Mit 50+ ins Fitnessstudio – Diese Geräte sind geeignet

Auch für die Generation 50+ ist das Training im Fitnessstudio bestens geeignet um den Körper gesund zu erhalten. Welche Geräte besonders geeignet sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mit 50+ ins Fitnessstudio - Diese Geräte sind geeignetSie sind über 50 und spielen mit dem Gedanken in ein Fitnessstudio zu gehen? Dieser Gedanke ist durchaus berechtigt, denn auch Menschen über 50 sind im Fitnessstudio bestens aufgehoben. Die Teilnahme an angebotenen Kursen ist dabei genauso empfehlenswert wie Kraft- oder Ausdauertraining. Sogar Senioren und Hochbetagte erleben durch die neue Leistungssteigerung eine Erhöhung der Selbstständigkeit und Lebensqualität. Gerade wenn Sie schon etwas älter sind, kann ein gezieltes Training im Fitnessstudio wie ein natürlicher Jungbrunnen wirken. Ihre Beweglichkeit und Kraft bleiben Ihnen erhalten und Ihre Gelenke werden entlastet. Schon ein zwei- bis dreimaliges Training pro Woche bewirkt eine messbare Kraft- und Ausdauersteigerung.

Für gesunde Senioren kein Problem

Egal für welche Übung Sie sich im Fitnessstudio entscheiden, Sie sollten immer nur so weit gehen, wie Sie keine Beschwerden haben. Sobald es zu schwer wird, machen Sie eine Pause. Natürlich werden Sie anfangs trotzdem spürbaren Muskelkater haben. Dieser vergeht allerdings nach einer kurzen Regenerationsphase wieder. Auch wenn Sie nur sanftes Krafttraining betreiben, werden Ihre Muskeln dennoch beansprucht. Ein falscher Ehrgeiz ist sicher nicht angebracht.

Außerdem sollten Sie vor dem ersten Besuch im Fitnessstudio Ihren Hausarzt zu Rate ziehen. Ein Fitnessstudio ist durchaus ein idealer und vor allem sanfter Wiedereinstieg oder Einstieg in den Sport. Im Studio sollten Sie auf alle Fälle auf geschultes Personal achten. Denn nur sie sind eine echte Hilfestellung und können ein entsprechendes Trainingsprogramm aufstellen. So sinkt beispielsweise im Alter der Anteil an Muskelmasse. Durch Trainieren der Rumpfmuskulatur können Sie Ihren Rücken stärken und auch Gelenkverschleiß vorbeugen.

Geeignete Fitnessgeräte ab 50+

» Gelenkschonendes Training auf dem Heimtrainer

Das wohl beliebteste Gerät beim Seniorensport ist der Heimtrainer. Hier haben Sie, anders als etwa beim Laufband keine Stoßbelastungen. Sie trainieren auf dem Heimtrainer deshalb besonders gelenkschonend. Wegen des einfachen Bewegungsablaufes ist auch nur wenig Koordinationsvermögen und Balance notwendig. Ein ebenfalls sehr gutes Fitnessgerät für Sie ist das Vibrationstraining. Die Vibrationsplatte kann sowohl Kraft, als auch Wohlbefinden und Vitalität fördern. Es ist auch bei Verspannungen und Rückenproblemen geeignet.

» Sitz- und Liegeergometer

Wenn Sie schon an Gelenk- und Rückenbeschwerden leiden, eignet sich das Sitz- und Liegeergometer oder das Recumbent-Bike sehr gut. Entgegen dem herkömmlichen Fahrradergometer ist der Sitz hier nicht nur bequemer und breiter, sondern auch tiefer, so können Sie deutlich einfacher aufsteigen.

Ebenfalls empfehlenswert für Sie ist das Liegeergometer. Es bietet Ihnen ein leichtes und mildes aerobes Training. Auch gesundheitlich geschwächte Personen können hiermit ihr Herzkreislaufsystem und die Beinmuskulatur stärken.

Für Senioren im Rollstuhl oder mit eingeschränktem Bewegungsapparat eignet sich auch der Bewegungstrainer mit Motorunterstützung. Dabei können Sie auf dem normalen Stuhl oder dem Rollstuhl sitzen bleiben und trainieren mit dem Gerät dann sanft und schonend Arme und Beine. Die Bewegungen können mit einem Motor unterstützt werden oder passiv ausgeführt werden. Beim regelmäßigen Training stärken Sie die Knochen und Muskulatur und reduzieren Verspannungen im Schulterbereich.


Ähnliche Themen:
» Trimm-dich-Pfad – Fitness ohne Kosten
» Karate für Senioren stärkt die Gesundheit
» Fit ab 50+ Fitness ist keine Frage des Alters


» Training auf der Hantelbank

Training auf der HantelbankAuch Hanteltraining ist für Senioren sehr gut geeignet. Hier können Sie die Gewichte exakt auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Das Trainieren auf der Hantelbank stärkt die Rücken- und Armmuskulatur sowie den gesamten Oberkörper. Neben der Hantelbank können Sie auch mit herkömmlichen Hanteln trainieren. Jede körperliche Aktivität stärkt Ihre Knochen und Muskeln, vor allem auch das Krafttraining mit Hanteln.

Durch den stärkeren Muskelaufbau wird die Zellerneuerung in den Knochen aktiviert. Die so neu gewonnene Mobilität erhöht die Lebensqualität enorm. Der biologische Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten. Doch mit intensivem Training können Sie einer vorzeitigen Alterung vorbeugen. Bereits ab dem 40. Lebensjahr verlieren Sie durchschnittlich 20 Prozent Ihrer Muskelkraft. Durch Hanteltraining mit leichten Gewichten, können Sie diesen Prozess stoppen.

Damit die Muskeln nicht müde werden, sollte das Training etwa 10 bis 15 Auf- und Abwärtsbewegungen enthalten und anfangs sollten Sie zu leichten Hanteln greifen. Wer zu Hause über genügend Platz verfügt, kann sein Training auch im heimischen Keller oder Schlafzimmer absolvieren. Qualitativ hochwertige Hantelbänke, wie bei Herrn Tiedje zu finden, ermöglichen tägliche Übungen auch dann, wenn Sie mal keine Zeit haben ins Fitnessstudio zu gehen.

Wenn Sie regelmäßig mit Hanteln Ihre Muskeln stärken, bauen Sie auch wieder mehr Muskelmasse auf. Das Hanteltraining schützt Senioren und ältere Menschen also auch vor Knochenschwund und Brüchen. In Deutschland leben zwischen sechs und acht Millionen Menschen, die an Osteoporose erkrankt sind. Mit Hanteltraining kann dieser Erkrankung und auch weiteren Krankheiten aktiv entgegengewirkt werden.

» Rudergerät

Gelenkschonend, aber dennoch den ganzen Körper beanspruchend, ist das Rudergerät. Sowohl Rudergerät wie auch Ellipsentrainer sind für nicht fitte Personen weniger geeignet. Gerade am Anfang ist das Training viel intensiver als etwa auf dem Fahrradergometer, denn Ihr gesamter Körper wird bewegt. Außerdem haben Sie auf beiden Geräten keine Sitzmöglichkeit. Sie müssen also versuchen gleichzeitig aufrecht zu stehen und die schwingenden Pedale zu treten. Wenn Sie eine gewisse Grundfitness besitzen können Sie mit dem Ellipsentrainer und dem Rudergerät aber durchaus Ihre Ausdauer und Kraft ausbauen. Beide Geräte sind sehr gelenkschonend.

Fazit
Wenn Sie also mit dem Gedanken spielen, in ein Fitnessstudio zu gehen, dann setzten sie diesen am besten baldmöglichst um. Sie werden sich dabei nicht nur fitter, gestärkter und wohler fühlen, sondern auch Ihre Muskeln und Ihre Gelenke werden es Ihnen danken. Denn der alte Spruch „wer rastet der rostet“ findet durchaus seine Berechtigung. Je weniger der Körper „gefordert“ wird, desto träger wird er. Sie müssen im Fitnessstudio ja nicht mit den Jungen mithalten, falscher Ehrgeiz ist hier fehl am Platz. Gehen Sie an Ihre natürliche Belastungsgrenze und ohne sich zu überlasten. So können Sie sicher bis ins hohe Alter das Fitnessstudio besuchen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Robert Kneschke - Fotolia.com, Foto2: © Dirk Gordziel - Fotolia.com