Nordic Walking Technik – Schritt für Schritt Anleitung

Wer Nordic Walking, als Sportart für sich entdeckt hat, sollte aber nicht einfach drauf los laufen. Für das Nordic Walking gibt es eine genaue Technik.

Nordic Walking Technik – Schritt für Schritt Anleitung
Nordic Walking ist eine Sportart mit richtiger Technik | © pershing / stock.adobe.com

Das Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, die ihren ganzen Körper trainiert. Bei beherrschen der Technik, lässt sich das Laufen auch als effizientes Bewegungs-, Fitness- und Gesundheitselement in das tägliche Leben einbauen und  bringt zudem Spaß und Entspannung. Das Nordic Walking ist eine Steigerungsform des herkömmlich bekannten Walkens, welches ohne mitgeführte Stöcke ausgeführt wird. In der Regel ist diese Bewegungsform leicht erlernbar und Senioren sind schnell in der Lage, die Bewegungen mit der gesunden Nordic Walking Technik optimal umzusetzen.

Die Nordic Walking Technik

Zunächst bedarf es einiger Übung, um den Körper während des Nordic Walking aufrecht zu halten und sich keine Fehlhaltungen anzugewöhnen. Das Geradehalten des Körpers durch das Anspannen vieler typischer Muskelpartien wird zunächst durch das Mitführen der Nordic Walking Stöcke erzwungen. Bei der Nordic Walking Technik werden die Muskeln des Nackens, des Oberkörpers, die Muskeln des Brustbereichs und insbesondere Muskelgruppen der Arme aktiv bewegt. Außerdem bezieht die entsprechend schulmäßig umgesetzte Technik die starken Muskelgruppen am Gesäß und den Oberschenkeln ein. Natürlich wird auch die Wadenmuskulatur gezielt trainiert.

Die Handgelenke

Die Stöcke werden durch die Schlaufen so gehalten, dass sich die Hände nicht verkrampfen und sich die Handgelenke nicht verdrehen. Der Kopf wird beim Lauf aufrecht gehalten, der Stock soll mit der ganzen Hand gefasst werden und die Handgelenke dürfen beim Walken nicht umknicken. Damit wird gewährleistet, dass die Nordic Walking Technik insbesondere in dieser Körperregion gelenkschonend ausgeführt wird.


Die Arme

Beide Stöcke werden in unmittelbarer Nähe des Körperstamms gehalten. Wenn die Stöcke abwechselnd den Boden berühren, also auf dem Untergrund aufsetzen, dann startet die Bewegung der Arme. Dabei ist es grundlegend, dass beide Stöcke in einem Winkel aufgesetzt werden, welcher nicht zu steil ist. Außerdem werden die Stöcke unter einem kräftigen Druck auf den Boden gesetzt.

Die Füße

Während der Benutzung des Stockes ist es bedeutsam, auf die Spitzen einen gleichmäßig kräftigen Druck auszuüben, welcher über die Schlaufe realisiert wird. Während des Nordic Walking erfolgt ein Schwingen der Unterarme, sodass sie mit der Laufrichtung in Gleichklang sind. Die Füße arbeiten in dem Rhythmus, dass die Fersen auf dem Boden locker aufsetzen, dabei die Knie leicht gebeugt gehalten werden. In einer langsamen Bewegung erfolgt ein Abrollen des Fußes auf dem Untergrund, was zu einer aktiven Mobilisierung der Fußmuskulatur beiträgt.

Beide Vorgehensweisen begünstigen eine Motorik, welche auf den Bewegungsapparat entlastend wirkt und außerdem sowohl die Muskulatur in den beiden Armen als auch die Muskelgruppen des Rückens trainiert und stärkt.

Besonderes Augenmerk ist beim Erlernen und Ausführen der entsprechenden Nordic Walking Technik darauf zu legen, dass die Koordination geschult werden soll. Dabei werden die Bewegungsabläufe dem natürlichen zügigen Gehen und der Abstimmung von Armen und Beinen nachempfunden.

Die Schulterpartie

Neben der Technik der unteren Körperregion und der Arme ist die optimale Bewegungsumsetzung mit den Schultergelenken grundlegend. Der Oberarm setzt dabei den größten Anteil der Motorik um, das Schultergelenk hat eine steuernde Funktion. Während dieser Bewegungsausführung, welche nach einer gewissen Übungszeit in eine unwillkürliche Abfolge übergeht, wobei die Konzentration nicht mehr so stark auf die einzelnen Übungselemente gelenkt werden muss, bleibt der Oberkörper stets aufgerichtet. Durch die leicht angewinkelten Knie kann kein Hohlkreuz entstehen. Diese Körperhaltung soll auch dann stabil gehalten werden, wenn es um das Bewältigen von bergigem Gelände und einer schnelleren Geschwindigkeit geht.

Nordic Walking für Senioren

Innerhalb des Nordic Walking sind ältere Menschen bei entsprechenden körperlichen und geistigen Voraussetzungen durchaus in der Lage, die Nordic Walking Technik schnell zu erlernen. Je häufiger diese Aktivität stattfindet, desto leichter fallen die zu koordinierenden motorischen Abläufe und das Nordic Walken wird zu ein in Fleisch und Blut übergegangenes aktives Bewegungsprogramm.

Die Freude am Sport wird durch die Bewegung an der frischen Luft enorm gesteigert und zudem können Sie ihre Umgebung in vollen Zügen genießen. Auch das Walken in Gesellschaft anderer begeisterter Läufer ist Balsam für die Seele, denn es ist doch alles gleich doppelt so schön, wenn man das Erlebte teilen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.