Camping für Anfänger – Tipps für den Urlaub im Wohnmobil oder Caravan

Es ist enorm wichtig, die erste Reise mit dem Wohnmobil genau zu planen. Vor allem dann, wenn Sie Anfänger sind und kaum Camping-Erfahrung haben.

Camping für Anfänger Tipps
Vor der Erholung kommt die Planung | © Ivonne Wierink / stock.adobe.com
Caravan- und Wohnmobil-Camping gewinnt in Deutschland immer mehr an Beliebtheit. Da ich selbst meinen Urlaub im Caravan an der Ostsee verbringe, ist mir aufgefallen, dass vor allem die Generation 50plus zu dieser Art des Urlaubs tendiert. Ich denke, die Flexibilität und das Freiheitsgefühl sind die Hauptgründe, für den Urlaub auf kleinstem Raum.

Doch einfach einsteigen und losfahren ist leider nicht, denn der Urlaub im Wohnmobil will gut geplant sein. Es gibt unzählige Tipps, die Sie als Anfänger beherzigen sollten. Die wichtigsten habe ich Ihnen in meinem kleinen Campingurlaub ABC zusammengefasst.

Anschaffung oder Mieten?

Sind wir mal realistisch, weder ein Wohnmobil noch ein Caravan sind ein Schnäppchen. Sie können allerdings Geld sparen, wenn Sie sowohl beim Kauf als auch bei einer Buchung den richtigen Zeitpunkt beachten.

➔ Wohnmobil kaufen – wann ist der beste Zeitpunkt?

Auf keinen Fall in der Hauptsaison! Sowohl gebrauchte als auch neue Modelle sind im Herbst / Winter günstiger zu haben. Oftmals ist es so, dass Wohnmobilvermietungen ältere Wohnmobile „abstoßen“ um neue Modelle anzuschaffen. Hier lohnt es sich nachzufragen und auch verschiedene Angebote zu vergleichen. Auch der Kauf von Privat ist in der Nachsaison günstiger.


➔ Wohnmobil mieten – wann ist der beste Zeitpunkt?

Generell gilt: Je früher Sie buchen, desto attraktiver die Angebote und desto größer die Auswahl. Je eher Sie also Ihren Wohnmobilurlaub planen, desto besser stehen die Chancen, dass Sie Ihr Wunschmodell bekommen. Oftmals bieten Vermieter für Frühbucher auch noch kostenlose Zusatzleistungen an. Bis maximal Ende März sollten Sie sich entschieden haben.

Wenn Sie keinerlei Erfahrung mit dieser Form des Urlaubs haben, empfehle ich Ihnen, zunächst ein Wohnmobil zu mieten. Die Kosten dafür halten sich im Vergleich zum Kauf in Grenzen und Sie können in Ruhe testen, ob Camping überhaupt etwas für Sie ist.

Bike und Wohnmobil – einfach unzertrennlich

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz: Wer Urlaub im Wohnmobil macht, nimmt sein Fahrrad mit! Denn wenn das Wohnmobil erst einmal samt Vorzelt aufgebaut ist, werden Sie es für einen kurzen Trip zum Bäcker wohl nicht wieder abbauen.

Wohnmobil Fahrrad
Kein Campingurlaub ohne Fahrrad | © stock.adobe.com
Am praktischsten ist ein platzsparendes, faltbares E-Bike, mit dem Sie auch getrost längere Radtouren bewältigen können. Für „normale“ Fahrräder brauchen Sie immer einen Träger, der je nach Modell auf der Anhängerkupplung, dem Heck oder dem Dach des Wohnmobils montiert wird.

Campingplatz finden – online und per App

Jeder hat seine persönlichen Vorlieben, was die Auswahl des Campingplatzes betrifft. Während die einen lieber ans Wasser wollen, zieht es die anderen in die Berge. Oftmals lässt sich auch beides verbinden.

Campingplatz finden
Vor Reiseantritt das Ziel auswählen | © Sina Ettmer / stock.adobe.com
Egal ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt, wenn Sie mit dem Wohnmobil übernachten wollen, brauchen Sie einen offiziellen Stellplatz – denn Wildcamping ist in Deutschland verboten. Steht Ihr Ziel noch nicht fest, können Sie sich online Wohnmobilstellplätze in Deutschland anzeigen lassen, oder per Stellplatz-Radar-App einen passenden Campingplatz finden.

Darf ich während der Fahrt im Wohnmobil herumlaufen?

Entgegen der weitläufigen Meinung, man könne sich während der Fahrt im Wohnmobil oder Caravan frei bewegen, stimmt dies nicht. Es ist verboten sich während der Fahrt im Wohnmobil zu bewegen oder gar zu schlafen. Nicht nur der Fahrer, auch alle weiteren Mitfahrer müssen sitzen und angeschnallt sein.

Es besteht auch gar kein Grund, sich dieser gefährlichen Situation auszusetzen, denn schließlich können Sie mit einem Wohnmobil jederzeit anhalten und sich einen Kaffee kochen, oder einfach mal ein Nickerchen machen.

Erste Hilfe Koffer & Reiseapotheke

Bei der Planung des Campingurlaubs wird kaum daran gedacht, dass es einem mal nicht so gut gehen kann, oder das es beim Aufenthalt im Freien auch einmal zu Verletzungen kommen kann. Wenn Sie mit Auto und Caravan unterwegs sind, sollte sich ein Erste Hilfe Koffer im Auto befinden.

Wohnmobil Reiseapotheke
© Racamani / stock.adobe.com
Kontrollieren Sie bei einem gemieteten Wohnmobil, ob dieser inklusive ist, ansonsten nachrüsten. Ebenso wichtig ist die Reiseapotheke, die folgende Dinge beinhalten sollte:

  • Fieberthermometer
  • Zecken – und Mückenspray
  • Zeckenzange
  • Mittel gegen Juckreiz
  • Schmerzmittel
  • persönliche Medikamente
  • Pflaster
  • Wund- und Heilsalbe
  • Hygiene – und Desinfektionsmittel
  • Mittel gegen Übelkeit / Durchfall / Verstopfung

Lagern Sie Ihre Reiseapotheke nicht vorn auf dem Armaturenbrett, oder an anderen Stellen an denen es sehr heiß werden kann – die meisten Arzneimittel sind hitzeempfindlich.

Frischwassertank nicht bis Anschlag füllen

Je mehr Gewicht der Camper hat, desto mehr Sprit verbraucht das Fahrzeug und auch das Fahrverhalten ändert sich mit jedem Kilogramm. Deshalb ist es vor Antritt der Fahrt wichtig, den Frischwassertank nur bis zu einem Drittel zu füllen und den Abwassertank zu entleeren.

Wohnmobil Wassertank
Frischwassertank vor Fahrtantritt nicht ganz voll machen | © stock.,adobe.com
Reicht der Frischwasser-Vorrat nicht bis zum nächsten Campingplatz können Sie ihn an jeder Tankstelle auffüllen. Zudem haben immer mehr Städte spezielle Stellplätze für Wohnmobile angelegt, an denen Strom und Wasser getankt werden kann.

Grundausstattung fürs Wohnmobil

Bei einem gemieteten Wohnmobil oder Caravan müssen Sie sich um die Grundausstattung fast keine Gedanken machen, denn das Nötigste ist immer vorhanden. Wer allerdings mit einem neu gekauften Camper das erste Mal auf Reisen geht, sollte sich eine Checkliste erstellen und diese Punkt für Punkt abarbeiten.

Wohnmobil Grundausstattung
© Iuliia Sokolovska / stock.adobe.com
Bei meiner nachfolgenden Liste werde ich auf ganz persönliche Kleidung oder Hygieneartikel nicht eingehen, ich denke diese sind selbstverständlich.

  1. Geschirr nach Anzahl der mitreisenden Personen
  2. Lebensmittel für die Erstversorgung
  3. Outdoorteppich (für den Eingangsbereich)
  4. Solarlampe oder Taschenlampe + Batterien
  5. Reisewaschmittel und Wäscheleine
  6. Handschuhe (wichtig für Entleerung der Toilette)
  7. Tisch und Stühle für draußen
  8. Bettdecken, Kissen, Laken
  9. Warndreieck und Warnweste
  10. Werkzeugkasten
  11. mind. 2 Auffahrkeile für sicheren Stand des Wohnmobils
  12. Sicherungen und Ersatzglühbirnen
  13. Kabeltrommel und Adapter
  14. faltbarer Wasserkanister oder Gießkanne
  15. Handfeger und Schaufel

Was letztendlich wirklich gebraucht wird, hängt auch von Ihrem Reiseziel und der Reisedauer ab. Auf Gegenstände die für Ihre Sicherheit sorgen, sollten Sie aber niemals verzichten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.