osteoporose durch Östrogenmangel:

Obwohl Männer keineswegs verschont bleiben, ist Osteoporose dennoch eine Krankheit, an der vor allem Frauen leiden. Sie erhalten ihre Diagnose dabei häufig erst im höheren Alter und das meist nach den Wechseljahren, da dann der so genannte Östrogenmangel eintritt und dieser ist die häufigste Ursache für Osteoporose. Etwa zehn Jahre nach dem Einstellen der Hormonproduktion kommt es dann zum ersten Knochenbruch, weil die Knochenmasse sich schon enorm abgebaut hat.

➥ Altersosteoporose:

Es gibt aber noch eine weitere Form de Osteoporose. Sie nennt sich Altersosteoporose und tritt meist ab dem 70. Lebensjahr in Erscheinung. Hiervon sind allerdings genauso viele Männer wie Frauen betroffen. Die Ursachen für diese Osteoporose sind nämlich Bewegungsmangel (fördert den Knochenabbau) und der Mangel an Vitamin D und Kalzium.

➥ sekundäre Osteoporose:

Bei der sekundären Osteoporose handelt es sich um Knochenschwund in Folge von einer Erkrankung oder der Einnahme von bestimmten Medikamenten/Genussmitteln. So können z.B. Krankheiten wie:

  • Diabetes mellitus
  • Morbus Crohn
  • Morbus Bechterew
  • Magersucht
  • Milchzuckerunverträglichkeit
  • Hypogonadismus
  • Rheuma
  • Alkoholsucht

die Entstehung von Osteoporose begünstigen. Aber auch die langzeitige Einnahme von Kortison kann ein Auslöser für Osteoporose sein.


Ähnliche Themen:
» Anti Aging Ernährung – Die Top 10 der Lebensmittel
» Schlafprobleme im Winter bewältigen – 5 Tipps die wirklich helfen
» Bessere Lebensbedingungen im Alter schaffen: 3 Vorsorge-Tipps


Verlauf der Krankheit

Kam es noch nicht zum Knochenbruch, wissen die meisten Betroffenen auch gar nicht, dass sie an Osteoporose erkrankt sind und leben beschwerdefrei. Erst, wenn es dann zu einem spontanen Knochenbruch, infolge von einem harmlosen Anlass gekommen ist, kommt die Krankheit ans Licht. Hier reicht das Abstützen der Hand, eine schnelle Drehbewegung oder sogar ein heftiger Hustenstoß schon aus, damit der Knochen bricht. Andere Patienten klagen vor dem ersten Knochenbruch wiederum häufig über Rückenschmerzen und ein Schwächegefühl im Rücken.

Egal, wie sich die Krankheit bemerkbar macht, in den Knochen passiert jedoch immer das Selbe: die Knochenmasse baut sich ab, wird löchrig und verliert dadurch immer mehr an Festigkeit.

Tipps zur Vorbeugung der Osteoporose

➤ Tipp 1 – kalziumreich ernähren:

kalziumreich ernährenUm Osteoporose effektiv vorzubeugen, sollten Sie sich am besten kalziumreich ernähren. Besonders viel Kalzium steckt zum Beispiel in:

  • Milchprodukten
  • Nüssen
  • Kräutern
  • grünem Gemüse
  • kalziumhaltigem Mineralwasser

Vermeiden Sie hingegen den übermäßigen Genuss von phosphathaltigen Lebensmitteln. Phospat verhindert nämlich, dass sich Kalzium in den Knochen einlagern kann. Gift für die Knochen sind daher vor allem Fleisch, Wurst und Softdrinks wie Cola.

Hier noch eine hilfreiche Übersicht über kalzium-/Vitamin-D-reiche sowie phosphor- und oxalsäurearme Nahrungsmittel.

➤ Tipp 2 – Alkohol/Rauchen ver-/meiden:

Alkohol/Rauchen ver-/meidenAlkohol und Zigaretten sind schädlich für den Körper. Das wissen wir alle und dennoch können die meisten nicht die Finger davon lassen. Allerdings sollten Sie das tun, denn Alkohol und Zigaretten können neben vielen anderen Krankheiten auch die Entstehung von Osteoporose fördern. Durch Alkohol kommt es schließlich oftmals zu einem Mangel an Nährstoffen und Kalzium. Zudem wird die Eiweißbildung in der Leber gestört, was sich auch negativ auf die Knochen auswirkt.

Rauchen verschlechtert hingegen die Durchblutung und fördert den Abbau der Östrogene. Wie Sie nun schon wissen, sind diese ja die Hauptverantwortlichen für die Entstehung von Osteoporose.

➤ Tipp 3 – Sport treiben:

Sport treibenWenn Sie Sport treiben, schlagen Sie gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie kommen unter Menschen, stärken Ihr Immunsystem, verbessern Ihre Kondition und beugen damit viele Krankheiten vor. Unter anderem eben auch die Entstehung von Osteoporose. Im Prinzip können Sie jeden Sport zur Vorbeugung ausführen, denn alles, was die Muskeln gegen die Schwerkraft arbeiten lässt, hilft dabei das Knochensystem zu stärken.

Kleiner Tipp am Rande: Sind Sie ein Sportmuffel? Dann versuchen Sie es mal mit Tanzen. Auch das hält die Knochen fit. Und das Wichtigste: es macht Spaß!

➤ Tipp 4 – viel Sonne tanken:

viel Sonne tankenDie Sonne wärmt uns nicht nur mit ihren Strahlen, sie macht uns auch glücklich und vor allem können Sie diese zum Schutz vor Osteoporose nutzen. Klingt komisch, oder? Aber es ist wirklich so. Setzen wir uns in die Sonne, dann produziert unser Körper Vitamin D von selbst (siehe interessanten Beitrag auf DasErste.de: Mehr Sonne – für mehr Vitamin D). Und genau dieses Vitamin ist wichtig, um den Knochenschwund zu vermeiden.

Wenn Sie also ohne viel Anstrengung etwas für die Vorbeugung von Osteoporose machen möchten, dann sollten Sie möglichst jeden Tag mindestens eine Stunde in der Sonne verbringen. Spazierengehen wäre zum Beispiel eine Option.

➤ Tipp 5 – Stolperfallen beseitigen:

Stolperfallen beseitigenDamit Sie stets mit gestärkten Knochen durchs Leben gehen, sollten Sie Ihr Leben lang Knochenbrüche so gut es geht vermeiden. Um das zu realisieren, ist es wichtig, dass Sie Stolperfallen aus Ihrer Wohnung bzw. aus Ihrem Leben entfernen. Herumliegende Kabel, verrutschende Teppiche, Schuhe ohne feste Sohle, usw. sind also absolut tabu.

Vorsicht ist auch bei Haustieren geboten. Wie oft haben diese schon einen Beitrag zu einem Knochenbruch geleistet, weil sie ihr Herrchen/Frauchen umgerempelt haben oder ungünstig auf dem Teppich lümmelten. Also erst schauen, wo sich Ihr Haustier gerade aufhält, und dann loslaufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto2: © bilderzwerg - Fotolia.com, Foto3: © doris oberfrank-list - Fotolia.com, Foto4: © Николай Григорьев - Fotolia.com, Foto5: © pressmaster - Fotolia.com, Foto6: © Ljupco Smokovski - Fotolia.com, Foto7: © Dan Race - Fotolia.com