Ergotherapeutische Maßnahmen und Angebote

Ergotherapeutische Maßnahmen
Ergotherapeutische Maßnahmen

„Aktiv bleiben oder wieder werden durch Handeln und Tätigsein“, so etwa könnte der Ansatz der Ergotherapie beschrieben werden. Schon vorbeugend bieten ergotherapeutische Angebote die Möglichkeit, Motorik und Bewegungsabläufe zu trainieren. Dabei werden Tätigkeiten im Beruf wie bei der Alltagsbewältigung zuhause unterstützt. Auch zur Stärkung oder Wiedererlangung von Handlungsfertigkeiten und Beweglichkeit im Rahmen einer Rehabilitation kann eine Ergotherapie helfen.

Dass es hilfreich ist, nach einer Verletzung oder Einschränkung des Bewegungsapparates diesen durch Übungen, Gymnastik und Vergleichbares wieder ‚in Schuss‘ zu bringen, leuchtet unmittelbar ein. Das gilt bei einer Sportverletzung ebenso wie bei jeder anderen Beeinträchtigung der Motorik. Mit ergotherapeutischen Angeboten wird diese Einsicht auch auf weitere Felder des Lebensumfeldes ausgeweitet. Dabei werden auch schon einfachste Verrichtungen des Alltags in den Blick genommen. Vorbeugend, zur Aktivierung und zur Wiederherstellung der Durchführung von Tätigkeiten und Handlungsabläufen setzt der Ergotherapeut unterschiedliche Maßnahmen ein, die eine möglichst unabhängige Lebensgestaltung ermöglichen sollen. Das können Übungen zur Verbesserung von Ausdauer, Muskel-Kraft oder Koordination ebenso sein wie Konzentrationstraining.

Was ist Ergotherapie?

Der Name der Methode leitet sich ab vom griechischen Wort „Ergon“, was soviel bedeutet wie Werk, Tätigkeit, Arbeit oder auch Handlung. Ergo-Therapie versucht demgemäß, eine Heilung oder präventive Vorbeugung durch die Ausführung bestimmter Tätigkeiten zu erreichen. So werden etwa Rücken und Rückenmuskulatur durch Einüben der richtigen Haltung beim Sitzen, Liegen, Heben von Gegenständen und generellen Verrichtungen im Haushalt oder im Beruf geschult.

Auch bei rheumatischen Beschwerden kann eine Ergotherapie positive Ergebnisse und Verbesserungen durch das Üben gelenkschonender Bewegungsabläufe bewirken. Die Unterstützung bei Tätigkeiten im Haushalt beinhaltet auch die Bereitstellung geeigneter Hilfsmittel. Nicht zuletzt Übungen zur Verbesserung von Aufmerksamkeit und Gedächtnisleistung gehören zum Feld der Ergotherapie. Durch das Trainieren auch einfachster Bewegungsabläufe wird Sicherheit im Alltag (zurück-) gewonnen, die weitgehende Selbständigkeit und Alltagskompetenz ermöglicht.


Ergotherapeutische Maßnahmen

Je nach Verfassung der körperlichen und mentalen Beweglichkeit setzen ergotherapeutische Maßnahmen an den unterschiedlichsten Punkten an. Grundsätzlich richten sich die Angebote an jede Altersgruppe. Wer mitten im Berufsleben steht, erhält durch die Ratschläge des Ergotherapeuten Unterstützung für das richtige Verhalten am Arbeitsplatz oder kann nach einer längeren Berufspause beim Wiedereinstieg Hilfe erfahren. Hierzu gehört neben einer genauen Analyse des Arbeitsumfeldes und der konkreten Erfordernisse das Antrainieren geeigneter Verhaltensformen in den jeweiligen Arbeitsprozessen.

Dasselbe gilt in analoger Weise für Tätigkeiten zuhause bei Haushaltsführung und Alltagsbewältigung. Hier kann ein gemeinsames Einüben der Grundtätigkeiten beim Hausbesuch des Ergotherapeuten zum Maßnahmenkatalog ebenso zählen, wie Anleitungen zur Tagesstrukturierung. Ein häufiges Betätigungsfeld der Ergotherapie ist daneben die Förderung und Begleitung von Kindern und Heranwachsenden etwa bei auffälligen Entwicklungsstörungen. Durch einfache Aufgaben und Spiele in Einzeltherapie oder in der Gruppe werden dabei sensitive und körperliche Fähigkeiten gestärkt oder erst erworben.

Ergotherapeutische Angebote

Wie schon deutlich geworden, können sich ergotherapeutische Angebote auf sehr unterschiedliche Felder erstrecken und in verschiedenen Formen zum Einsatz kommen. Von Hausbesuchen des Ergotherapeuten bis zu stationären Angeboten in Kliniken oder in der ergotherapeutischen Praxis ist ein breites Spektrum anzutreffen. Für Senioren gibt es mancherorts spezialisierte Angebote. Hausbesuche zählen bei eingeschränkter Beweglichkeit zu den nahe liegenden Anwendungen.

Aber auch in physiotherapeutischen und ambulanten Praxen werden sinnvolle Angebote für Senioren angeboten und durchgeführt. Eine Ergotherapie ist eine anerkannte Therapieform und kann vom Hausarzt auf Rezept verschrieben werden. Wenn Sie eine entsprechende Hilfestellung für sich in Betracht ziehen, kann also sowohl die Suche nach einer ergotherapeutischen Praxis als auch ein Gespräch mit dem Arzt Ihres Vertrauens an erster Stelle stehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.