Präventionskurse für Jedermann: Nur wer vorbeugt bleibt gesund

Wir alle wollen bis ins hohe Alter fit bleiben, von allein klappt das aber nicht. In Präventationskursen lernen Sie, Körper und Geist in Schwung zu halten.

PräventionskurseEs zwickt hier, es zwickt da, je älter wir werden, desto lauter stöhnen wir. Auch wenn Sie jetzt die Augenbrauen hochziehen werden, in den meisten Fällen sind wir selbst Schuld. Viele Beschwerden lassen sich nämlich vermeiden, wenn man rechtzeitig aktiv wird. Hier dürfen Sie mich ruhig wörtlich nehmen, denn oftmals ist es Bewegungsmangel, der unserem Körper schadet. Wenn zudem auch noch fettes, zuckerhaltiges und kalorienreiches Essen auf den Tisch kommt, lassen die ersten Wehwehchen nicht lange auf sich warten.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Gelenkprobleme gehören zu den Krankheiten, die am häufigsten von deutschen Ärzten behandelt werden müssen. Deshalb setzen Krankenkassen mehr und mehr auf Präventionskurse, um so die Versicherten an eine gesunde Lebensweise heranzuführen. Natürlich spielen auch die Kosten eine große Rolle, denn je mehr Patienten, desto mehr rechnen die Arztpraxen ab. Vorbeugung heißt also das Zauberwort, das uns hilft, bis ins hohe Alter fit zu bleiben. Angeboten werden diese Präventionskurse in fast jeder Gemeinde. Das Vitalis Gesundheitszentrum Düsseldorf zum Beispiel, setzt bereits seit Jahren erfolgreich auf Präventionskurse. Ausschließlich qualifiziertes Personal leitet die Kurse, die zuvor von der Krankenkasse geprüft werden müssen. Somit sind auch die Voraussetzungen geschaffen, dass sich die jeweilige Krankenkasse an den Kosten beteiligt. Genaueres dazu ist im § 20 SGB V geregelt.

Präventive Rückenschule

Einer der meist besuchten Präventionskurse ist die Rückenschule. Ziel ist es, den Bewegungsapparat zu stärken, insbesondere die Rückenmuskulatur. Hierzu werden unter Anleitung Rückenübungen durchgeführt. Diese wirken sich zudem positiv auf die Haltung aus und beugen so einem Rundrücken vor. Auch der Gleichgewichtssinn kann mit diesen Übungen gestärkt werden, wichtig mit zunehmendem Alter, um Stürze zu vermeiden. Das Training in der Gruppe macht Spaß und motiviert, die erlernten entlastenden Bewegungstechniken auch zu Hause zu praktizieren.

Pilates zur Prävention

Unter Pilates versteht man ein Dehn- und Kräftigungstraining, bei dem gleich mehrere Körperbereiche angesprochen werden. Hauptsächlich sollen die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur gestärkt werden. Aber auch Schäden der Wirbelsäule werden in den Kursen vorgebeugt. Mit den Jahren hat sich Pilates auch bestens zur Vorbeugung von Osteoporose und einem Bandscheibenvorfall bewährt. Ein Begriff der in diesem Zusammenhang häufig fällt, ist das neutrale Becken. Gemeint ist dabei, dass das Becken auch bei größerer Beanspruchung in einer neutralen Position bleibt. Das folgende Übungsvideo erklärt es genauer:


Faszientraining zur Stärkung des Bindegewebes

Ist die Rede von einem schwachen Bindegewebe, denken die meisten zuerst an Cellulite. Faszien, also dünne Bindegewebsschichten, befinden sich aber überall in unserem Körper und sind somit auch für unser Wohlbefinden verantwortlich. Das Fasziengewebe sorgt quasi dafür, dass alle Organe da bleiben wo sie hingehören und hält die Spannung im Nackenbereich. Schulter- und Rückenpartie werden beim Faszientraining besonders berücksichtigt.

Kurse zur Stressprävention

Alltagsstress macht uns krank, wir merken es nur nicht so schnell, da Stress nicht zwingend Schmerzen auslöst. In erster Linie sind es psychische Beschwerden, die durch Stress hervorgerufen werden. Im Berufsleben führt eine derartige Überbelastung häufig zum Burnout. In speziellen Präventionskursen lernen Sie Stress abzubauen und damit umzugehen. Autogenes Training und Yoga sind dafür bestens geeignet. Körper und Geist werden „runtergefahren“, so dass Sie gelassener mit stressigen Alltagssituationen umgehen können.

Suchtprävention

Jährlich sterben in Deutschland mindestens 110.000 Menschen vorzeitig an den Folgen des Tabakkonsums, weitere 40.000 Menschen sterben an den Folgen schädlichen Alkoholkonsums (Quelle: bzga.de). An diesen Zahlen erklärt sich von selbst, wie wichtig Suchtprävention ist. Hierbei geht es nicht um das Glas Wein am Wochenende, sondern um den Missbrauch und den übermäßigen Konsum. In den Vorbeugungskursen lernen Menschen den vernünftigen Umgang mit Alkohol oder aber wie sie dauerhaft Nichtraucher werden.

Ernährungskurse

Übergewicht gilt als Auslöser für eine Reihe von Krankheiten. Wer unablässig in sich hineinstopft riskiert über kurz oder lang an Bluthochdruck und Diabetes zu erkranken. Auch die Gelenke leiden unter den Kilos und Atembeschwerden sind die Folge. Ziehen Sie rechtzeitig die Reißleine und besuchen Sie einen Ernährungskurs. Hier lernen Sie, wie Sie ihr Gewicht dauerhaft reduzieren und was alles zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung gehört.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

(Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung)

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © contrastwerkstatt - Fotolia.com