Online-Apotheken erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, auch bei den Senioren. Doch können sie die ansässige Apotheke ersetzen? Unser Ratgeber klärt auf über die Unterschiede und worauf Sie bei Online-Apotheken achten sollten.

Virtueller Einkaufskorb mit Medikamenten.
Medikamente bequem von zu Hause bestellen. © evso / stock.adobe.com

Herbst und Winter bringen nicht nur kühles und nasses Wetter mit, auch Erkältungen und andere Infekte treten wieder vermehrt auf. Grund genug, öfter als sonst die Apotheke aufzusuchen. Doch nicht alle Senioren sind so fit, dass sie jederzeit problemlos zur Apotheke gehen können. Stellen Online-Apotheken in solchen Fällen eine gute Alternative dar?

Voraussetzung für eine Online-Apotheke

Wer in Deutschland eine Versand-Apotheke eröffnen möchte, muss zwingend ein abgeschlossenes Pharmazie-Studium samt Approbation vorweisen können. Zudem kann eine Online-Apotheke nicht eigenständig bestehen, sie muss einer sogenannten Offizinapotheke angegliedert sein. Das bedeutet, dass der Apotheker über eine lokale Apotheke verfügen muss und zusätzlich eine Versand-Apotheke betreiben kann. Entsprechende Lagerräume für die Online-Apotheke können sich in den Räumen der Hauptapotheke befinden, müssen es aber nicht.

Qualitätsstandards

Weiterhin muss der Versand von Arzneimitteln und somit der Betrieb einer Online-Apotheke bei der entsprechenden Behörde angezeigt werden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte führt dazu ein Register, indem alle Onlineapotheken gelistet sind, denen der Onlinehandel mit Arzneien erlaubt wurde.

Trusted Shop

Bei Trusted Shop handelt es sich um ein Gütesiegel, dass den Verbraucherschutz im Fokus hat.
Führt eine Apotheke das Trusted Shop- Logo auf ihrer Internetseite, lässt sich mit einem Klick darauf schnell feststellen, ob das Logo echt ist. Denn in diesem Fall wird man zum entsprechenden Apothekenprofil weitergeleitet, aus dem ersichtlich ist, dass und wann die Registrierung erfolgte. Darüber hinaus kann man sämtliche Kundenberichte ansehen, die abgegeben wurden.



TÜV-Zertifikate

Weitere Zertifizierungsstellen in Deutschland sind der TÜV Rheinland und der TÜV Nord. Werben Online-Apotheken auf ihrer Webseiten mit Zertifikaten dieser Institutionen, sollten sich die entsprechenden Zertifikatsnummern auch immer in den jeweiligen Datenbanken finden lassen.

Impressum

Auch ein Blick ins Impressum kann Aufschluss über die Online-Apotheke geben. Angaben zur Adresse, zum Eintrag ins Handelsregister sowie eine Umsatzsteuernummer und ein Ansprechpartner beziehungsweise Verantwortlicher sollten leicht zu finden sein.

Wann die Online-Apotheke nutzen?

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, kann diese bequem von zu Hause bestellen. Vor allem dann, wenn die Verschreibungen unverändert bleiben. Aber auch wer im Voraus Medikamente für den Urlaub benötigt oder sich eine Reiseapotheke zusammenstellen möchte, kann diese problemlos in einer Versandapotheke ordern.

Eine seriöse Online-Apotheke, die ich empfehlen kann und bei der ich selber regelmäßig einkaufe, ist die Shop-Apotheke. Neben der großen Produktauswahl, unter anderem auch für Haustiere, sind die verschiedenen Bezahlmöglichkeiten vorteilhaft. Neben modernen Bezahlarten wie Paypal oder mittels Kreditkarte kann auch auf Rechnung bezahlt werden. Sicherer geht ein Online-Einkauf nicht.

Medikamente für den Notfall jedoch sollten besser vor Ort gekauft werden, da oft doch mindesten ein bis zwei Tage zwischen Bestellung und Lieferung liegen.

Weiterer Service

Wie lokal ansässige Apotheken auch, beschränkt sich das Angebot von Online-Apotheken nicht nur auf den Versand von Arzneien.

Bonusprogramme

Viele Versand-Apotheken bieten bei regelmäßigem Einkauf Bonusprogramme an. Bei jedem Einkauf werden, meist abhängig vom Warenwert, Punkte aufs Kundenkonto gutgeschrieben, die bei einem späteren Einkauf verrechnet werden können.



Rabattaktionen

Online-Apotheken bieten immer wieder Rabattaktionen auf bestimmte Medikamente oder Arzneien an. Wer einen Newsletter abonniert hat, wird oft im Voraus über kommende Rabattaktionen informiert.

Zusätzliche Informationen

Immer mehr Internet-Apotheken betreiben neben dem Arzneimittelversand auch Ratgeberseiten, in denen sie zu vielen Gesundheitsthemen informieren.

Apotheke vor Ort

Auch wenn Online-Apotheken ihre Vorzüge genießen, sind ansässige Apotheken nicht ersetzbar. Vor allem kann der 24-Stunden Notdienst nur von lokalen Apotheken geleistet werden. Daneben haben viele Apotheken einen eigenen Lieferdienst, der notwendige Medikamente bis an die Haustür liefert. Ein Service, von dem besonders ältere Menschen profitieren.

Service vor Ort

Viele Apotheken haben sich auf die Bedürfnisse älterer Patienten eingestellt und bieten meist in separaten Räumlichkeiten die Möglichkeit zur:

Damit können wichtige Gesundheitsparameter ohne lange Wartezeiten wie beim Arzt überwacht werden.

Seniorenfreundliche Apotheken

Natürlich kann diesen Service nur in Anspruch nehmen, wer fit zu Fuß ist, oder aber die Apotheke ist entsprechend seniorenfreundlich gestaltet. Dazu zählt als wichtigster Punkt die Barrierefreiheit, das heißt, der leichte Zugang zur Apotheke. Für Rollstuhlfahrer oder für Benutzer eines Rollators sollte es eine Rampe geben, die den leichten Zutritt zur Apotheke ermöglicht.

Weitere Ausstattungsmerkmale sollten sein:

  • automatische Türen,
  • helle, großzügige Räumlichkeiten, in denen man auch mit Gehhilfen problemlos wenden kann,
  • gut sichtbar angebrachte Preisschilder mit genügend großer Schrift,
  • Sitzgelegenheiten zum Ausruhen.

Diskretion wahren

Aus Gründen der Diskretion sollte eine Apotheke über einen separaten Beratungsraum verfügen. So können auch unangenehme Themen in Ruhe angesprochen werden und dafür Lösungen gefunden werden.

Beratungsangebot

Auch wenn viele Online-Apotheken einen Beratungsservice anbieten, lässt sich die Beratung vor Ort nicht immer ersetzen. Nicht nur die reine Beratung spielt dabei eine Rolle, auch der direkte zwischenmenschliche Austausch wird für viele Patienten bzw. Kunden als wohltuend empfunden. Und besonders bei der Einnahme mehrerer Medikamente gleichzeitig kann die Hausapotheke schnell schauen, wie es um die Verträglichkeiten untereinander bestellt ist.

Zusammenfassung

Vorteile Nachteile
Online-Apotheke + Preisersparnis möglich
+ Lieferung ins Haus
+ Bestellmöglichkeit rund um die Uhr
+ großes Produktangebot
– kein Notdienst
– 1-2 Tage Lieferzeit
– Betrügereien möglich
– mitunter kein persönlicher Kontakt
Lokale Apotheke + 24-Std. Notdienst
+ Lieferdienst an die Haustür
+ Beratung
+ Messung von Gewicht, Blutdruck, Blutzucker
+ individuelle Arzneimittelherstellung
– nicht alle Medikamente vorrätig
– Preisvergleiche schwierig

Fazit

Beide Apotheken-Modelle haben ihre Vor- und Nachteile. Wer eine seriöse Online-Apotheke gefunden hat, kann besonders bei den frei verkäufliche Arzneimitteln Geld sparen. Dennoch ist es ratsam, eine Hausapotheke vor Ort zu haben, die man im Notfall oder bei umfassenden Beratungsbedarf aufsuchen kann.

Aufgewachsen mit engem Kontakt zu den Großeltern ist es mir ein persönliches Anliegen, dass unsere älteren Mitmenschen ihren Lebensabend in Würde verbringen dürfen.

Keine Kommentare möglich