Seniorengerecht wohnen im Bungalow – Vorteile der kleinen Häuser im Überblick

Wer im Alter noch ein Haus bauen oder kaufen möchte, ist mit einem Bungalow bestens beraten. Denn gerade für Senioren bieten die kleinen Häuser viele Vorteile.

Bungalow
Bei einem Bungalow handelt es sich um ein ebenerdiges Haus – © Photographee.eu / stock.adobe.com

In jungen Jahren träumt wohl jeder davon irgendwann mal ein eigenes Haus zu besitzen. Doch wie so oft, kommt es manchmal anders im Leben. Und so kommt es nicht selten vor, dass sich gerade Senioren im Alter noch den Traum vom Haus verwirklichen möchten. Doch gerade im Alter sollten Sie die Vorstellungen von Ihrem Traumhaus noch einmal genauer unter die Lupe nehmen. Benötigen Sie nun wirklich noch so viele Quadratmeter wie einst geplant? Und dann auch noch verteilt auf mehreren Etagen? Wohl eher nicht, oder?

Wer als Senior/in noch ein Haus kaufen oder sogar selber bauen möchte, sollte die Hürden des Alters beim Hausbau bzw. -kauf im Hinterkopf behalten. Denn im fortgeschrittenen Alter können Treppen, Türschwellen und sogar Dachschrägen eine große Herausforderung darstellen. Deshalb empfehle ich Ihnen, über ein Haus im Bungalow-Stil nachzudenken. Denn diese kleinen Häuschen bieten gerade für Senioren viele Vorteile. Welche das sind, möchte ich Ihnen nachfolgend verraten.

Was versteht man unter einem Bungalow?

Bis circa 1950 erlebten Häuser im Bungalow-Stil einen regelrechten Boom. Dann wurde es eher still um diese Bauweise. Doch seit ein paar Jahren erlebt der Baustil ein Comeback. Denn sowohl ältere als auch junge Menschen machen sich bei der Planung ihres Hauses immer mehr Gedanken über das Leben im Alter. Und genau hierfür eignen sich Häuser im Bungalow-Stil perfekt.

Bei einem Bungalow handelt es sich um ein frei stehendes Einfamilienhaus, dass nur über ein einziges Geschoss verfügt. Besitzt der Bungalow ein Dachgeschoss, ist dieses nicht bewohnbar, sondern dient lediglich als Lagerfläche. Gleiches gilt, wenn das kleine Haus über einen Keller verfügt. Auch dieser wird nicht als Wohngeschoss mitgezählt, sondern dient z.B. nur zur Unterbringung der Heizung.


Oft werden Bungalows übrigens im allgemeinen Sprachgebrauch als Flachdachhäuser bezeichnet. Doch das ist nicht richtig. Zwar besitzen die meisten Bungalows ein Flachdach, sie können aber auch über ein Zelt-, Walm- oder eine andere Dachform verfügen.

Diese Vorteile bieten Bungalows für Senioren

Bungalow
Sie haben bei der Grundrissgestaltung absolut freie Hand – © Lars Christensen / stock.adobe.com

➭ Leben auf einer Etage:

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei einem Bungalow um ein ebenerdiges Haus. Und das ist gerade im Alter ein wichtiger Punkt. Denn vielen älteren Menschen fällt alleine schon das Treppensteigen schwer. Da ist es natürlich von Vorteil, wenn im Haus weder Treppen noch andere Barrieren vorhanden sind. In einem Bungalow leben Sie ebenerdig und ersparen sich später so den teuren Einbau von einem Treppenlift oder andere kostspielige Umbaumaßnahmen.

➭ Freie Hand bei der Grundrissgestaltung:

Da es bei einem Bungalow keine tragenden Wände gibt, haben Sie bei der Grundrissgestaltung absolut freie Hand. Somit können Sie den Wohnraum ganz an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen und altersgerecht bauen. Das ist besonders von Vorteil, wenn Sie oder Ihr/e Partner/in im Rollstuhl sitzen. Denn die meisten Räumlichkeiten sind sehr großzügig gestaltet und ermöglichen es sich darin problemlos mit einem Rollstuhl zu bewegen.

Bei der Wohnraumplanung können Sie gleich auch noch bodentiefe Fenstertüren zur Terrasse und zum Garten, einen bodengleichen Duschplatz und auf Wunsch auch verbreiterte Türen mit einplanen. So sind Sie bestens vorbereitet, wenn Ihnen gewisse Dinge im Alter schwer fallen und Sie beispielsweise einen Rollstuhl oder Rollator benötigen. Denken Sie deshalb auch direkt darüber nach, den Hauseingang und den Außenbereich barrierefrei zu gestalten.

➭ Geringe Quadratmeterzahl möglich:

Viele wollen beim Hausbau möglichst viel Wohnfläche gewinnen. Denn gerade Familien benötigen schließlich viel Platz. Seniorenpaare hingegen brauchen gar nicht viel Wohnfläche. Laut Umweltbundesamt liegt die Wohnfläche pro Kopf in Deutschland bei 47,7 m². Somit reichen maximal 100 Quadratmeter für zwei Personen vollkommen aus. Die perfekte Voraussetzung also, wenn Sie sich für ein Haus im Bungalow-Stil entscheiden. Denn diese Bauweise eignet sich optimal für kleine Wohnflächen.

➭ schneller Hausbau möglich:

Wenn Sie kein Haus kaufen, sondern noch im Alter ein Haus bauen möchten, sollte der Bau am besten schnell erledigt sein. Das klappt z.B., wenn Sie einen Bungalow als Fertighaus bauen lassen. Denn bei einem Fertighaus werden die meisten Wände nicht vor Ort gebaut, sondern bereits vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt. So lässt sich der Traum vom Eigenheim im Alter schnell erfüllen.

➭ Bungalows sind günstig:

Sowohl im Bezug auf den Bau als auch hinsichtlich der Energieeffizienz sind Bungalows aufgrund der Beschränkung auf ein Geschoss günstiger als mehrgeschossige Einfamilienhäuser. Denn ein Bungalow lässt sich relativ günstig beheizen. Durch Fenster mit Dreifachverglasungen können Sie zusätzlich die Kosten senken und somit im Alter eine Menge Geld sparen.

Entscheiden Sie sich für einen Bungalow mit Flachdach, können dort sogar Solaranlagen installiert oder ein Garten angelegt werden. Das ist nicht nur modern, Sie leben dadurch auch umweltbewusst.

➭ An- und Umbauten möglich:

Im Alter kommt es immer wieder vor, dass Kinder näher bei ihren Eltern wohnen möchten. Zum Beispiel etwa, wenn die Eltern im Alter Pflege benötigen. In diesem Fall bieten Bungalows einen großen Vorteil. Denn diese Hausart kann jederzeit durch neue Räume ergänzt werden. Voraussetzung für den An- bzw. Umbau ist jedoch ein ausreichend großes Grundstück.