Folgen von Diabetes: Mögliche Begleiterkrankungen im Überblick

Wer an Diabetes leidet, weiß, dass die Krankheit alleine nicht schon alles ist. Denn Diabetes kann schließlich verschiedene Begleiterkrankungen zur Folge haben.

Frau mit Diabetes misst ihren Blutzuckerwert
© Proxima Studio / stock.adobe.com

In Deutschland leben etwa 6,5 Millionen Menschen mit Diabetes – das macht die Erkrankung zu einer echten Volkskrankheit. ¹ Was viele Menschen jedoch nicht wissen: Diabetes betrifft nicht nur den Stoffwechsel. Diabetes kann auch verschiedene, andere Körperbereiche betreffende Begleiterkrankungen zur Folge haben. Diese erstrecken sich von Augenerkrankungen über Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems bis hin zu Nervenschädigungen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Diabetiker vorsichtig sind und nicht nur ihren Blutzuckerspiegel stets im Auge behalten, sondern ihren kompletten Körper.

Diabetes – kurz erklärt

Diabetes beschreibt eine Störung des Zuckerstoffwechsels, welche (unbehandelt) zu einem dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegel führt. Bei der Erkrankung werden vor allem zwei Hauptformen unterschieden:

  • Diabetes mellitus Typ 1:
    seltenere Form, Ursache ist eine Autoimmunerkrankung, die bereits im Kinder- oder Jugendalter in Erscheinung tritt
  • Diabetes mellitus Typ 2:
    häufigste Form der Krankheit, verschiedene Risikofaktoren wie Übergewicht, Mangel an Bewegung und Lebensalter spielen bei der Entstehung eine Rolle

Das Problem bei Diabetes: Durch den erhöhten Blutzuckerspiegel können allen voran Nerven und Blutgefäße geschädigt werden, was verschiedene Begleiterkrankungen als Folge von Diabetes nach sich zieht. Diese sind insbesondere dann wahrscheinlich, wenn eine Diabetes-Erkrankung langfristig nicht beziehungsweise medikamentös unzureichend behandelt wird.


Begleiterkrankungen von Diabetes im Überblick

Begleiterkrankungen von Diabetes im Überblick
© Aktive-Rentner.de

❍ Augenerkrankungen:

Bei einem Drittel aller Diabetes-Patienten treten innerhalb der ersten 15 Erkrankungsjahre Probleme mit den Augen auf. ¹ Denkbar sind unter anderem folgende Krankheitsbilder:

Der Grund für diese Begleiterkrankungen bei Diabetes liegt darin, dass ein stark erhöhter Langzeit-Blutzuckerwert Schädigungen der Netzhaut begünstigt. Als Folge daraus können Beeinträchtigungen beim Sehen entstehen.

Sie möchten mehr erfahren? Hier finden Sie weitere Augenkrankheiten im Überblick.

Gut zu wissen: Solange sich noch keine Schäden am Auge entwickelt haben, empfehlen Experten bei Diabetikern eine augenärztliche Kontrolluntersuchung alle 1 bis 2 Jahre. ² Treten hingegen erste Anzeichen einer Netzhautschädigung auf (verzerrtes/verschwommenes Sehen, verändertes Sehen von Farben), sollten Betroffene den Augenarzt möglichst frühzeitig aufsuchen. Dieser kann eine passende Behandlung einleiten und eine weitere Verschlechterung des Sehvermögens als Folge von Diabetes verhindern.

❍ Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems:

Durch Diabetes können verschiedenste Gefäße beschädigt werden – das hat eine schlechtere Durchblutung zur Folge. Auch die Herzkranzgefäße und die Halsschlagadern sind davon betroffen, sodass Diabetes-Patienten häufiger einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden. ³

Weiterhin haben Typ 2-Diabetiker ein erhöhtes Risiko eine Arteriosklerose (umgangssprachlich Arterienverkalkung) zu entwickeln – weshalb diese ebenfalls eine denkbare Begleiterkrankung bei Diabetes darstellt. ³ Weitere mögliche Folgen von Diabetes sind zum Beispiel eine koronare Herzkrankheit (Verengung der Herzkranzgefäße) oder periphere arterielle Verschlusskrankheit (Verengung der Blutgefäße, welche Arme und Beine mit Sauerstoff versorgen).

❍ Nervenschädigungen:

Als Folge des erhöhten Blutzuckerwertes bei Diabetes können Nerven im ganzen Körper geschädigt werden. Meist machen sich die Nervenstörungen zunächst im Bereich von Füßen und Beinen durch ein verändertes Empfindlichkeitsgefühl bemerkbar. So verspüren Betroffene beispielsweise Schmerzreize, Temperaturveränderungen oder Berührungen immer weniger. Missempfindungen wie Brennen und Kribbeln in den Extremitäten sind gleichfalls denkbar. Doch auch die inneren Organe können von Nervenschädigungen betroffen sein – im Bereich das Herzens kann Diabetes so indirekt zum Beispiel Herzrasen oder Herzrhythmusstörungen als Begleiterkrankung auslösen.

❍ Diabetisches Fußsyndrom:

Nervenschädigungen (im Bereich der Füße/Beine) bedingt durch Diabetes und eine verminderte Durchblutung haben oft eine verschlechterte Wundheilung zur Folge. Man spricht dann von einem diabetischen Fußsyndrom. Schon kleinste Verletzungen oder Druckstellen (zum Beispiel durch zu enge Schuhe) am Fuß können für Diabetiker daher zum Problem werden, denn die anfangs kleinen Wunden verheilen nur schlecht. Durch die geringere Empfindlichkeit kann sich in manchen Fällen auch eine Infektion entwickeln, ohne, dass der Betroffene dies überhaupt bemerkt, da die Schmerzen ausbleiben. Manche so entstandenen Infektionen werden somit leider erst sehr spät entdeckt. Ist eine Behandlung mit Antibiotika dann nicht mehr möglich, bleibt als einzige Option die Amputation des betroffenen Gewebes, damit sich die Infektion nicht weiter ausbreitet.

❍ Erkrankungen der Nieren:

Durch Diabetes geschädigte und verengte Blutgefäße können weiterhin Nierenschäden nach sich ziehen. Die Begleiterkrankungen umfassen Blutarmut, die Bildung von Ödemen (Wassereinlagerungen), Fettstoffwechselstörungen bis hin zu chronischen Nierenversagen. Gleichzeitig sind Diabetiker (vor allem Frauen) gehäuft von Infektionen der Harnwege betroffen. ¹

Fazit: Begleiterkrankungen von Diabetes verhindern

All die genannten Erkrankungen lassen sich als Folge von Diabetes nicht vollständig ausschließen. Jedoch wird das Risiko durch eine individuell abgestimmte Behandlung, einen gesunden Lebensstil (ausgewogene Ernährung, viel Bewegung, kein Alkohol) und regelmäßige Kontrollen durch den Arzt deutlich verringert. Vielen Menschen ist es so möglich, ihr Leben trotz Diabetes weitestgehend ohne allzu große Einschränkungen zu genießen. Dafür ist es jedoch wichtig, dass Sie selbst aktiv werden, um Ihre Diabetes-Erkrankung zu verbessern.


¹ Die Techniker Krankenkasse: Diabetes mellitus in Zahlen. URL: https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/diabetes/diabetes-mellitus-in-zahlen-2013492 (09.03.2021).

² Patienten-Information.de: Diabetes – Schäden an der Netzhaut des Auges. URL: https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/diabetes-und-augen (09.03.2021).

³ Internisten im Netz: Typ-2-Diabetes: Auswirkungen. URL: https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/typ-2-diabetes/auswirkungen-von-typ-2-diabetes.html (05.03.2021).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.