Aktuelle Corona-Regeln – das gilt jetzt in Alltag und Urlaub

Egal ob im In- oder Ausland, Corona ist nicht gänzlich verschwunden. Welche Regeln wo gelten und was Sie beim Urlaub beachten sollten, lesen Sie hier.

Aktuelle Corona-Regeln
Welche Regeln gelten aktuell? © le2jh / stock.adobe.com

Viele Corona-Bestimmungen sind im Frühjahr weggefallen, die Menschen reisen wieder ins Ausland und auch sonst hat der Alltag scheinbar Einzug gehalten. Doch hin und wieder braucht es hier und da doch noch Masken. Und so ganz ohne Tests kommt man auch nicht überall hinein.

Gab es während der Hochphase der Corona-Pandemie bereits sehr viel Verwirrung um die jeweiligen Maßnahmen, die sich von Bundesland zu Bundesland unterschieden haben, ist es nun nicht einfacher, den Überblick zu behalten. Daher folgt hier ein aktueller Stand der Dinge, welche Regeln jetzt gelten.

Corona-Regeln im Inland

Die Tatsache, dass jedes Bundesland für den Umgang mit Corona selber verantwortlich ist und dementsprechend eigene Regeln aufstellt, macht die ganz Sache sehr unübersichtlich. Zudem können Pflegeeinrichtungen, Kaufhäuser, Restaurants etc. per Hausrecht festlegen, ob und welche Maßnahmen für Kunden und Besucher gelten.


Die Maßnahmen der Bundesländer orientieren sich dabei unter anderem am aktuellen Infektionsgeschehen sowie an der Immunisierungsrate der Bundesländer. Darüber hinaus gelten sogenannte Basismaßnahmen zum Testen und Maske tragen in bestimmten Einrichtungen, um vulnerable Gruppen zu schützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat die Maßnahmen der Bundesländer zusammenfasst.

» Jetzt noch die TUI "Mein Schiff" Angebote für den Sommer entdecken:
Hier alle Kreuzfahrten einsehen

Maske tragen

Zu den Basismaßnahmen der meisten Bundesländer zählt aktuell beispielsweise das Tragen von Masken in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, dem öffentlichen Nahverkehr sowie auf Flugreisen.

Wenn vereinzelt Läden und Restaurants von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, finden sich entsprechende Hinweise im Eingangsbereich oder im Schaufenster der Einrichtung.

» Tipp: Wenn Sie Tagesausflüge oder Urlaub planen, erkundigen Sie sich am besten telefonisch nach möglichen Auflagen. Zusätzlich ist es angebracht, medizinische Masken grundsätzlich in der Handtasche dabei zu haben, um auch bei Spontanausflügen entsprechend gerüstet zu sein.

Qualitativ hochwertige Schutzmasken bekommen Sie bei Virshields. Das Unternehmen setzt dabei auf nachhaltige Produktion und lässt die Masken in Europa produzieren, wobei sich an deutschen Qualitätsstandards orientiert wird. So ist sichergestellt, dass die Masken die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Eine Besonderheit ist, dass es Masken extra für Kinder, aber auch beschlagfreie Schutzmasken für Brillenträger gibt. Denn gerade Brillenträger bekommen mit herkömmlichen Masken immer wieder Probleme mit beschlagenen Brillen, die dann erst gereinigt werden müssen.

PCR-Tests

Wesentliche Änderungen haben sich auch bei den Bürgertests ergeben, diese sind nun nicht mehr grundsätzlich kostenlos.

kostenlose Bürgertests

Kostenlose Bürgertests stehen nunmehr nur für einen bestimmten Personenkreis zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem:

  • Kinder unter 5 Jahren
  • Besucher, Patienten und Bewohner von Einrichtungen im Gesundheitswesen (Krankenhäuser, Reha-Stationen, ambulante und stationäre Pflege, Tageskliniken, Geburtshäuser, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen)
  • Pflegende Angehörige
  • Angehörige von Infizierten im gleichen Haushalt
  • Menschen, die sich nachweislich nicht impfen lassen können.
Frau beim PCR-Bürgertest.
Nicht mehr für jeden kostenlos – der Bürgertest. © BASILICOSTUDIO STOCK / stock.adobe.com

Bürgertests mit Eigenbeteiligung

Für bestimmte Einrichtungen oder Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, einen Bürgertest mit Eigenbeteiligung in Anspruch zu nehmen. Dieser Eigenanteil liegt bei 3 Euro pro Test.

Infrage kommt er für:

  • Personen mit einem entsprechende Hinweis in der Corona-App
  • Personen, die am Testtag Kontakt mit gefährdeten Menschen haben
  • Personen, die am Testtag Veranstaltungen im Innenraum besuchen.

Für beide Testangebote gilt eine Nachweispflicht. Aus diesem Nachweis muss eindeutig hervorgehen, dass man zur entsprechenden Personengruppe zählt und Anspruch auf den Test hat.

Diejenigen, die sich ohne konkreten Anlass testen lassen möchten und nicht die oben genannten Voraussetzungen erfüllen, müssen dagegen die Tests komplett aus eigener Tasche bezahlen. Die Preise dafür können sehr unterschiedlich ausfallen und mitunter bis zu 15 Euro und mehr kosten.

Alternativ kann man sich nach wie vor mit Schnelltests eindecken und diese nutzen, wenn man größere Menschenmengen, Einkaufszentren oder Ähnliches besucht. Da die Schnelltests nicht als offizielle Tests anerkannt sind, ersetzen sie natürlich keine PCR-Tests. Sie können aber nützlich sein, um im Falle von Erkältungssymptomen Mitmenschen vor Ansteckung schützen möchten.

AHA-Regeln

Neben bestimmten Verhaltensmaßnahmen werden die erweiterten AHA-Regeln nach wie vor als Präventivmaßnahme empfohlen, unabhängig vom Genesenen- oder Impfstatus. Die AHA+L+A-Regeln beinhalten:

  • Abstand von 1,5 Metern zu anderen Menschen zu halten, besonders in Einrichtungen des täglichen Bedarfs
  • Hygieneregeln anwenden (Hände waschen, nicht in den Raum niesen oder husten, Nutzung von Hände- und Flächendesinfektion)
  • Alltagsmaske nutzen
  • Lüften von Innenräumen in regelmäßigen Abständen, besonders wenn das Besucheraufkommen sehr hoch ist
  • App nutzen: Die Corona-Warn-App wird nach wie vor als geeignetes Mittel angesehen, um sich und andere zu schützen und Infektionsketten zeitnah zu unterbrechen

Corona-Regeln im Urlaub

Pünktlich zur Sommer- und damit zur Urlaubszeit haben viele Länder ihre Einreisebeschränkungen aufgehoben, sodass Urlaub fast wieder überall unbeschwert möglich ist.

Einreise nach Deutschland

Bereits im Juni sind die Einreisebeschränkungen nach Deutschland weggefallen. So können Urlauber ohne besondere Bestimmungen nach Deutschland einreisen beziehungsweise zurückkehren. Inbegriffen ist derzeit auch die Einreise aus sogenannten Virusvariantengebieten, zu denen aktuell kein Staat gezählt wird. Lediglich Reisende, die in China beheimatet sind, müssen einen wichtigen Grund für die Reise nach Deutschland vorweisen.

Reisen innerhalb Eurpoas

Reisen ins Ausland sind laut Auswärtigem Amt ebenso möglich, Covid-19 bedingte Reisewarnungen bestehen derzeit nicht. Auch wenn die meisten europäischen Länder sämtliche Corona-Einreisebestimmungen aufgehoben haben, gelten sie in einigen wenigen Ländern noch. Betroffen sind überwiegend ungeimpfte Personen.

Mann packt Masken in Koffer.
Mit Schutzmasken auf der sicheren Seite, auch im Urlaub. © Chalabala / stock.adobe.com

In folgenden Ländern gelten Einreiseregeln (Stand: Juli 2022):

  • Frankreich: Impfung oder Test
  • Kosovo: Impfung oder Test
  • Malta: 3G
  • Monaco: Impfung oder Test
  • Ukraine: Impfung oder Test

Interessieren Sie sich für einen Urlaub in oben genanten Ländern, dann sollten Sie sich bei den jeweiligen Auswärtigen Ämtern über die genauen Einreisevorgaben informieren.

Das sich die Einreisebestimmungen am aktuellen Infektionsgeschehen orientieren und täglich ändern können, erkundigen Sie sich am besten direkt vor Ihrem Aufenthalt. Eine Übersicht finden Sie beim ADAC, der tagesaktuell informiert.

Reisen außerhalb Europas

Auch hier gelten viele Einreisebeschränkungen überwiegend für ungeimpfte Personen, teils müssen aber auch geimpfte und genesene Menschen Testnachweise erbringen. Grundsätzlich sind aber in vielen Ländern die Vorgaben weggefallen.

Genaue Informationen und Reisewarnungen zu den einzelnen Ländern finden Sie beim Auswärtigen Amt.

» Tipp: Egal wohin die Urlaubsreise geht, haben Sie einen ausreichenden Vorrat an Masken in der Reiseapotheke für einen unbeschwerten Urlaub dabei.