Bahnreisen für Senioren – Ermäßigt von A nach B

Senioren die gern reisen, sollten sich vor Urlaubsantritt einmal die speziellen Angebote von Bahnreisen für Senioren ansehen. Mit der Bahncard 25, 50 oder 100 lässt sich viel sparen.

Bahnreisen für Senioren
Bahnreisen für Senioren mit der Bahncard 25, 50 oder 100 | © Zelma / stock.adobe.com

Bei der Deutschen Bahn ist es (unschöne) Tradition, mit einem Fahrplanwechsel die Preise zu erhöhen. Bahnfahren ist deshalb ein teures Vergnügen geworden. Um den finanziellen Einsatz abzumildern, bietet die Bahn verschiedene Rabattmöglichkeiten an. Einige dieser Ermäßigungen sind speziell auf Senioren zugeschnitten.

Allgemeine Rabattmöglichkeiten

Die möglichen Ermäßigungen der Bahn sind zu einem Dschungel schwer zu verstehender und teils voneinander abhängiger Angebote gewachsen. Um die speziellen Seniorenangebote zu erklären, ist daher unumgänglich, einen allgemeinen Blick auf die Rabatte der Bahn zu werfen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Ermäßigungen: Die Sparpreise und die Bahncard.

Sparpreise der Bahn

Die Sparpreise tragen den Beinamen 25 oder 50. Diese Zahl bedeutet den prozentualen Preisabschlag vom Normalpreis. Ein Beispiel: Kostet ein Ticket normalerweise zehn Euro, beträgt der Sparpreis 25 noch 7,50 Euro und der Sparpreis 50 exakt fünf Euro. Die Sparpreise müssen im voraus (idealerweise mindestens zwei Wochen) gebucht werden. Außerdem geht mit ihnen eine feste Zugbindung einher.


Die Bahncard funktioniert ähnlich. Sie heißt entweder Bahncard25 oder Bahncard 50. Wieder bedeutet die Zahl den prozentualen Preisabschlag, aber, und dies macht das Bahncard-System kompliziert, nicht notgedrungen vom Normalpreis. Die Bahncard25 reduziert auch Sparpreise um ein Viertel. Ein Beispiel: Der Normalpreis eines Tickets beträgt zehn Euro. Man erhält den Sparpreis 25 und nutzt noch die eigene Bahncard: Damit reduziert sich der Preis auf fünf Euro.

Tschüss Sehnsucht. Hallo Welt!
Hier die beliebtesten Städtereisen entdecken

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:


Rabatte für Senioren – Bahncard 25 und Bahncard 50

Aus diesem Grund ist die Bahncard 25 in allen Bevölkerungsschichten sehr beliebt. Sie kostet allerdings 56,90 Euro pro Jahr für Fahrten in der zweiten Klasse und 115 Euro pro Jahr für Tickets der ersten Klasse.

» Bahncard 25

Im Dezember 2008 verkündete die Bahn, man werde diese Bahncard nicht verbilligt an Senioren abgeben. Der Aufschrei war groß, schien jedoch ungehört zu verhallen. Doch seit einigen Monaten hat die Bahn ihre Entscheidung korrigiert.

Senioren können dies Bahncard 25 für Senioren ab 65 Jahren seit Dezember 2010 für den ermäßigten Jahrespreis von 37,90 Euro für die Zweite und 74,90 Euro für die Erste Klasse erwerben.

Der Vorteil: Die Anschaffung ist recht günstig und sie kann auch auf Sparpreise angewandt werden.

Der Nachteil ist allerdings nicht unbedeutend: Wer die Kombination mit dem Sparpreis nutzt, unterliegt wieder einer festen Zugbindung.

» Bahncard 50

Dieses Problem gibt es bei der Bahncard 50 spontan und flexibel für Vielfahrer nicht. Diese kostet einen Jahrespreis von 234 Euro für die Zweite Klasse und 474 Euro für die Erste Klasse. Aber auch die Bahncard50 ist Senioren-Rabatt berechtigt.

Personen ab 65 Jahre bezahlen für diese einen Jahrespreis von 117 Euro für Tickets der Zweiten und 231 Euro für Fahrkarten der Zweiten Klasse.

Der Nachteil wurde bereits erwähnt: Sparpreise sind in Kombination mit dieser Bahncard nicht möglich.

Vorteil: Dafür reduziert diese die Preise ohnehin um die Hälfte, die Zugbindung fällt weg und man gewinnt wesentlich an Flexibilität.

» Bahncard 100

Wer die Bahn regelmäßig nutzt, sollte zumindest einmal über die Bahncard 100 nachdenken. Der Jahrespreis für die Bahncard 100 ab 65 Jahren beträgt für die Zweite Klasse 2664 Euro. Allerdings gibt es für die Erste Klasse momentan keine spezielle Seniorenermäßigung.

Diese Bahncard ermöglicht es jedoch, alle Züge auf dem Bundesgebiet zu jeder Zeit auf jeder beliebigen Strecke zu nutzen, ohne ein zusätzliches Ticket kaufen zu müssen.

2 Kommentare

  1. Meine Oma ist die Bahnfahrerin überhaupt. Sie kommt sogar 400 km gefahren um zu schauen wo ich studiere. Das ist doch mal was. und je billiger die Bahn desto öfter kommt sie.

  2. …die Preise scheinen nicht mehr aktuell zu sein.
    Die Bahncard 25 für Senioren kostet inzwischen 81,00 €

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.